1/23/2015

Mistborn 02. Krieger des Feuers - Brandon Sanderson

Kurzbeschreibung
Über Jahrtausende war die Welt ein finsterer Ort: von Asche bedeckt und beherrscht vom gottgleichen obersten Herrscher. Nun, da ihn eine Schar von Rebellen mit besonderen Fähigkeiten gestürzt hat, dämmert ein neues Zeitalter herauf. Doch die feurige Rebellin Vin und ihre Kämpfer haben alle Hände voll zu tun, denn die alten Machthaber geben nicht auf. Und in den Aschenebeln regt sich das Böse – namenlos, formlos, unberechenbar.

Inhalt
Und alles läuft auf den sogenannten größten Helden aller Zeiten hinaus. Es ist ein Jahr vergangen, nachdem Vin den obersten Herrscher tötete und auch Kelsier starb. Der neue König versucht mit seinem Rechtsempfinden diese neue Welt zu einer besseren zu machen. Die Befreiung der Skaa aus ihrem Dasein als Sklaven war nur der erste Schritt. Doch Veränderungen sind schwierig und werden nicht immer von allen gut aufgenommen, selbst wenn all dies Freiheit bedeutet. Doch wo ein Herrscher stirb erheben sich machtgierige Menschen zu neuen Königen und auch das ist hier der Fall. Und so steht unseren Freunden eine neue Herausforderung bevor. Doch auch der Nebel bereitet neue Schwierigkeiten und alte Prophezeiungen scheinen sich erneut zu erfüllen. Und alles läuft auf den sogenannten größten Helden aller Zeiten hinaus.

Taschenbuch | Heyne | 992 Seiten | Band 2 | 15,00 €


Fazit
Wow. Was zunächst etwas langsam und wenig ereignisreich begann endet mit einem richtigen Knall. Die Kinder des Nebels haben bereits gelehrt, dass es in dieser Reihe auch viel um Politik geht, doch bekommt die zweite Hälfte der Geschichte in Krieger des Feuers zugleich einen sehr Kriegerischen Charakter. Nun geht es nicht mehr nur um das Dasein als Nebelgeborene und Alomanten oder um den Sturz des obersten Herrschers, um Rebellion oder Gewinnen. Es geht ums nackte Überleben und stürzt unsere Helden in eine noch größere Gefahr. Ich bin richtig begeistert von dieser nervenaufreibenden, Gänsehaut bringenden, traurigen, brutalen, ereignisreichen und vor allem wahnsinnig Überraschenden Geschichte. Ich weiß gar nicht wie oft ich dachte zu wissen in welche Richtung die Geschichte nun gehe, nur, um dann eines besseren belehrt zu werden. Und eben dies macht doch eine gute Geschichte aus, nicht wahr?! Dennoch ist Krieger des Feuers noch nicht abgeschlossen. Das Ende wurde wunderbar gewählt, denn eine Handlung ist zum Ende gekommen, doch die Geschichte scheint erst jetzt richtig schrecklich zu werden. Zumindest kann ich es mir gar nicht anders vorstellen. Wieder einmal fehlen mir die Worte um klar verständlich zu machen wie sehr mich diese Fantasygeschichte begeistern konnte und so vieles lässt sich nicht sagen ohne zu verraten in welche Richtung die Geschichte gehen wird - soll man gar nicht glauben bei fast 1.000 Seiten. 

Ich kann diesen zweiten Band jedoch vorbehaltlos jenen empfehlen, denen bereits Kinder des Nebels gefallen hat, denn die Geschichte geht trotz abgeschlossenen ersten Band abenteuerlich und unglaublich unvorhersehbar weiter.

4,5/5 Sternen


Autor
Brandon Sanderson, 1975 in Nebraska geboren, schreibt seit seiner Schulzeit phantastische Geschichten. Sein Debütroman »Elantris« avancierte in Amerika auf Anhieb zum Bestseller, und seit seiner großen Saga um die »Kinder des Nebels« gilt der junge Autor auch in Deutschland als einer der neuen Stars der Fantasy. Er lebt mit seiner Familie in Provo, Utah.

Reihe

Keine Kommentare:

Kommentar posten