4/03/2020

Izara 01. Das ewige Feuer - Julia Dippel

Kurzbeschreibung
Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.

Fazit
In den letzten Jahren habe ich bereits viel positives zu Izara gehört und habe mich nun endlich aufgerafft um mir die Geschichte schlussendlich nicht entgehen zu lassen.

Die Story um Ari war schon recht spannend und läd auf jeden Fall dazu ein dran zu bleiben. Anfangs hatte ich jedoch ein paar Probleme mit all den Namen, wer gehört wozu. Wer ist Dämon, wer ist Jäger, war das jetzt einer der Guten oder der Bösen?! Die meisten weiß ich jetzt zuzuordnen, doch längst nicht alle. Auch die Machtspiele und Intriegen sind echt interessant beschrieben, aber irgendwie fehlte mir ein wenig das Gefühl, die Situation sei auswegslos. Ich wusste immer, dass Ari da schon wieder raus kommt, es klang in meinen Ohren nie danach, dass jetzt irgendwie alles endet. Die Dramatik war also nicht ganz bei mir angekommen.

Ari selbst kann ich gut leiden, ihre beste Freundin ist mir hingegen etwas zu aufgedreht. Die männlichen Vertreter in dieser Geschichte strotzden nur so vor Testosteron und würde wohl alle gerne beim Weitpinkeln gewinnen, doch macht sie das nicht unsympatisch. Die ein oder andere Situation hätten die Jungs trotzdem mit weniger "ich habe hier das sagen" besser lösen können. Und zuletzt der große, böse Lucian ... der sich als gar nicht so groß und böse entpuppt und Ari gegenüber sogar recht handzahm wirkt. Ich mag auch ihn, doch dachte ich zunächst an eine dunklere, gefährlichere Persönlichkeit. Sicher, er hat viel durchgemacht, doch im Kern ist und bleibt er ein guter Kerl.

Ehrlicherweise kann den hype um diese Geschichte nur halbwechs verstehen, aber vielleicht kommt das Aha-Moment nun in Band zwei, denn ich bin schon fleißig dabei. Diese Jugend-Fantasy-Geschichte ist zwar nichts absolut neues, allerdings konnte mich "Das ewige Feuer" wunderbar unterhalten und ich bin, wie gesagt, gespannt wie es weiter geht mit Ari und ihren Freunden.

3,5/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autorin Julia Dippel | Thienemann-Esslinger Verlag | Gebundene Ausgabe / TB | 540 Seiten

Informationen zur Reihe
1. Das ewige Feuer | 2. Stille Wasser | 3. Sturmflut | 4. Verbrannte Erde

Keine Kommentare:

Kommentar posten