10/27/2018

Elesztrah 01. Feuer und Eis - Fanny Bechert

Kurzbeschreibung


Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten …
Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde …
Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet …

Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.


Fazit


Auf der Frankfurter Buchmesse 2018 kam ich in den Genuss der Autorin Fanny Bechert zu lauschen, während sie aus ihrem Buch vorlas. Und ihre wundervolle Lesestimme machte mir die Entscheidung ganz einfach: Das ist ein Buch für mich. Bereits vorher liebäugelte ich mit der Geschichte, war mir aber anhand der Inhaltsangabe nicht ganz sicher, ob sie mir gefallen würde. Aber Sympathie siegt! Und ich bereue es nicht.

Eine Welt im Krieg. Ein Reich gegen ein anderes und mitten drin: Die Clans. So auch die ›Angelus Mortis‹ und ihre bunte Mitglieder-Mischung. Ob Mensch, Elf, Seelenloser, Zwerg oder etwas anderes: Sie alle sind vertreten in diesem Clan, unterstützen einander und verfolgen ihre gemeinsamen Ziele fernab der launischen Herrscher aller Völker. Aufgrund der Vielzahl der Mitglieder, gibt es natürlich auch eine Menge Charaktere in dieser Geschichte, aber die wichtigsten von ihnen bekommen eben die Aufmerksamkeit die sie verdienen. 

Fanny Bechert schreibt die Geschichte aus den Sichtweisen von Lysanna und Aerthas und bereitet so den Weg in zwei verschiedene Welten. Zum einen dem des Kriegers Aerthas, so voller Stolz und Hingabe, der einst ein Elfenmädchen traf und sie bis heute nicht vergessen kann. Und dann Lysanna, die in ihrem Leben schon so viel furchtbares durchmachen musste und Tyrannei, sowie Verrat überlebte und nun versucht ihren Gefährten zu retten. 

Die beiden sind Wahnsinnig unterschiedlich. Aerthas wirkte für mich zu Beginn jünger als Lysanna und später dann mehr als ihr älterer Beschützer. Beide Pratagonisten machen also einen hervorragenden Wandel ihrer Persönlichkeit durch und auch die kämpferische Lysanna zeigt bald ihre frauliche Seite und wird somit gleich viel liebenswürdiger. Was ich bei all den Geschehnissen jedoch nicht verstehen konnte ist, wieso Aerthas sich so schnell dem Clan zugehörig fühlt. Von jetzt auf gleich lenkt er all seine Loyalität in eine neue Richtung - dies hat mich ein wenig irritiert, doch darüber bin ich nur allzu schnell hinweg gekommen. 

Ein besonderer Charakter und bisher viel zu wenig beachtet, wie ich finde, ist Fayori. Die junge Elfe hat ein außergewöhnliches Leben hinter sich und lebt weiterhin außergewöhnlich. Zu ihrer Person würde ich mir mehr wünschen, vor allem, weil ich noch nicht ganz verstehen kann, wie so ein junges Ding zum inneren Kreis der ›Angelus Mortis‹ gehören kann. Aber vielleicht kommt das ja noch in den folgenden Bände. 

Aber neben all diesen Charakteren, dem Krieg und den Völkern spielt natürlich auch die Magie eine besondere Rolle und eben diese gibt der Geschichte das gewisse etwas. Feuer und Eis. Nicht umsonst ist der Titel so wundervoll gewählt und ich finde diese Idee einfach klasse. Mir hat auch das Finale sehr gut gefallen, aber dazu werde ich hier jetzt nicht näher eingehen. Und nach einer weiteren Überraschung zum Schluss, hoffe ich, schon sehr bald zu Band zwei greifen zu können. Leider kann ich ohne zu spoilern nur diese sehr kryptischen Worte wählen. 

Insgesamt ist "Elesztrah: Feuer und Eis" ein sehr gelungener Auftakt voller Überraschungen, interessanter Magie und wirklich voller genialer Ideen. Ich freue mich schon auf die folgenden Bände. 

4/5 Sternen
Informationen zum Buch
Autorin Fanny Bechert | Sternensand Verlag | Taschenbuch | 460 Seiten

Informationen zur Reihe
1. Feuer und Eis | 2. Asche und Schnee | 3. Blut und Federn | 4. ???

Keine Kommentare:

Kommentar posten