5/09/2014

Schattenwandler 06. Adam - Jacquelyn Frank

Kurzbeschreibung

Der Dämon Adam wird vierhundert Jahre in die Zukunft versetzt, um ein tragisches Ereignis zu verhindern. Vieles hat sich verändert, und Adam erkennt die Welt der Schattenwandler kaum wieder. Doch dann begegnet er der Vampirin Jasmine, die mit ihrer Berührung eine unbezwingbare Leidenschaft in ihm weckt.

Autor

Jacquelyn Frank erzählt Geschichten aus dem Reich der Träume - ihrer Träume. Diese inspirieren die erfolgreiche Autorin zu ihren Romantic-Fantasy-Geschichten, wie sie selbst sagt, so etwa zu ihrer "Schattenwandler"-Reihe, die von dämonischen Wesen erzählt, denen die Liebe zu Sterblichen eigentlich verboten ist. Seit ihrer ersten Romanze im Alter von 13 Jahren verarbeitet Jacquelyn Frank, die zuvor u. a. als Dolmetscherin für Gebärdensprache gearbeitet hat, immer wieder auch biografische Erlebnisse in ihren Werken. In New York geboren, lebt die Autorin inzwischen mit ihrer Tochter Bianca und neun Katzen in North Carolina.
(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Das Finale im Kampf um die abtrünnige Dämonen Ruth und ihre Verbündeten hat begonnen. Im Vergleich zum Vorband hat dieser sechste Band gleich einmal erschreckend viel weniger Inhalt. Da fragt man sich doch gleich ob das gut oder schlecht werden wird.

Adams Geschichte ist eine derer auf die ich mich schon gefreut habe, doch leider wurde ich ein bisschen in meinem Enthusiasmus gebremst. Zunächst einmal beginnt das Buch besonders rasant und verliert dann nur einen Hauch an Geschwindigkeit, so dass der Leser geradezu durch dieses Buch rast. Vorhersehbare Handlungen wechseln sich ab mit langweiligen Rachepassagen und enden dann sehr unbefriedigend auf der letzten Seite. 

Die Erwartungen an dieses Buch waren hoch, immerhin geht es hier um das Ende der Konfrontationen, um Zeitreise und vor allem auch um Freundschaft und Familie. Einerseits ist die Idee der Geschichte gut gewählt, doch andererseits fehlt im Buch Adam eindeutig mehr Information zu und über Adam selbst. Der ältere Bruder des Vollstreckers Jacob galt für diesen viele Jahre als verschwunden und taucht nun in einem sehr bedeutenden Moment wieder auf. Dass das Kind der Zeit hier seine Finger mit im Spiel hat, war wunderbar gewählt, doch gewöhnt sich Adam viel zu schnell in dieses neue Leben ein. Wer aus der Zeit des Kriegs mit den Vampiren kommt und sich plötzlich mit einer Vampirin vereint hätte viel selbstkritischer und vorsichtiger sein müssen. Skeptischer. Doch all das ist Adam leider nicht. Jasmin hingegen ist zwar ganz so wie der Leser sie bereits in den Vorbänden kennengelernt hat, doch fließt in diesem Buch hier nicht viel neues hinzu. Sie wird als fertiger Charakter eingesetzt und macht nur die allernötigste Veränderung durch. 

In dieser ganzen Konstellation bleiben mir außerdem zu viele fragen offen. War ist mit dem Kind des Raumes? Wie wird es dem Vollstreckerpaar ergehen? Kann Jasmin sich vollends in die Bindung mit Adam fallen lassen? Des weiteren fehlen mir hier vor allem familiäre Szenen, denn Adam kennt in dieser Zeit eigentlich niemanden mehr und doch werden ihm nur in Nebensätzen die wichtigen Menschen seine Freunde und seiner Brüder vorgestellt. Und vor allem sein jüngerer Bruder Kane, den er bisher überhaupt nicht kannte.

Insgesamt hat mich dieser sechste Band eher enttäuscht. Natürlich lässt sich ein gewisser Unterhaltungswert nicht verhehlen und doch fehlt es hier an vielen Ecken und kannten an Informationen und ausgearbeiteten Handlungen. Sehr schade.


2/5 Sternen


Informationen zum Buch
Autor: Jacquelyn Frank
Verlag: Egmont LYX
Taschenbuch: 336 Seiten
Preis: 9,99 €
Kindle: 8,99 €

Information zu den Schattenwandler
1. Jacob
2. Gideon
3. Elijah
4. Damian
5. Noah
6. Adam

Informationen zu den ShadowDwellers
1. Trace
2. Magnus
3. Sagan


Keine Kommentare:

Kommentar posten