3/19/2012

Die Herren der Unterwelt 06. Schwarze Lügen - Gena Showalter

Kurzbeschreibung

Er darf alles, nur eins ist ihm bei Todesqualen verboten: die Wahrheit zu sagen. Gideon ist der fünfte Herr der Unterwelt, und in ihm haust der Dämon der Lüge.
Und so wie er selbst Wahres nicht benennen darf, so erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Bis er auf Scarlet trifft, eine ebenfalls unsterbliche Seele. Sie behauptet, seine Frau zu sein: der Mensch, den er einst geheiratet und leidenschaftlich geliebt hat. Doch so wenig Gideon sich erinnern kann, so wenig deutet darauf hin, dass Scarlet lügt.
Im Gegenteil: In ihrer Gegenwart flammt in Gideon ein längst vergessenes Verlangen neu auf. Doch er darf ihm nicht nachgeben, denn damit würde er Scarlet in tödliche Gefahr bringen …

Autor
New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die "Die Herren der Unterwelt"-Trilogie gilt als ihre bislang stärkste Serie.

(Quelle: mira-taschenbuch.de)

Fazit

Eine Liebesgeschichte von Lügen und Albträume. Das klingt jetzt auf den ersten Blick etwas sehr düster, doch es steckt sehr viel mehr dahinter:

Gideon, der Hüter des Dämons der Lüge, ist durch eben diesen Dämon dazu verdammt zu lügen. Sollte er die Wahreit sagen, so erleidet er unendliche Qualen und wird für mehrere Tage geschwächt. Zusammen mit den anderen Herren der Unterwelt lebt er in Bouda und bekämpft die Jäger, welche seit jeher versuchen die Herren auszulöschen. Doch mitlerweile ist ihr Ziel die Büchse der Pandora zu finden und die Dämonen der Herren wieder dort hinein zu sperren - was wiederum den Tod für Gideon und seine Freunde bedeuten würde.

Schon im letzten Band tauchte die geheimnisvolle Scarlet auf, Hüterin des Dämons der Albträume, und behauptete steif und fest Gideons Ehefrau zu sein. Nur, dass dieser sich nicht daran erinnert sie jemals geheiratet zu haben. Und wie kann man es ihr auch verübeln, dass sie dermaßen in Rage gerät, wenn ihr eigener Ehemann sie vergessen hat. Doch das ist noch lange nicht alles ...

Geschrieben ist dieser Roman wieder aus mehreren verschienden Sichtweisen und so sind es nicht nur Gideons und Scarlets gedanken, denen der Leser folgt, sondern auch Strider, der Hüter des Dämons der Niederlage, und Amun, der Hüter des Dämons der Geheimnisse, werden dem Leser durch ihre Sichtweisen nähergebracht. Und genau hier wird deutlich wie unterschiedlich sich doch die Herren mit ihren Dämonen und Gedanken sind, denn keiner gleicht dem anderen. Nur eines haben sie meineinsam: Sie sind durch und durch Krieger.
Was ich besonders interessant fand waren kleine Einspielungen von Sienna, der ehemaligen Jägern, die in Paris Armen starb und dessen Geschichte noch auf uns wartet. Es waren diese kleinen Szenen die mir absolut Lust auf mehr informationen über Paris gemacht haben, die mir (und allen anderen Lesern) in diesem Buch aber verwehrt werden.

Die beiden Protagonisten haben es nicht einfach, so kann Gideon niemals sagen was er wirklich meint und Scarlet lässt ihn in ihrer Launenhaftigkeit oftmals einfach auflaufen - natürlich zur Belustigung des Lesers. So ist es nicht nur eine herausforderung für die Autorin gewesen in der Gideon-Sprache zu schreiben, sondern auch der Leser kommt ganz auf seine Kosten. Geschmunzelt habe ich oftmals bei Gideons Flüchen, die als Lüge dann aus so etwas "strahlender Sonnenschein" oder ähnlichem bestimmt. Oder wie sagt man einer Frau, dass man sie liebt, wenn man doch nur lügen darf. Doch, dem Himmel sei dank, versteht Scarlet Gideon wie er es sagt und was er tatsächlich meint ... und niemals war "Ich hasse Dich, Teufel." eine schönere Liebeserklärung.

Doch es ist nicht immer eitler Sonnenscheint und gerade Scarlet erlebt am eigenen Leib was es heißt zwischen Wahrheit und Lüge nicht unterscheiden zu können und ihren eigenen Erinnerungen schlussendlich keinem Glauben mehr schenken zu dürfen. Es ist nicht einfach sage ich euch und ihr dürft euch auf einige Einmischung der Götter gefasst machen!

Die Liebesgeschichte von Gideoon und Scarlet empfand ich persönlich zwar als angenehm, aber mir fehlte irgendwie dieser Augenblick des verliebens. Natürlich wird an einer Stelle erwähnt, dass Gid sich klar wird verliebt zu sein, allerdings konnte ich nicht ganz nachvollziehen warum auf einmal. Denn alle Erkenntnisse die ihn zu dem Schluss führen verliebt zu sein hat er die ganze Zeit vor Augen. Es kam also einfach nicht bei mir an. Wobei ich dazu sagen möchte, dass Gideons und Scarlets Geschichte mich von Anfang an nicht sehr gereizt hat.
Dass bei den beiden eine starke erotische Anziehung besteht ist von Anfang an nicht zu übersehen, denn es fliegen die erotischen Lust-Funken was das Zeug hält, genau wie der Leser es bereits von der Autorin, Gena Showalter, kennt.

Wie oben bereits erwähnt erhält der Leser auch Einblicke in die Gedankenwelt von Strider und Amun, was wirklich mal eine nette Abwechslung war und gerade Amun hat meine Sympathie für sich geweckt, aber ebenfalls sehr spannend ist, dass der Leser endlich ein klein wenig mehr über William erfährt. Bisher war er nur der Verführer, der wegen Anja bei den Herren wohnt. Nun bekommt sein Charakter ein bisschen mehr Farbe, der Leser erhält häppchenweise Informationen darüber wer er eigentlich ist. Und was da an's Licht kommt ist wirklich pikant, liebe Leser!

Alles in allem ist dieser Band vor allem eine Lese-Herausforderung, was Gideon angeht. Lese die Lüge und erkenne die Wahrheit! Genau das bringt den Leser gerne einmal zum schmunzeln. Dennoch bin ich von der Liebesgeschichte nicht allzu überzeugt, wobei dies auf persönlicher vorliebe basiert. Alles in allem eine nette Fortsetzung bei der mir vor allem die Geschichts-Schnipsel der anderen Herren und Nicht-Herren gefallen haben.

Ich gebe diesem Buch dennoch 4/5 Sternen.

Informationen zur Reihe
1. Schwarze Nacht
2. Schwarzer Kuss
3. Schwarze Lust
4. Schwarzes Flüstern
5. Schwarze Leidenschaft
6. Schwarze Lügen
7. Schwarzes Geheimnis (Juni 2012)

Informationen zum Buch
Autor: Gena Showalter

Broschiert: 464 Seiten

Verlag: Mira Taschenbuch

Preis: 8,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar posten