9/20/2011

Die Tribute von Panem 03. Flammender Zorn - Suzanne Collins

Kurzbeschreibung


Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt.

Autor

An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicher gern erinnern. Damals erschien "Gregor und die graue Prophezeiung", ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere "Gregor"-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, "Die Tribute von Panem", wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den "Jugendliteraturpreis" nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.

(Quelle: Amazon.de)

Fazit

Die Geschichte geht weiter und "Flammender Zorn" setzt einen Monat nach den Geschehnissen in Band zwei an. Schreckliche Dinge sind in Distrikt  12 passiert - ach, was sage ich: in allen Distrikten!
Katniss erwacht in Distrikt 13, von dem alle dachten, dass es vor vielen Jahren vom Kapitol zerstört worden ist. In genau in diesem doch-nicht-zerstörten Distrikt beginnt Band 3, denn dort wurden all die überlebenden Flüchtlinge aus Distrikt 12 aufgenommen und erleben zum ersten Mal was es heißt nicht unter Hunger leiden zu müssen. Durch einen geregelten Tagesablauf, zugewiesenem Essen und einheitlicher Kleidung erfahren viele Menschen zum ersten Mal ein richtiges Leben.

Ich gebe zu, dass ich anfangs etwas irritiert war, denn am Ende von Band zwei befanden sich Katniss, Peeta, Finn und Co. noch in der Arena und kämpften um Leben und Überleben, doch es klärt sich recht schnell auf, wieso sie auf einmal in Distrikt 13 sind und an dem unterirdischen Leben dort teilnehmen.
Mit viel Wehmut musste ich lesen, dass nicht alle gerettet werden konnten. Es gibt gefangene im Kapitol, sowie auch viele tote. Nur will ich euch nicht zu viel verraten.

Katniss, die mit ihren verletzungen noch sehr lange Zeit in der Krankenstation verbracht hat, ist zerfressen von Schuld, Selbsthass, Mutlosigkeit und vor allem Wut. Präsidention Coin, die Anführerin in Distrinkt 13, will sie als "Spotttölpel", als Anführerin und Gesicht der Rebellen. Doch wer denkt schon, das Katniss direkt zusagen würde. Sie verhandelt. Sie ist "der Sache dienlich" (ganz wie als Tribut bei den Hungerspielen im Kapitol, nicht wahr?). Und der Kampf der Rebellen beginnt ...

Einige Probleme hat es mir bereitet, mich in die Welt von Distrikt 13 einzufinden. War die Kulisse bis jetzt der Wald, das Kapitol oder Distrikt 12, so wird der Leser nun mit steril weißen Gängen, fadem Essen, immerselbe Klamotten und all diesen kalten Eindrücken konfrontiert. Alles ist so anders im Gegensatz zu Band eins und zwei, aber nicht zwingend schlechter.

Während des Buches erlebt Katniss - sowei der Leser - markerschütternde Verluste auf Seiten der Rebellen. Ich konnte es oft nicht glauben und habe manche Abschnitte mehrmals gelesen um sicher zu gehen, dass das wirklich gerade passiert ist. Trauer, Verlust, Schmerz. Und auch dieses Mal schwankte ich immer wieder zwischen Gänsehaut und Tränen.

Der Verlauf der Ereignisse ist wieder einmal mehr als unvorhersehbar. Ich hätte nie mit einem solchen Gang gerechnet. Und ich liebe unvorhersehbares, das macht mich ganz kribbelig.
Auch der flüssige, unverwechselbare Schreibstil von Suzanne Collins zeigt sich hier wieder, aber ich habe auch nichts anderes erwartet.

Ich kann nur sagen: Ich vermisse Katniss schon jetzt.
Dieser Abschlussband war herzzerreißend, verstörend und brilliant zugleich. Ich werde es auf jeden Fall irgendwann noch einmal lesen.

Aus diesem Grund gebe ich diesem Buch 4,5/5 Sternen.

 








Informationen zur Reihe
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn


Informationen zum Buch
Autor: Suzanne Collins
Gebundene Ausgabe: 428 Seiten
Verlag: Oetinger
Preis: 18,95 €

Kommentare:

  1. Freut mich das dir das Ende gut gefallen hat, mir ging es da zwar völlig anders, aber schön, dass wenigstens einige positiv mit der Reihe abschließen konnten.. :)

    AntwortenLöschen
  2. Jaaah, eine die die selbe Meinung hat wie ich ^^
    Musste auch das Ende zwar mehrmals lesen, weil ich es nicht glauben konnte, das mit... ;_; Gale -.- (mein Gesichtsausdruck, wird dir schon vermitteln wie ich über ihn denke) >.<
    Ich fand sogar den Abschlussband am besten! Man kann von der Autorin nicht erwarten, das sie ein Ende mit Friede-Freude-Eierkuchen schreibt, denn es herrscht KRIEG/AUFSTAND und in KRIEGEN/AUFSTÄNDEN ist nichts schön!!! (siehe z.B. Libyen) Wenn man das diesen Band lesen will, muss man sich das vor Augen halten... So als kleiner Tipp, für die die es noch nicht gelesen haben ^^
    Gruß Hanna :*

    AntwortenLöschen
  3. Jep, da geb ich dir auch Recht ^^

    AntwortenLöschen