7/07/2011

Silver Dragons 01: Ein brandheisses Date - Katie MacAlister

Klapptext

May Northcott besitzt die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und in der Welt der Schatten zu wandeln. Sie ist jedoch an den Dämon Magoth gebunden, für den sie magische Artefakte stehlen muss. Bei einem ihrer Diebeszüge begegnet May dem gut aussehenden Anführer der Silberdrachen Gabriel Tauhou. Dieser erkennt in May sofort seine Seelengefährtin. Obwohl sich auch May zu ihm hingezogen fühlt, sträubt sie sich zunächst gegen ihre Gefühle. Doch wenn ein Drache einmal in Liebe entbrannt ist, gibt er so schnell nicht auf ...

Die Autorin

Katie MacAlister begann ihre Karriere als Autorin mit einem Sachbuch für Software. Da sie darin jedoch weder witzige Dialoge noch romantische Szenen unterbringen durfte, beschloss sie, von nun an nur noch Liebesromane zu schreiben. Seither sind zahlreichte Romane aus ihrer Feder erschienen, die regelmäßig die Bestsellerlisten Stürmen.

(Quelle: Ein brandheisses Date: Information zur Autorin)

Zum Buch

May soll die Gefährtin des Drachen der silbernen Sippe sein? Sie, als Doppelgängerin einer Najade? Als Abbild eines Magischen Wesens? Als Werkzeug des Dämonenfürsten an den sie gebunden ist? Das muss ein Irrtum sein!
Als May auf Gabriel trifft fühlt sie sich auf Anhieb zu ihm hingezogen, doch das kann sie sich nicht erlauben. Oder etwa doch? Trotz anfänglicher Zweifel akzeptiert sie ihn bald als ihren Gefährten. Alles könnte so wunderbar sein, wären da nicht die bösartigen Intriegen eines gewissen Dämonenfürsten ...

Fazit

Katie MacAlister hat mit "Silver Dragons - ein brandheisses Date" den Auftakt zur Fortsetzung von "Dragon Love" gegeben. In der Welt der Drachen, bekommen wir hier nun einen Einblick in die silberne Sippe. Mit den verschiedensten neuen Charakteren trifft man nun auch wieder auf altbekannte. Die Protagonisten aus "Dragon Love" dürfen hier natürlich nicht fehlen: Aisling und Drake sind, so wie der Dämon Jim, ganz vorne mit dabei.

Als erste Protagonistin dieses Reihenauftaktes bietet Silver Dragons die starke Doppelgängerin May als Gefährtin ihres Drachen. Ausgebildet als Kämpferin beschützt sie die Ihren und stellt somit das Bild eines schwachen Frauchens hinten an.
"Hört auf", brüllte Drake, aber ich ignorierte ihn. Ich saß auf Kostya und schlug seinen Kopf auf die Fliesen. "Gabriel! Halt deine Gefährtin zurück!"
"Mayling, du musst aufhören. Kostya hat einen zu dicken Schädel, du machst nur die Fliesen kaputt."

Aber wer hat bei Katie MacAlister jemals eine schwache Frauchen hinterm Herd erlebt. Doch auch May hat ihre schwachen Momente. Man lernt sie in den verschiedensten Facetten kennen: Die starke Kämpferin. Die leidenschaftliche Beschützerin. Die sorgenvolle Frau. Die liebende Gefährtin.
"Ich hatte mich verliebt. Es war ein seltsames Gefühl, eine Mischung aus prickelnder Erregung und tiefer Verzweiflung."

Sie ist das erzählende Ich in diesem Roman, dennoch wird es nie langweilig. Die Erzählweise ist weder eintönig, noch zu sehr ich-bezogen und man erhält trotz allem Einblicke in das Leben der anderen Charaktere in dem sie selbst diese kennen und verstehen lernt.

Als zweite Hauptfigur tritt der Wyvern der silbernen Drachen auf: Gabriel. So tiefgründig er in "Dragon Love" auch schien, verliert er nun doch etwas von seiner Melancholie und wird mehr und mehr als starker Beschützer tätig, was durchaus ein Merkmal der Drachen ist, welche die Autorin uns in ihrer Geschichte kreiert.
"Denk immer daran, dass ich ein Drache bin. Ich gebe niemals auf, was mir gehört."

Gepaart mit dem Witz und Verständnis von Aisling, dem hitzigem Gemüt ihres grünen Drachen Drake und die unendlichen Siegesreden seines Bruders Kostya sind die Protagonisten in guter Gesellschaft. Mays' Zwilling Cyrene mit ihrer naiven, gutgläubigen Art ist zwar oft nicht sehr hilfreich, allerdings eine nette Abwechslung in der Charakterfarbe.
Auch der treudoofe, versaute, charmante Dämon Jim, in seiner bezaubernden Hundegestalt, bringt den Leser immer wieder mit seinen Kommentaren zum schmunzeln.
"Wenn ich euch helfen soll die Möbel zu verrücken, damit ihr es auf Drachenart machen könnt, sagt mir bescheid ..."
Gabriel schlug ihm die Tür vor der Nase zu.
"Ich wollte nur nett sein!", schrie er.

Genug Spannung ist in diesem Buch auch zu finden. Nicht nur, dass eine Horde von Diebesfängern hinter May her ist, nein, sie hat sogar das erste Mal in ihrem Leben Sex und dann wird auch noch Cyrene entführt. Und wie, um Himmels willen, soll sie Gabriel das Phylankterium zurück holen - einen mächtigen Drachenschatz - wenn sie es nicht berühren darf, da es ansonsten dem Dämonenfürsten Magoth - an den sie gebunden ist - in die Hände fällt?

Das Ende macht Lust auf mehr und lässt den Leser mit feuchten Augen zurück.

Insgesamt gebe ich hier: 4/5 Sternen!

Kommentare:

  1. Wow! War das echt die allererste Rezi von dir? Richtig toll! Bin echt begeistert und verlinke die Rezi auch direkt! Super!

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  2. Oooooooooh, da werde ich ja rot. 

    Ja, es ist Meine erste Rezi. Vor ein paar Jahren musste ich so etwas in der Schule schreiben und ich habe es gehasst - schon aus Prinzip! *g

    Ich habe ein wenig durch die verschiedensten Blogs geklickt und mir den Aufbau und die Art zu schreiben der verschiedensten Personen angeschaut und dann einfach mal mein Bestes gegeben.

    Freut mich, dass es dir gefällt.

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen