7/29/2011

I heart you, you haunt me - Lisa Schroeder

"Girl meets boy.
Girl loses boy.
Girl gets boy back ...

... sort of."

Klapptext

Ava can't see or touch hin,
unless she's dreaming.
She can't hear his voice,
except for the faint whipsers in her mind.
Most would think she's crazy, but she knows he's here.

Jackson.
The Ava thought she'd spend the rest of her life with.
He's back from the dead,
as proof that love truly knows no bounds.


Die Autorin

Lisa Schroeder is a native Oregonian which means her childhood summers were spent camping, fishing, reading books (of course!) and playing in the sun, when it finally came out. These days, Lisa spends her summers, and every other part of the year, sharing all of the wonderful things Oregon has to offer with her husband and two sons. She is the author of numerous books for kids and teens, including CHASING BROOKLYN (Simon Pulse, 2010) and IT'S RAINING CUPCAKES (Aladdin, 2010).

(Quelle: http://www.lisaschroederbooks.com/p/about-me.html)



Fazit

Nach langem ist "I heart you, you haunt me" das erste englische Buch, das ich gelesen habe. Ich hatte schon seit längerem vor, eines zu lesen und ich hätte keine bessere Wahl treffen können.

Lisa Schroeder schreibt außergewöhnlich. Was so viel bedeuten soll, wie: Sie schreibt in Versform. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob es in dieser Form eine zusammenhängende Geschichte ergeben kann, welche mich mitreißt, doch dann wurde ich durchaus positiv überrascht.

Nach den ersten paar Seiten konnte ich das Buch kaum wieder aus den Händen legen. Nachdem der Leser direkt in Avas' Gefühlswelt gestoßen wird, kommt er nur schlecht wieder davon weg. Ihre Trauer, ihr Schuldgefühle und innere Zerrissenheit ist so greifbar, dass es einem selber nahe geht. Auch ihre selbst auferlegte Einsamkeit ist nachvollziehbar und lässt auch das stärkste Gemüt nicht kalt.

Es ist nicht so, dass Ava übermäßig in Selbstmitleid badet, eher versucht sie mit dem Tot so gut wie möglich umzugehen. Doch es ist nicht einfach, wenn alles und jeder schmerzliche Erinnerungen wach ruft. Und, als sie dann auch noch meint, ihren geliebten Jackson wahrzunehmen, kann man als Leser den Innerlichen Kampf zwischen Herz und Verstand durchaus nachvollziehen.

Hauptsächlich wird in diesem Buch der Verlust eines geliebten Menschen Thematisiert. DES EINEN HEIßGELIEBTEN MENSCHEN. Mit einer Wendung gegen Ende wird aufgezeigt, dass das Leben, wie man es kannte durchaus weitergehen kann, wenn man es nur will.
Freunde und Famile geben den Halt der dazu benötigt wird und sie helfen hier auch Ava - nach einem intensiven Gefühlstief - wieder zu sich selber zu finden.

Dieses Buch ist nicht überladen mit unnötigem Text. Direkt und Gänsehautbringend schrieb die Autorin Avas Lebensabschnitt nieder und zeigt wie es sich in der Realität verhalten kann - wenn man nur will.

Dieses Buch ist empfehlenswert für jeden Englisch-Lese-Neuling, der sich auf die grundlegenden Vokabeln versteht, denn trotz des ein oder anderen Vokabeldefizits hatte ich nicht das Problem der Geschichte nicht folgen zu können.

Und Ansonsten ist es natürlich auch sehr lesenswert für jeden Englisch-Lese-Liebling. 

Insgesamt gebe ich diesem Buch 4/5 Sternen.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Klingt nach einen schönen Buch. Sollte ich jemals Englisch lesen wollen, werde ich dieses Buch auswählen.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension. Ich habe vorher noch nichts von diesem Buch gehört, aber jetzt habe ich eine vorstellung von dem Buch. Liebe Grüße Lina

    AntwortenLöschen