12/04/2014

Love Games 02. Das Spiel geht weiter - Emma Hart

Kurzbeschreibung

Megan hat sich Hals über Kopf verliebt.
Für Aston sind Gefühle dämlicher Weiberkram.
Eine Nacht ändert alles. Nur keiner darf es wissen.

Nicht mal im Traum hätte Megan mit dem Gedanken gespielt, eine Beziehung mit dem unglaublich attraktiven Aston anzufangen. Er ist ein Frauenheld der Marke Arschloch hoch zehn. Doch plötzlich entdeckt sie hinter Astons cooler Fassade einen gefühlvollen Jungen, der eine schwierige Vergangenheit vergessen will. Kann ihre Liebe ihm helfen, ohne dass die Freunde aus der Love-Games-Clique etwas mitbekommen?

Aston wollte Megan eigentlich nicht an sich heranlassen – nicht mal für eine Nacht. Sie ist die Einzige, die durch seinen sorgfältig aufgebauten Schutzwall brechen kann. Das muss er verhindern – auch wenn sie verdammt sexy ist.

Autor

Emma Hart schreibt nachts und am liebsten über Magie, Küsse und heiße Typen mit schwarzem Humor. Sie ist gern und viel beschäftigt – außer die Beschäftigung hat mit dem Abwasch zu tun, obwohl ihr dabei oft die besten Ideen kommen.
(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Das Spiel geht weiter. Nachdem Braden und Maddie im ersten Band ihr Glück fanden, geht die Geschichte nun weiter mit Megan und Aston. Diese beiden sind Bradens beste Freunde und könnten wohl unteschiedlicher nicht sein. Während Megan auch mal eine Party sausen lässt um eine Hausarbeit fertig zu stellen, schnappt Aston sich jedes Wochenende ein anders Mädel für's Bett. Dennoch kann Megan schon lange nicht mehr ihre Augen von diesem Typen lassen und entscheidet so, es einfach drauf ankommen zu lassen. Was kann eine Nacht mit Aston schon verändern? Es wird ja niemand davon erfahren und schon gar nicht Braden. Doch wie viel diese eine Nacht wirklich verändert, hätte sie in ihren künsten Träumen nicht geglaubt.

Megan ist das bodenständige Mädchen von Nebenan, gut aussehend und sehr auf ihre Ausbildung bedacht. Party mit den Mädels ist natürlich trotzdem drin. Kennengelernt hat der Leser sie bereits im ersten Band und so ist ihre tiefe, freundschaftliche Verbindung zu Braden bekannt. Doch ist es ein ganz anderer, der ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht und eben dieser jemand sollte für sie absolut tabu sein. Weiberheld Aston, der den Mädchen keine Versprechen macht. Der nach dem Wochenende nicht anruft und auch sonst nur für das eine mal zu haben ist. Doch hinter Aston steckt viel mehr als diese Fassade, die er jedem zeigt. Das findet auch Megan bald heraus und ist fest entschlossen im beizustehen.

Was soll ich sagen. Die Geschichte hat mich nach Band eins wirklich gereizt. Kennt ihr das, wenn die Andeutungen zu Nebencharakteren beinahe viel interessanter sind als die Hauptgeschichte des Buches? So war es für mich im ersten Band, also war sofort klar, dass ich auch Das Spiel geht weiter unbedingt lesen muss. Der erste Schock allerdings bereitete mir der Schreibstil. Was der im ersten Band auch schon so schlecht? Nicht nur der sehr umgangssprachliche, lockere Stil stand hier an der Tagesordnung, nein, auch die Unfähigkeit der Autorin ihre Sätze anders zu beginnen als mit einem Personalpronomen. (Ich ging ..., Er machte ..., Ich entschied ..., Wir fielen ...). Ein erschreckend niedriges Niveau! Als sich das nach den ersten - vielen - Seiten etwas legte, kam ich besser voran und doch gab es auch Kritikpunkte an der Geschichte selbst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Charaktere einer Geschichte sich ihre Probleme selbst schaffen, wo eigentlich keine hätten sein müssen. Auch hier war das wieder der Fall, denn Megan will unbedingt ihre Liebelei mit Aston geheim halten. Selbst Schuld, sage ich da nur, denn es hätte alles so einfach sein können. Aber sonst hätte ja der Titel nicht mehr gepasst und es wäre ja auch kein "Spiel" gewesen und, tja, leider klingt das alles etwas gewollt. Man kann eben nicht gewisse Charaktere in eine vorgefertigte Form pressen und ich hatte meist das Gefühl, die Autorin wolle eben unbedingt, auf jeden Fall, dass die Hauptprotagonisten jetzt hier eine Art Spiel spielen.

Aston und Megan sind zwar ein süßes Paar, aber leider war die Geschichte noch schlechter als die erste und, obwohl der nächste Band bereits geplant ist, werde ich Kyles Geschichte nicht mehr lesen. Danke, aber nein danke.

2/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autor: Emma Hart
Verlag: FISCHER
Taschenbuch: 256 Seiten
Preis: 8,99 €
Kindle: 8,99 €

Informationen zur Reihe
1. Spiel ohne Regeln
2. Das Spiel geht weiter
3. Mit dem Feuer spielt man nicht

Keine Kommentare:

Kommentar posten