4/26/2013

Sehnsüchtig - Jeanne Woodtli


Kurzbeschreibung

„Das heisst, du und ich sind Freunde?“, sinniert er.
„Ich habe keine Ahnung, was wir sind, Eliot."
Die Worte kommen leise, und sie scheint es schwierig zu finden, 
ihn dabei anzusehen.
Er atmet aus. 
„Ich auch nicht ...“ 

Alys’ Grafikerinnenherz schlägt höher! Die 27-jährige, die sich eben selbstständig gemacht hat, soll für Eliot Wagner ein CD-Booklet gestalten. Eliot ist eigentlich Bibliothekar und seine Rockband 'The Bad Bats' gilt seit einigen Jahren als 'ewiger Geheimtipp'. Nachdem er den neuen Titelsong für die nicht totzukriegende Vorabend-TV-Seifenoper 'Sehnsüchtig' geschrieben hat, spricht plötzlich die ganze Stadt, vielleicht sogar das ganze Land über den Musiker. Die Grafikerin und ihr Kunde freunden sich zwischen Sitzungen, Entwürfen und unzähligen Kaffees an. Alys verliert ihr Herz nicht nur an den Auftrag, sondern bald auch an den Mann, der sie engagiert hat. Sie versucht, ihre wachsende Faszination für ihn zu verstecken, schliesslich ist Eliot seit Jahren liiert und hat eine kleine Tochter. Dann verändert sich der bis anhin stets gut gelaunte und lebensfrohe Eliot plötzlich ...

Autor

Jeanne Woodtli ist Journalistin und lebt in Bern.
Sie wurde 1985 geboren als Tochter eines Hochseekapitäns, der ihrer Mutter zuliebe sesshaft geworden ist. Von irgendwo muss ihre Liebe zum Meer und Sturmumtosten Küsten ja kommen.
Sie schreibt eigentlich schon seit immer, aber Schreibblockaden und streikende Musen haben ihr das Leben lange schwer gemacht.
Im November 2011 hat die Muse sie gefunden - das Resultat heisst "Sehnsüchtig" und ist ihr erster Roman
(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Mit dem ersten Blick auf das Cover würde man vielleicht einen Thriller erwarten, der Titel verspricht da eher etwas typisch erotische Literatur und doch kommt es ganz anders. Sehnsüchtig, der Titel der in so vielerlei Hinsicht zur gesamten Geschichte passt. Zum einen ist dies der Name einer in der Handlung bekannten Tv-Soap und DER Indie-Musiker Eliot Wagner schafft mit dem Titelsong zur Serie endlich einen gewissen Bekanntheitsstatus bei einer breit gestreuten Menge Menschen. Zugleich ist Sehnsucht eine sehr ausgeprägte Emotion, die zuerst im weiteren Sinne und später auch sehr Konkret eine starke Rolle spielt. Mitreißend. Herzergreifend.

Bevor ich allerdings auf all die Vorzüge eingehe und beginne zu erzählen wie gut mir die Geschichte gefallen hat, möchte ich doch ein paar Worte zum geschrieben an sich verlieren, sprich: Korrektorat und Lektorat. Kurz? Setzen, Sechs. Also ich habe noch nie ein Buch/ebook gelesen, das so viele Schreibfehler und Satzfehler aufweist wie dieses hier. Ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn viele Leser aufgrund dessen schon nach den ersten Seiten dieses Buch abbrechen. Vollkommen verständlich. Manche Sätze ergeben keinen Sinn, man kann sich zwar denken was gemeint ist, aber es wäre doch schön, wenn es da auch so stehen würde. Auch besonders auffällig ist die oft verwandte Umgangssprache, das ist generell kein Problem, nur hat sich die deutsche Umgangssprache mittlerweile derart Verändert, dass sie grammatikalisch nicht korrekt ist und eben das gehört nicht in ein Buch. Wobei auch die Formatierung des ebooks überdacht werden sollte, denn es ist oftmals schwer ersichtlich welcher Charakter gerade spricht. Das liegt vor allem an fehlenden Absätzen und schlicht aneinander gereihte Äußerungen verschiedenster Personen.

Aber nun zur Geschichte: Halleluja, was habe ich mitgefiebert. Alys, die Protagonistin, versucht sich nach ihrem Studium als selbstständige Grafikdesignerin und es klappt zumindest soweit, dass sie davon leben kann. Zusammen mit ihrer besten Freunden besucht sie Bars und geht auf kleine Indie-Konzerte und so landet sie auch auf einem Konzert des nicht mehr ganz so Indie-Musikers Eliot Wagner. Der Rockstar mit dem unglaublich entwaffnenden Charme und der rauen Gänsehaut-Stimme. Und weil die Welt doch manchmal ganz schön klein ist, hat Alys eben dieser Eliot Wagner schon am nächsten Tag am Telefon: Ein Auftrag als Grafikdesignerin – ein Booklet erstellen. DER WAHNSINN! Und so nimmt das „Dilemma“ ihren Lauf.

Eliot ist wie bereits erwähnt wahnsinnig charmant und er und Alys kommen wunderbar miteinander aus. Und bald schon entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen den beiden. Dass es zugleich, aufgrund des immerwährenden stress, bei Eliot privat nicht besonders läuft lässt ihn immer öfters bei Alys aufschlagen, denn sie gibt ihm vor allem ein Gefühl von Normalität. Die ganze Geschichte um Eliot und Alys ist trotz all den scheinbaren Rockstar trifft unscheinbare Frau Klischee wirklich nicht mit anderen Büchern zu vergleichen. Zumal wohl erwähnt werden muss, dass es sich hierbei wohl um kein Jungendbuch handelt! Die beiden sind Ende 20 bis Mitte 30 und auch die Leserschaft sollte zumindest ein wenig reifer sein.

Was mich trotz der oben erwähnten Fehler hat weiterlesen lassen? Ich kann es gar nicht so genau sagen, aber erstmals wollte ich wissen inwiefern die Geschichte überhaupt zusammenpasst. Alys ist anfangs noch in einer Art offenen Beziehungen mit Janosch und Eliot ist nach wie vor verlobt und hat eine kleine Tochter. Wer jetzt allerdings denkt er wisse wie das alles ausgeht, der wird zum Glück enttäuscht, denn es handelt sich um keine 0-8-15-Lösung. Kein „Alys im Wunderland“. Es ist eben nicht immer alles perfekt! Und genau so erlebt der Leser eine Geschichte von zwei Menschen, deren Zuneigung wächst und es einfach nicht sein darf. Es geht um Hoffnung, unwiderruflichen Fehlern und der übliche Kampf zwischen Verstand und Herz. Also: Kein einfaches Thema und ebenso ließ das alles meine Tränendrüsen ordentlich arbeiten.

Die Idee ist also nicht neu, schon oft in Jugendliteratur gelesen, aber hier einmal ganz neu umgesetzt. Mir gefällt es sehr gut und ich hoffe wahnsinnig auf eine Fortsetzung!

2/5 Sternen für Korrektorat, Lektorat und Formatierung
5/5 Sternen für die Geschichte selbst, die Idee, die Umsetzung, die emotionale Tiefe, die Spannung und allem anderen

Informationen zum Buch
  • Autor: Jeanne Woodtli
  • Kindle: ca. 456 Seiten; 750 Kb
  • Preis: 3,15 €

Keine Kommentare:

Kommentar posten