4/02/2013

Kyria und Reb 02. Die Rückkehr - Andrea Schacht

Kurzbeschreibung

In der spannenden Fortsetzung von „Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt“ kehrt Kyria in ihre Heimatstadt und damit in das perfekt gesteuerte Überwachungssytem von New Europe zurück. Ein gefährliches Unternehmen, denn dort erwartet sie ein mörderisches Komplott. Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist. Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …

Autor

Andrea Schacht hat lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin gearbeitet, bis sie sich entschloss, ihre wahre Leidenschaft, das Schreiben, zu ihrem Beruf zu machen. Vor allem mit ihren historischen Romanen um die Kölner Begine Almut Bossart erlangte sie große Bekanntheit. Ihre Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten.
(Quelle: Amazon.de)

Fazit

"Leben ist zäh."

Wer den ersten Band gelesen hat, der wird schon am Titel des zweiten und letzten Teils erkennen können was passieren wird: Kyria kehrt zurück nach NuYu. Dass das allerdings mit erheblichen Problemen zusammenhängt versteht sich da ganz von selbst, doch lässt sich unsere Heldin wie gewohnt nicht unterkriegen und Wächst mit den Herausforderungen. Doch nicht nur ihr Leben ist gefährlich, auch ihre neu entdeckte Liebe zum jungen Rebellen/Wagenlenker steht gefährlich wackelig auf der Kante. Wieso kann dieser Sturkopf nicht einfach annehmen, was sie ihm zu geben bereit ist? Wird er ihr folgen und sein Versprechen halten ihr beizustehen?

Andrea Schacht schafft es bereits mit den ersten Seiten, was sie im kompletten ersten Band nicht geschafft hat: Sie schafft absolute Klarheit bezüglich allem was ihre Geschichte ausmacht. Der Einstieg wird dem Leser mit kurz zusammengefassten Beschriebungen aller Möglichen Abkürzungen, Gesellschaftsschichten und politischen Ausrichtungen geebnet. All das musste der Leser sich zuvor selbst erlesen, was allerdings gar nicht so einfach war und eher verwirrung stiftete ist hier von Anfang an dargelegt. Kein Wunder also, dass es nun einfacher wird die Zusammenhänge zu verstehen, in die sich Kyrias Mutter Isha oder auch Alvar TerHag befinden.

Dass mit geringerer Seitenzahl auch das Niveau einer Geschichte steigen kann zeigt sich in dieser Dilogie besonders deutlich. So war "Bis ans Ende der Welt" noch recht verwirrend, wirkte recht unstruckturiert und auch die Handlung gab nicht viel her. Hier in "Die Rückkehr" wird vor allem die Entwicklung Kyrias von der Elite-Zicke zur jungen, standfesten Frau sichtbar und auch Reb macht nicht nur eine beachtliche körperliche wandlung durch. Auch er verfolgt seine Ziele, hat Prinzipien und ist sich zum ersten Mal in seinem Leben selbst etwas Wert. Kann er also auch Kyrias Liebe akzeptieren? Leider scheint die zwei immer mehr zu trennen: Nicht nur die andauernde entfernung zueinander stellt die junge Liebe auf eine Harte Probe: Es sind Gesellschaftliche Verpflichtungen und Rebs stiller Zweifel an allem schönen auf dieser Welt. Vielleicht ist für unsere junge Heldin doch ein Gefährte aus ihrer eigenen Gesellschaftsschicht wünschenswerter? Vielleicht ist es der bekannte und zugleich unbekannte Ole MacFuge alias Camouflage alias Ole Mac der Wagenlenker?

Dem Sieger das Mädchen.

Negativ im Hinblick auf die Gestaltung der Kapitel ist zu erwähnen, dass oftmals die Überschrift dieser viel zu viel vom Inhalt verrät. Da die Kapitel meist nicht besonders lang sind und somit auch nicht besonders viel Handlung enthalten, lässt sich diese locker in einem Teilsatz beschreiben. Diesen jedoch als Überschrift zu wählen ist nicht besonders vorteilhaft und nimmt ein ums andere Mal die Lust darauf das Kapitel tatsächlich zu lesen: Immerhin weiß der Leser doch was passiert und nach ein bis zwei Versuchen steht fest, dass tatsächlich nicht mehr passiert als angekündigt. Fabelhaft. Zum Glück des Lesers ist dies nur streckenweise der Fall und verläuft sich nach und nach von selbst. Es wäre doch schade, könne man das Buch im Schnelldurchlauf aufgrund der Kapitelüberschriften lesen und verstehen. Nein, danke.

Die Handlungen sind dieses Mal viel umfangreicher, umfassender, verstrickter als zuvor. Es tun sich immer wieder neue Fragen zum Tod von Kyrias Vater, Virenanschlägen auf unschuldige Bürger und diverses andere auf und schnell verliert sich zwar die Übersicht über bereits beantwortetes und wieder neu entstandende Probleme, doch steht das nicht im Vordergrund der Aufmerksamkeit. Viel interessanter sind die Verstrickungen verschiedenster Personen und so gewinnt Kyria nicht nur eine neue Freundin, die lernt auch wie versteckt Intriegen geschmiedet werden und wie viel Immunität Personen der Öffentlichkeit genießen können. Positives und negatives wiegelt sich auf, doch Kyria gerät ein ums andere Mal in Gefahrt und es bleibt die Frage: Wo ist Reb, wenn sie ihn am meisten braucht?

Dieser zweite und zugleich abschließende Band bietet um einiges mehr als sein Vorgänger und doch fehlt es stellenweise an Spannung um das Interesse des Lesers vollends zu fesseln. Werden Kyria und Reb weiterhin an einem Strang ziehen? Und wird ihr Rebell zu ihr zurück kehren oder verschenkt sie nach all der Zeit ihr Herz neu? Wer hat es auf ihre Mutter und sie abgesehen? Und wie passen all diese und weitere Fragen zusammen? NuYu braucht einen Umschwung und Kyria ist fest entschlossen dazu beizutragen!

4/5 Sternen
Informationen zum Buch
  • Autor: Andrea Schacht
  • Verlag: Egmont Ink
  • Gebundene Ausgabe: 379 Seiten
  • Preis: 17,99 €
  • Kindle: 16,99 €
Informationen zur Reihe
  1. Bis ans Ende der Welt
  2. Die Rückkehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten