1/09/2012

Autoreninterview: Lara Connelly

Lara Connelly, 1964 in Thüringen geboren, entdeckte schon früh ihr Interesse für Geschichte und romantische Literatur. Neben ihrer beruflichen Laufbahn schrieb sie Kurzgeschichten, Inzwischen liegt ihr erster Roman vor und sie arbeitet am nächsten Manuskript. Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben. Dieses Zitat von Mark Twain begleitet sie seit Jahren und inspiriert sie ständig. Lara Connelly ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Mittelhessen.

(Quelle: Amazon.de)


Ich freue mich sehr, dass Lara sich bereiterklärt hat mir Frage und Antwort zu stehen und ich hoffe sehr, euch gefällt dieser kleine Einblick.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich bei Lara Connelly, für ihre Bereitschaft zu diesem Interview, bedanken.


"Kampf der Druiden" ist Dein Debütroman, doch in Deinem Autorenprofil vom Verlag steht, Du hättest schon einige Kurzgeschichten geschrieben. Wie bist Du dazu gekommen zu schreiben? Und seit wann schreibst Du bereits?

Ja, das stimmt. Ich habe mit Kurzgeschichten angefangen, stellte aber schnell fest, dass mir das Schreiben von Romanen mehr liegt, weil ich mich dabei mehr entfalten kann. Die Kurzgeschichten schrieb ich meistens für ein Schreibforum. Nur eine davon wurde in einer Anthologie „Auf den Wogen des Lebens“ des Traumstunden-Verlags veröffentlicht.
Ich habe erst mit 40 Jahren das Schreiben für mich entdeckt und belegte einen Lehrgang für kreatives Schreiben, statt mich - wie geplant – für einen Kurs in Englisch anzumelden.  


Schreibst Du Hauptberuflich?

Nein. Schreiben ist ein Hobby und ich betreibe es mit aller Leidenschaft. Das ist auch der Grund, warum ich etwas länger brauche, um einen Roman fertig zu schreiben.

Bei den ganzen Vampir-, Werwolft- und Gestaltenwandler-Romanen, die es zur Zeit in den Regalen der Buchhändler zu finden gibt, sind Druiden doch recht einzigartig. Was hat Dich dazu bewogen von Druiden zu schreiben?

Ich liebe die von dir angesprochenen Romane. Aber ich wollte etwas anderes schreiben. Als ich mich mit den Tuatha De Danann beschäftigte, stellte ich fest, dass es unmöglich ist, in den Roman die irische Mythologie einzubinden, ohne dass Druiden eine bedeutende Rolle spielen. So kam ich zu den Druiden.

In "Kampf der Druiden" haben sie alle auf eine bestimmte Art und Weise ihre ganz eigenen Fähigkeiten/Kräfte. Wie sieht es mir Dir aus: Welche Fähigkeit hättest Du persönlich gerne?

Spontan fällt mir ein: in die Zukunft schauen. Aber auf der anderen Seite spricht dagegen, dass das Leben dann langweilig wäre, wenn es keine Überraschungen mehr gibt. Ich bin eigentlich zufrieden mit meinem Leben - ohne diese Kräfte.

Ich stelle es mir immer besonders gänsehautbringend vor, doch wie fühlt es sich wirklich an, wenn der erste eigene Roman veröffentlicht ist?

Ich muss sagen, ich war überwältigt. Eine ungeheure Anspannung ist von mir abgefallen und ich brauchte ein paar Tage, um es wirklich zu fassen. Immerhin suchte ich lange nach einem Verlag, der genügend Vertrauen in das Manuskript hatte, um es  zu veröffentlichen. Fast wollte ich die Hoffnung aufgegeben.

Wenn man an Druiden denkt, kommt einem meist ein Greis mit langem weißen Bart in den Sinn. Conall, Brensal und auch Ethain sind zwar charakterlich recht unterschiedlich, aber eines haben sie doch gemeinsam: Sie sind super HEIß! Wie entstand die Idee, Deine Druiden zu diesen sexy Männern zu machen? Denn "Klischee-Druiden" sind sie auf keinen Fall.

Eigentlich ist es nur natürlich. Immerhin fing die Ausbildung der Druiden im Kindheitsalter an und dauerte ungefähr 20 Jahre. Also war im Alter von 30 Jahren die Ausbildung abgeschlossen. Da stellt sich doch die Frage: Was haben die Druiden gemacht, bis sie alt wurden?
Mit Klischees kämpft unsere Gesellschaft und ich wollte es damit brechen. Auch in Bezug auf die Beziehung zu den Frauen passt das Alter besser.


Neben Druiden findet der Leser auch Götter und ebenso Feen-Wesen in Deinem Roman. Diese Mischung ist absolut erfrischend und dennoch ungewöhnlich. Wie bist Du dazu gekommen gerade die Feen-Wesen mit in diese Welt zu lassen?

In der keltischen Mythologie spielen Feen schon eine bedeutende Rolle. Ich möchte hier nur König Arthus nennen. Allerdings sind meine Feen eher kindhaft – was nicht so oft vorkommt - und als die Idee entstand, ging sie mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich musste sie einfach zum Teil der Handlung machen, ohne dass sie kitschig wirkten.

Das Wissen um die Druiden und ihre Götter kommt, so nehme ich an, nicht von ungefähr. Hast Du Dir diese Informationen hart erarbeiten müssen oder hat Dich dieses Thema schon immer interessiert?

Legenden und Sagen haben mich schon immer interessiert. Sie bieten viel Spielraum, um eigene Geschichten zu entwickeln. Die Tuatha De Danann und die Druiden sind für mich untrennbar miteinander verbunden. Es ist ein sehr umfangreiches Thema und ich habe nächtelang im Internet recherchiert, wochenlang Sachbücher und Zeitschriften regelrecht verschlungen, um eine Basis für den „Kampf der Druiden“ zu haben. Aber ich würde nicht von Arbeit, sondern eher von Vergnügen sprechen.

In einer Deiner Mails hast Du mir bereits verraten, dass Du selbst gerne liest. Welches Genre ziehst Du für Dich persönlich vor?

Ich lese meistens Fantasy, Thriller und historischen Liebesromane, bin aber auch für andere Genre offen. Die Reihenfolge des bevorzugten Genres ändert sich ständig.

Welches ist Dein Lieblingsbuch oder Dein/e Lieblingsautor/in?

Es ist schwer für mich hier eine pauschale Aussage zu treffen, da sich meine Vorlieben ja auch immer wieder ändern. Wenn ich momentan drei Plätze vergeben soll, dann sind es folgende:

Karen Marie Moning – Fever- und Highlander-Reihe
Sherrilyn Kenyon  - Dark-Hunter-Reihe
Johanna Lindsey – Malory-Reihe


Was würdest Du sagen: Wer ist Dein größter Fan?

Darüber habe ich mir Gedanken gemacht und möchte niemanden bevorzugen oder benachteiligen, denn der Begriff „größter Fan“ ist nicht messbar. Aber ich hoffe, dass ich viele Fans für meine Romane finde, die sich in eine fremde Welt entführen lassen und Spaß daran haben.

Einen Roman zu schreiben ist sicherlich kein Zuckerschlecken. Also: Was inspiriert Dich?

Fast alles. Das liegt wohl daran, dass ich für vieles offen bin. So geschieht es auch manchmal, dass ich eine spontane Idee habe, die ich unbedingt mit einbauen will und erst einmal tagelang neu recherchieren muss, weil mir einfach das Wissen fehlt. Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen: Irland inspiriert mich.

Du schreibst zur Zeit an der Fortsetzung, "Druidenerbe". Da ist es doch absolut Aufregend zu erfahren: Wie kommst du voran?

Da ich nur am Abend und Wochenende die Gelegenheit habe am „Druidenerbe“ zu schreiben, dauert es etwas länger, bis der Roman fertig ist. Außerdem ist es mir wichtig, eine gesunde Mischung zwischen Arbeit, Hobby und Privatleben zu haben. Ich habe geplant, im Sommer mit dem Schreiben fertig zu werden.

Was erwartet den Leser in "Druidenerbe"?

Auf jeden Fall werden fast alle Personen aus „Kampf der Druiden“ wieder auftauchen – ebenso einige neue Charaktere. Die Fomoiri treten mehr in den Vordergrund und die Tuatha De Danann sind gezwungen, mit ihnen gemeinsame Sache zu machen. Es sind einige Fragen im „Kampf der Druiden“ nicht völlig geklärt worden und der Leser darf auf die Antworten gespannt sein.


Vielen Dank Lara!

Kampf der Druien
Debütroman
Erscheinungsdatum: 15.07.2011

Die Legende erzählt, dass an Samhain die Grenze zwischen der menschlichen und der feinstofflichen Welt durchlässig ist... Als Gwen Gordon zur Halloween-Party geht und dem Druiden Conall begegnet, ahnt sie nicht, dass diese Nacht ihr Leben verändern wird. Ihr Verstand weigert sich seiner Geschichte zu glauben, aber tief in ihrem Inneren vertraut sie ihm. Wer ist dieser Mann? Sie beschließt seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen und gibt ihren gut bezahlten Job auf, um ihn zu suchen. Die Reise führt sie von England über Irland nach Schottland. Während dieser Zeit findet sie neue Freunde unter den Menschen und anderen mystischen Wesen. Conall O´Neill, einst Druide unter dem Einfluss der Tuatha De Danann, sucht nach einem Verbündeten. Seine Zeit in dieser Welt ist begrenzt und will er den Rest seines Lebens unter den Menschen verbringen, muss er seinen Erzfeind Cennmhar unschädlich machen. Als er Gwen begegnet, spürt er die Seelenverwandtschaft und bittet sie um Hilfe,denn sie umgibt ein Geheimnis, welches es noch zu lüften gilt. 

Kommentare:

  1. Ich weiß, mir ist neulich durch Zufall schon aufgefallen das sie es von 19,95€ runtergesetzt haben. Na, wenn du noch einen 5€ Gutschein hattest ist ja gut :-) Bei mir steht auch noch ein 5€ Gutschein für Libri aus, der gilt allerdings nur für englische Bücher und da bin ich mir gerade nicht einig was ich kaufen soll.

    Das Interview finde ich übrigens sehr interessant, ebenso wie das Buch.

    AntwortenLöschen
  2. Joa ;-) ich werde auch gleich noch weiterhören sobald mein Mp4 Player wieder aufgeladen ist.

    AntwortenLöschen
  3. Na ich habe das Buch aufjedenfall auf meine Wunschliste gesetzt. Momentan reizt es mich zwar noch nicht, aber das tut momentan kaum ein Buch. Wobei... kennst du diese Momente, du schaufst deine Sub Bücher an.. fliegst mit den Augen über die Buchrücken und dir wird bewusst was für tolle Geschichten da auf einen warten? Ich hatte das heute zweimal wo ich mir dachte, man, wenn ich doch mehrere auf einmal lesen könnte.... da ich schon dabei bin 2 zu lesen gehen nicht noch mehr ;-) Aufjedenfall überkommt mich dann immer der Wunsch mal wieder zu den High oder All Age Fantasy Büchern zu greifen.

    Und die letzten Tage habe ich auch total Lust auf ein paar re-reads... aber bei dem Sub >.<'...

    AntwortenLöschen
  4. Du hast einen Award von mir bekommen.
    Schau einfach hier:

    http://thebravebooks.blogspot.com/2012/01/wohlfuhl-award.html

    GLG
    Brave

    AntwortenLöschen
  5. Ja doch das kenne ich wohl :-) Mit der Zeit, und sei das auch nur wenig, ändert sich eben das auf was man Lust hat. Ist mir auch schon sehr oft passiert. Weshalb ich jetzt manchmal nebenbei auch einfach zwei Bücher lese bevor ich mich wieder umentscheide. Vorhin z.B habe ich Cassia und Ky 01: Die Auswahl angefangen weil ich mir in dem Moment zum ersten Mal wirklich die Kurzbeschreibung durchgelesen habe und es Klick gemacht hat. Hab jetzt auch schon gut 117 Seiten gelesen und schon 7 Punkte auf meinem Notizzettel die ich in meiner Rezension ansprechen möchte. Zum Vergleich, bei Göttlich verdammt habe ich fast 170 Seiten gelesen und gerade mal zwei Punkte. Das heißt jetzt nicht das eines besser ist als das andere, nur das Die Auswahl mir mehr Stoff zum nachdenken bringt. Naja, worauf ich hinaus will, ich bin überrascht wie gut mir das Buch bisher gefällt und bin momentan sogar am überlegen ob ich mir das Ebook vom zweiten Band hole sobald es draußen ist.

    Das mit den Re-reads denke ich mir auch oft, aber es geht nicht nur darum. Ich habe mir beim erstellen meines Blogs geschworen das jedes Buch das ich seit dem schon gelesen habe, irgendwann später eine Rezension bekommen wird und das möchte ich auch anhalten. Natürlich wusste ich da noch nicht das mein Sub so explodieren würde, trotzdem möchte ich es versuchen.

    Habe vorhin auch endlich Antwort vom Lyx Verlag bekommen und freue mich jetzt auf den dritten Chicagoland Vampires Band der hoffentlich bald bei mir eintritt. Achja, und ich habe vorhin noch zwei Bücher bestellt. Ich habe bei Amazon eine Extra Liste wo ich immer verschiedene Dinge reingetan habe, unter anderem auch ein Buch das ich vor Monaten auf einem Blog entdeckt habe und das in keine meiner anderen Listen gepasst hat. Jetzt bin ich vorhin nochmal alles durchgegangen und dabei ist es mir wieder aufgefallen und siehe da, endlich gibts das billig gebraucht! :-) Habs natürlich gleich bestellt und dazu noch ein anderes Buch das mich schon seit längeren interessiert. Beides Bücher die ich so sonst nie lese.

    Äh ja und bevor ich jetzt sentimental werde - ich bin gerade unnatürlich gut gelaunt - mache ich jetzt lieber mal Schluss hier ^^

    AntwortenLöschen
  6. Hab auch einen Award für dich :)

    http://dreaming-reader.blogspot.com/2012/01/award-und-mein-3-award.html

    AntwortenLöschen