12/18/2011

Die dunkeln Mächte 02. Seelennacht - Kelley Armstrong

Kurzbeschreibung

"Ich hatte recht. In Lyle House gehen tatsächlich erschreckende Dinge vor sich. Ich bin keineswegs hier, weil ich verhaltensauffällig, sondern weil ich eine Nekromantin bin. Ich kann mit den Geistern von Toten reden. Ich kann Tote auferstehen lassen. Und ich kann noch viel mehr. Meine Kräfte sind unberechenbar. Denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen genetischen Experiments. Meine Schöpfer, die Edison Group, haben Angst vor mir – und vor den anderen Jugendlichen in Lyle House ebenso. Wir sind tickende Zeitbomben. Daher haben sie beschlossen, ihr Experiment endlich zu einem Ende zu bringen. Und uns bleibt nur noch eins: um unser Leben zu rennen."

Autor

Kelley Armstrong hat sich schon Geschichten ausgedacht, bevor sie überhaupt schreiben konnte. Und wenn sie eine Geschichte über Mädchen und Puppen erzählen sollte, waren die Mädchen zwangsläufig untot und die Puppen böse – sehr zum Unmut ihrer Lehrer! In ihrem Haus in Ontario, wo sie mit ihrem Mann, ihren Kindern und unzähligen Haustieren lebt, verfasst sie auch heute noch am liebsten Romane über Geister, Dämonen und Werwölfe.

(Quelle: Amazon.de)

Fazit

Oberflächlich betrachtet handelt dieses Buch lediglich von einer weiteren Flucht vor den Wissenschaftlern, die, wie Chloe mitlerweile weiß, Experimente mit den Paranormalen Jugendlichen macht. Sollten diese Experimente nicht zur vollen Zufriedenheit von Dr. Davidoff gehen, werden die Versuchsobjekte terminiert. Das will Chloe natürlich nicht auf sich sitzen lassen und schon gar nicht will sie sich einsperren lassen. Sie hat ein Ziel: Sie muss da raus um Simon und Derek finden.

Unterschwellig laufen jedoch viele Einzelgeschichten parallel und auch verflochten miteinander.
Zum einen, wie bereits erwähnt, die Flucht aus dem neuen Gefängnis, in das Chloe gesteckt wurde. Auch wenn ihr dort versucht wird einzureden, sie sei keine Gefangene und es würde ihr dort besser gehen als draußen in der Welt. Sehr unerwartet fand ich, dass Tori, die zicke, auf der Flucht eine wichtige Rolle spielt und dieses Mal auch hilft. Auch wenn dies anfangs lediglich ihren eigenen Plänen zugute kommt.

Auch der Verrat von Chloes Tante wird hier wieder aufgegriffen und bietet die ein oder andere Überraschung in der Entwicklung, denn natürlich ist Chloe so sehr enttäuscht darüber, dass sie nichtmals daran denken mag.

Auch die Freundschaft zwischen ihr und Derek und ihr und Simon bekommt jeweils eine ganz neue Note.
Dass Chloe Simon anziehen findet, was bereits im ersten Band glasklar. Nun wird deutlich, dass auch Simon an Chloe interessiert ist, auch wenn sie selbst sich dies nur schwerlich vorstellen kann.
Aber auch Chloes Beziehung zu dem mürrischen, zurückweisenden und oftmals unausstehlichen Derek wird intensiver. Auch wenn sie selbst es nicht bemerkt, wird ab und an im Buch angedeutet, dass sich hier etwas anzubahnen scheint.
Ob es in dieser Reihe letztendlich eine Liebesgeschichte geben wird bleibt jedoch fraglich. Ich bin also gespannt wie es im dritten Band weiter geht und hoffe doch, dass es hier ein bisschen intensiviert wird.

Besonders spannende Momente bieten sich auf der Flucht beim Zusammentreffen mit diversen Menschen und Werwölfen. Geheimnisse werden aufgedeckt und bleiben dennoch unausgesprochen und auch Chloes Gabe macht ihr zu schaffen. Ich fand es schon ein wenig gruselig von wiederbelebten Fledermäusen zu lesen, dennoch finde ich muss genau das sein: ein wenig Gegrusel. Es macht die Nekromantie aus, denn dies ist definitiv nicht gutzureden.

Dieses Buch hat mir wieder gut gefallen, auch wenn es etwas anders ist als der erste Band. Überraschend finde ich, dass Kelley Armstrong es schafft auf scheinbar wenigen Seiten und einer scheinbar gleichbleibenden Handlung (Flucht) so viel hineinzupacken. Besonders mochte ich die Zwischenmenschlichen Szenen und Kapitel in denen der Leser mehr über Dereks und auch Simons vergangenheit erfährt. Aber besonders gefallen hat mir hier Derek, denn er entwickelt sich sehr innerhalb dieses zweiten Bandes. So ist er vorher nur als stillschweigender, mürrischer, beobachter aufgetreten und bekommt nun seinen absolut eigenen Charakter, der ihn für mich persönlich sehr interessant macht.

Eine lobenswerte Fortsetzung und durchaus vergleichbar mit dem ersten Band. Ich gebe diesem Buch also 4/5 Sternen und bin wie gesagt sehr gespannt was mich im dritten Band erwartet.

An dieser Stelle möchte ich herzlich dem PAN-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares danken. 

Informationen zur Reihe
1. Schattenstunde
2. Seelennacht
3. Höllenglanz

Informationen zum Buch
Autor: Kelley Armstrong
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: PAN
Preis: 14,99 €

Kommentare:

  1. Also Rumkugeln sind nicht so meins ^^ habs nicht so mit Alkohol. Plätzchen könnte ich auch mal wieder backen.

    Ich denke mir das ich mir dieses Buch irgendwann kaufen werde. Auf dem Wunschzettel ist es zumindest schonmal gelandet. Hört sich auch sehr interessant an und ich liebe solche kleinen Geschichten zu großen Buchreihen :)

    AntwortenLöschen
  2. Der dritte Bullet Catcher Band unterscheidet sich eindeutig von den ersten beiden >.<' 100 Seiten habe ich bisher gelesen und noch bin ich nicht überzeugt.

    AntwortenLöschen