8/26/2016

Der labyrinthische Maze Runner

Maze Runner ist ja immer wieder in aller Munde, vor allem nachdem zum Filmstart auch noch der coole Buch-Schuber heraus kam und viele sich drauf gestürzt haben wie verhungernde Buchfresser. Unter anderen Umständen wäre ich wohl ziemlich weit vorne mit dabei gewesen, aber dieses Mal nicht. Die Geschichte hat mich von Anfang an irgendwie nicht sonderlich interessiert. Aber, auch wenn ich die Bücher nicht gelesen habe, heißt das ja noch lange nicht, dass ich nicht wenigstens die Filme schaue und mich dann eventuell umentscheide. Ihr kennt das sicher. :D 

Gesagt, geschaut. 


Nun war der erste Film überraschend gut. Labyrinth, fehlende Erinnerungen, gruselige Viecher, Nervenkitzel ob die eingesperrt werden/bleiben/whatever. Die Schauspieler gefielen mir auch soweit, wenn auch das Mädel wieder mal als Stereotyp mit langen braunen Haaren und Rehaugen daher kommt (Twilight-Bella, Vampire Diaries-Elena, ...). Aber gut, das nehmen wir mal so hin, weil wegen: Ist ja immer so. Es gibt ja auch nur einen einzigen liebenswerten, vertrauenerweckenden Typ Mädchen! Nicht. Ok, es stört mich schon ein wenig, aber für das Gesamtbild des Films war die Heldinnen-Wahl doch ganz okay. Jedenfalls hat mir der erste Film echt gut gefallen. Ich grusel mich leicht, also fand ich die Viecher schon ziemlich erschreckend und das Ende war Cliffhanger-mäßig auch gut gemacht.

Also musste auch der zweite Film her ... 

... und der war so ganz anders als der erste. Ich fand das irgendwie verwirrend ... "Geht da nicht raus, oder ihr werdet sterben." und irgendwie leben doch alle Menschen, bis auf eine Hand voll Wissenschaftler da in der Brandwüste. Dödömm. Und irgendwie geht es die ganze Zeit darum, dass sie auf der Flucht sind und wieso sind diese Zombie-Viecher jetzt nochmal so gefährlich, wenn die nur zu beginn des Films eine Rolle spielen? Und die waren so lange da draußen und so ansteckend kann das alles gar nicht sein, wenn doch alle möglichen Leute da draußen überleben. Ähm. ... Lächerlicherweise kann ich auch den Helden absolut nicht ernst nehmen was seine Mädel-Wahl betrifft. Langhaar-Mädel, Kurzhaar-Mädel, Langhaar-Mädel, ... neeeee, doch nicht. Oder doch? What. Himmelarschundzwirn! Zählt der die aus oder was?! "Ene mene Miste, ..." Das ist ja so Gefühlsintensiv. NICHT! Dann sterben welche, es gibt natürlich Verräter und am Ende kann der tolle Held sich wieder nicht recht entscheiden. Ende. Bitte gucken Sie den nächsten Film. 

Ehrlich gesagt gefiel mir der zweite Film so gar nicht. Es hat auch 3 Anläufe gebraucht den zu Ende zu gucken und im Endeffekt hätten die sich das alles sparen können, finde ich. Den dritten Film guck ich mir sicherlich an, aber auch nicht, weil ich unbedingt wissen will wie es weiter geht, sondern eher, weil ich es nicht haben kann etwas unerledigt zu lassen. Und, hey, ich habe beim zweiten Film dann auch endlich gemerkt, dass der Schauspieler des Prota derjenige ist, der auch in Teen Wolf den Stiles spielt. Ich Blitzbirne. Was Haare so alles ausmachen, haha. 

Und ja, ich konnte mir die Namen wirklich alle nicht merken. xD Der Typ hieß glaub ich Thomas, oder?!

Keine Kommentare:

Kommentar posten