9/27/2014

Grover Beach Team 04. Jungs, die nach Kirschen schmecken - Anna Katmore

Kurzbeschreibung

Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen?

Taschenbuch | 270 Seiten | 10,69 € | Band 4


Fazit

Die Geschichte um Sam und Tony geht weiter und wo Band drei mit einem echt fiesen Cliffhanger endete steigt Band vier mit Gefühlschaos wieder ein - natürlich. Es geht nahtlos dort weiter wo Sam und Tony sich noch immer uneinig sind. Ein bisschen enttäuscht war ich bei der Gefühlsintensität, die in diesem Band leider nachgelassen hat. Hier werden vielmehr Wogen gekittet und Dinge in die rechte Bahn gelenkt. Eigentlich dürfte man Katastrophe mit Kirschgeschmack und Jungs, die nach Kirschen schmecken nicht als zwei Geschichten betrachten, denn sie gehören definitiv zusammen - und sind ein Manuskript. Leider kann ich gar nicht viel mehr zu dieser Geschichte sagen ohne zu spoilern. Es ist schon alles in der Rezension zu Band drei gesagt worden. Sam und Tony sind einfach zuckersüß mit Startschwierigkeiten und ich freue mich jetzt schon auf mehr von Anna Katmore und mehr vom Grover Beach Team.

4/5 Sternen

Autor
Anna Katmore mag blau lieber als grün, den Frühling lieber als den Winter und Schreiben lieber als alles andere auf der Welt. Es hilft ihr, so sagt sie, einer langweiligen Realität zu entfliehen und einzutauchen in ein Reich voll Abenteuer und Romantik. Selbst wenn sie einmal nicht an einem neuen Roman arbeitet, findet man sie meist in einer ruhigen Ecke mit der Nase in einem Buch. Mit 17 zog sie von Wien in das ruhige Oberösterreich und plant nun von dort aus ihre vielen Reisen rund um die Welt. Zwei ihrer liebsten Plätze sind Disneyland und die weiten Ebenen ihrer Fantasie. Zunächst veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Piper Shelly.


Reihe


Keine Kommentare:

Kommentar posten