7/23/2014

Time Thief 01. Keine Zeit für Traummänner - Katie MacAlister

Kurzbeschreibung

Peter Faa besitzt die seltene Gabe, über die Zeit zu gebieten. Als er erfährt, dass seine eigene Familie der hübschen Kiya Mortenson die Lebenszeit stiehlt, ist er entschlossen, dem Treiben ein Ende zu bereiten. Denn Kiya weckt Gefühle in ihm, die er nie für möglich gehalten hätte.

Autor

Als Kind war die US-amerikanische Autorin Katie MacAlister eine Leseratte. Einmal in der Woche ging sie in die Bibliothek, um anschließend ihre Zeit im Bann der ausgeliehenen Bücher zu verbringen. Auf die Idee, selbst Romane zu schreiben, kam sie allerdings erst, als sie einen Softwareratgeber verfassen musste und sich dabei mit der Trockenheit des Stoffes quälte. Seither hat Katie MacAlister sich auf Romane spezialisiert, die sowohl im Heute als auch in der Vergangenheit spielen können. Besonders ihre paranormalen Romanzen, in denen Vampire die Hauptrolle spielen, oder die "Dragon"-Reihe sind inzwischen weltweit bekannt. Ihr Zuhause teilt sie sich mit ihrem Mann und einigen Hunden.
(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Dieser Einstieg in Katie MacAlisters neue Reihe sammelt gleich Pluspunkte damit, dass das ganze in der selben Welt spielt wie bereits ihre Drachen- und Vampirreihe. Es ist kein Muss vorher andere Bände gelesen zu haben, doch für Fans und viel-Leser der Autorin ist es vor allem eine Bekannte Struktur. Die Anderswelt/das Au-Delà, der Abbadon, die Wache, uvm. 

Kiya Mortenson ist ein Charakter wie ihn nur Katie MacAllister entwerfen kann. Absolut schräg, ein bisschen gutgläubig, sympatisch, ein wenig hektisch und absolut witzig. Sie besitzt scheinbar keinen Filter zwischen Gehirn und Mund, so dass mehr als einmal einfach herauspurzelt was sie gerade denkt. Und während sie mit ihrem Auto, Eloise, auf dem Weg nach hause ist trifft sie auf eine Gruppe von Menschen, die ihr Leben doch noch mehr auf den Kopf stellen: Die Traveller - nicht zu verwechseln mit Roma, denn sie sind ein Teil der Anderswelt. Mit der Gabe Zeit von anderen zu nehmen und für sich selbst zu nutzen sind sie eine eher ausgegrenzte Personengruppe. Und Kiya stolpert mitten hinein. 

Peter ist auf der Suche nach dem Mörder einiger Sterblicher und er hat den begründeten Verdacht, dass die Traveller der Familie Faa damit zu tun haben. Während Peter also im Namen der Wache auf der Suche nach dem Täter ist und gemeinsam mit seinem Freund Sunil - ein an ihn gebundenen Animus (eine Seele) - trifft der sehr gut aussehende Mann auch auf Kiya. Auch, wenn der Gute anfangs ein bisschen schwer von Begriff zu sein scheint, mach Kiya mit ihrer Art einfach alle seine Defizite wett. Auch Sunil - in seiner Form ein leuchtender punkt mit der Größe eines Rosenkohls - ist einfach ein herzensguter, charmanter und wissensdurstiger junge und erhascht sofort die Sympathien des Lesers.

Die Komponente Zeit spielt hier natürlich eine sehr große Rolle. Es geht um Recht und Unrecht und um Konsequenzen von Zeitdiebstahl. Das ganze Konstrukt ist nicht so einfach zu verstehen, doch bis zum Ende des Buches löst sich alles soweit auf und ist auch verständlich - obwohl da doch die ein oder andere Logikfrage unbeantwortet bleibt. Doch zum allgemeinen Verständnis ist alles vorhanden.

Insgesamt gibt es natürlich noch eine Menge mehr Charaktere - vor allem unter den Travellern - doch währe es zu viel sie alle aufzulisten (von Mrs. Lenore Faa bis zu ihren fünf Möpsen mit den außergewöhnlichsten Namen!). Time Thief ist, wie von Katie MacAlister nicht anders zu erwarten, sehr unterhaltsam und wer den Humor der Autorin und ihre Art zu schreiben mag, der wird hier nicht viel falsch machen. An ein oder zwei Stellen in der Geschichte sind die Geschehnisse zwar fast ein bisschen zu albern und wirken überzogen, aber irgendwie macht auch dies wieder den MacAlister-Charme aus. 

4/5 Sternen


Informationen zur Reihe
1. Keine Zeit für Traummänner
2. Kommt Zeit, kommt Liebe

Informationen zum Buch
Autor: Katie MacAllister
Verlag: Egmont LYX
Broschiert: 344 Seiten
Preis: 9,99 €
Kindle: 8,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar posten