9/23/2013

Der Wahnsinn des Reihen-Kudelmuddels!

Immer mehr Verlagen halten es weniger mit der Reihenfolge der bei Ihnen erschienen Exemplare - so scheint es. Doch woran liegt das eigentlich? Auch ich bin betroffen oder vielleicht habe ich mich auch betroffen gemacht in meiner Überzeugung nicht jede Kurzgeschichte direkt als (mal ehrlich, sie sind überteuerte) Ebooks zu kaufen und mich an die Hoffnung zu klammern, dass betroffener Verlag irgendwann einmal Gnade zeigt und mir das ganze als Printversion ausspuckt. Echt. Ehrlich. Ernsthaft. Ich hoffe jedes Mal!


Quelle unbekannt
Wer mich hier in meinen buchverliebten Phasen begleitet der wird wissen, dass ich nicht immer komplett um den Ebook-Wahn herum komme. Natürlich gibt es gerade im Indie-Bereich eine Menge unerforschter weiten und das Objekt meiner Schwärmereien will nun einmal von mir gefunden werden und doch ... halte ich mich vielfach an kostenlose Ebook-Kurzgeschichten.

Das große Geld scheinen sich die Verlage damit zu versprechen, denn für 3,99 EUR für eine Ebook-Zusatz-/Vorgeschichte meiner absoluten Lieblingsreihen ist da schon ein harter Pappenstil. Benkt man, dass die Datei auf meinem Handy, in einer App gelesen wird und das auch nur, weil es eben nicht anders geht.

Und dann ... endlich ... wahrhaftig ... kommt der Tag der Printversion! *tusch* Und ich hüpfe herum, stolz auf mein "bisher nicht als ebook gelesen haben" und kaufe es nach meinen Bedingungen: Print!

Als buchverliebte sehe ich da natürlich auch gleich das "Problem", dass meine heißgeliebte Reihenfolge gar nicht mehr eingehalten wird. So hat es auch schon in einem schönen Post Ka von Happy End Buecher verfasst - siehe hier.

Das Herrn der Unterwelt Kudelmuddel tue ich mir an, schade ist nur, dass ich dann so viel mehr weiß als die Charaktere in dem Buch. *theatralisch seufz* Doch zum Glück ist dies nur ein kleines, Kurzgeschichten Mischmasch außerhalb der Timeline. Viel nerviger, ärgerlicher, zum Haare raufender, ... finde ich ja wenn Verlage einfach wild durcheinander veröffentlichen. Aber auch hier gibt es oftmals eine Erklärung die mich mehr oder minder zufrieden stellt.

Nehmen wir doch mal die stark erotisierten Breeds von Lora Leigh im Lyx Verlag. Dort ist es nämlich so, dass Band 1-3 noch identisch mit der englischen Veröffentlichung sind und es dann wüst durcheinander geht. Der englische Band 6 erscheint als deutscher Band 4 uvm. Nach panischer Recherche und noch panischerem Herumgerenne (OH GOTT! Diese heiß ersehnten Geschichten dieses und jenes Charakters!!) habe ich mich gefasst und einfach mal nachgefragt.

Bei den Breeds ist es beispielsweise so, dass die Rechte der englischen originale verschiedenen Verlagen obliegen und die Verhandlungen derer die eng. Bd. 4-5 haben etwas länger gedauert hat und somit andere Bände mit bereits vorliegenden Lizenzen vorgezogen veröffentlicht wurden. Tja. Schon irgendwie verständlich.


Quelle unbekannt
Bleibt natürlich die Frage: Lässt sich das so Queerbeet eigentlich noch lesen? Ich selbst bin ja kein Fan davon mit einem Band mittendrin zu beginnen und muss sagen "lässt sich machen, es fehlt aber dennoch Info aus der Hintergrundgeschichte", denn mal ehrlich: Würde ich nur die Liebesgeschichte lesen wollen könnte ich diese genau so gut mit meinen nicht vorhandenen Barbies nachspielen. Ich will FAKTEN! Mich begeistert die Weiterentwicklung im Hintergrund ebenso wie die aktuell erzählte Story der Charaktere.

Aber es geht auch anders. Szenario: Band eins erscheint als Ebook um zu sehen wie das Buch ankommt (man, hattet ihr Glück, dass ich gerade in so einer Navy Seal Phase war und es also trotzdem ganz dolle sehr viel ausnahmsweise gekauft habe). Monate später erscheint dann aufgrund der fabelhaften Kritiken und Verkaufszahlen auch Band zwei. Gedruckt. Und dann, wieder etwas (ver-)spätet(r) auch Band eins druckfrisch. Bam! Hätte ich doch so rum nie lesen wollen, denn ICH weiß, dass die Charaktere wichtig sind. Und und und.


Und so weiter.
Und sofort.
Alles irgendwie verständlich, doch immer wieder denke ich:
WTF?! ô_Ó

Keine Kommentare:

Kommentar posten