1/11/2013

Unter dem Vampirmond 03. Verlangen - Amanda Hocking

Kurzbeschreibung

Zwei Brüder, ein Blutsband - eine Liebe ...

Alice’ Leben als frischgebackener Vampir ist alles andere als einfach. Die Bluts-Bande zwischen Alice und Peter sind zwar gelöst und eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Offensichtlich ist Peter in einer Art Selbstmord-Mission unterwegs und hat sich ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra auf seiner Mission, Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist …

Autor

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin's Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.
(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Dieser dritte Band trifft zumindest mit seinem Titel Verlagen absolut ins schwarze, denn Alice Verlagen wird hier nicht nur bedings des Blutes, welches sich nun benötigt, thematisiert. Allerdings ist das auch eins der wenigen positiven Punkte, die, dieses Buch betreffend, aufzuführen sind. Größten Teils hatte ich dieses mal so meine Probleme, denn die Geschichte ich doch sehr Oberflächlich gehalten. Der Handlungsstrang selbst gibt auf jeden Fall die ein oder andere prekäre Lage her und es ist ja nicht so, als dass nichts passieren würde/könnte, aber das Potential wird eben einfach nicht ausgeschöpft.

Auch die Dialoge und die Charaktere selbst haben einfach keinen Tiefgang. Vieles wird scheinbar einfach oberflächlich abgehandelt, als wenn die Autorin einzelne Punkte ihrer Liste abarbeitet und dann direkt zum nächsten über geht. Und auch Alice selbst verkompliziert manche Situationen oftmals unnötigerweise. Dem Leser geht sie mit ihrem Verhalten schnell auf die Nerven, was natürlich die Sympathien für dieses Buch nicht fördern.

Das hört sich jetzt alles nur negativ an, aber auch, wenn die Geschichte erst zum Ende hin an Schwung und Spannung aufnimmt, gibt es auch positive Dinge die nicht ungenannt bleiben sollten. Zum einen festigt sich vor allem die Liebe zwischen Jack und Alice immer mehr - in der Vergangenheit gab es ja immer wieder eine Ausschweifungen bezüglich Peter, doch Alice besitzt nun ein gewissen Maß an Selbstbeherrschung/Selbstachtung. Jack selbst ist weiterhin hals über Kopf verliebt und tut einfach alles für sie, da konnte er dem Leser bisher manchmal echt leidtun, doch nun nimmt das Ganze erwachsenere Ausmaße an. Auch der "kleine" Milo wird langsam flügge und bringt seinen ersten Freund mit nach hause, was ein paar Eifersüchteleien seitens Alice zur folge hat, aber ansonsten passt Bobby einfach super in die Reihe der Vampire - auch wenn er ein Mensch ist.

Leider gab es dieses Mal ein paar schlecht übersetzte Stellen und über eines konnte ich einfach überhaupt nicht drüber lesen. Und zwar nennt Mae Alice zumeist "Liebes" und für Milo wurde es schlicht auf "Lieber" übersetzt. Nicht "mein Lieber", einfach "Lieber" und das hört sich in einem Satz und in männlicher Form einfach schrecklich an. Ich tippe im original auf ein Wort wie "lovely" oder "dear", aber das kann man eben nicht, geschlechterspezifisch, eins zu eins übersetzen.

Alles in allem war Verlangen eher mittelmäßig und schneidet trotz recht einfacher Sprache und flüssig lesbarem Schreibstil nur eher mittelmäßig ab. Der Spannungsbogen gibt einfach zu wenig her, Potential wird verschenkt und doch gibt es einige brisante Überraschungen im Plot.

3/5 Sternen.

Informationen zur Reihe
  1. Versuchung
  2. Verführung
  3. Verlangen 
  4. Schicksal

Informationen zum Buch
  • Autor: Amanda Hocking
  • Verlag: cbt 
  • Broschiert: 352 Seiten
  • Preis: 12,99 €
  • Kindle: 9,99 €


Keine Kommentare:

Kommentar posten