3/16/2017

Ich gebe dir die Sonne - Jandy Nelson

Kurzbeschreibung

Am Anfang sind Jude und ihr Zwillingsbruder Noah unzertrennlich. Noah malt ununterbrochen und verliebt sich Hals über Kopf in den neuen, faszinierenden Jungen von nebenan, während Draufgängerin Jude knallroten Lippenstift entdeckt, in ihrer Freizeit Kopfsprünge von den Klippen macht und für zwei redet. Ein paar Jahre später sprechen die Zwillinge kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das die beiden auf unterschiedliche Art verändert und ihre Welt zerstört hat. Doch dann trifft Jude einen wilden, unwiderstehlichen Jungen und einen geheimnisvollen, charismatischen Künstler.

Fazit

Es ist schwer in Worte zu fassen wie mir dieses Buch unter Haut gegangen ist. Es erzählt die Geschichte von so gleichen und ungleichen Zwillingen, voller Schicksalsschläge, falscher Entscheidungen und Reue. Zugleich zeigt Ich gebe dir die Sonne die Tücken des erwachsen Werdens und wie schwierig es sein kann, so zu sein wie man tatsächlich ist.

Das farbenfrohe, sonnenähnliche Cover hat mich zunächst nicht angesprochen, doch dann wurde ich von einer wunderbar begeisterten Rezension angefixt und habe ich näher mit der Geschichte beschäftigt. Schnell war klar: Ich muss dieses Buch lesen. Tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht, eher im Gegenteil. Die Geschichte der Zwillinge Noah und Jude stellte sich für mich als Herzbuch heraus und ich bin sehr dankbar, dass es mir nicht entgangen ist.

Die Geschichte wird aus Sicht des 13-jährigen Noah und der 16-jährigen Jude erzählt und ist umso intensiver, da beide zu eben diesen Zeiten ihre schwersten Phasen durch machen. Mir gefiel vor allem Noahs Sicht auf die Dinge, auf die ganze Welt. Es war so farbenfroh, intensiv und voller Leidenschaft. Seine Kapitel nennen sich "Das unsichtbare Museum", denn Noah malt für sein leben gern und porträtiert im Kopf die ganze Welt. Es ist so wahnsinnig schöne die Welt mit seinen Augen zu sehen und umso schlimmer, seine Ängste mitzuerleben. Er ist mit wenigen Punkten Abstand mein liebster Zwilling, aber auch Jude watet mit einer einmaligen Einstellung zum Leben auf. Nach den tragischen Erlebnissen in ihrem jungen Leben ist sie scheinbar ein wenig verrückt geworden, doch das tut ihrem Charme keinen Abbruch. Sie ist halt eine typische 16-jährige voller Fehler und Unsicherheiten.

Mir gefiel besonders wie die Autorin es schafft die Handlungsstränge zweier verschiedener Zeitschienen zum Ende hin zusammen zu führen. Es ist ein wirkliches Highlight zu erleben, wie sich all die Geschehnisse zu einem Gesamtbild zusammensetzen. Einiges war zwar recht schnell klar und kein großes Geheimnis, aber das sollte es wohl auch nie sein. Noah und Jude sind eben ihr ganzes Leben lang so unglaublich gleich, obwohl sie ihre Erfahrungen im entgegengesetzten Alter machen.

Ich gebe dir die Sonne ist ein Titel, der nicht besser passen könnte. Es geht um einen Insider der Zwillinge Noah und Jude, den der Leser während der Geschichte kennenlernt. Wer auf der Suche nach einem ganz wundervollen, intensiven Leseerlebnis ist sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Ich habe das Buch am Ende nur sehr ungern losgelassen, denn ich hätte ewig weiter lesen können und mehr aus dem Leben der beiden Geschwister erfahren wollen.

5/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autor: Jandy Neslon
Verlag: cbt
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Preis: 17,99 €
Ebook: 13,99

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen