9/26/2012

Als die Welt zum Stillstand kam - Gabi Neumayer

Kurzbeschreibung
 
Die Freunde Celie, Alex und Bernie könnten ein rasantes Leben genießen und sich sehen, wann und wo immer sie wollten. Doch der tragische Tod von Celies Mutter, Erfinderin des Tornetzes, hat einen Schatten auf ihre Freundschaft geworfen. In ihrer Trauer will Celie alles hinter sich lassen. Bis plötzlich die Katastrophe eintritt – das Netz versagt. Wie alle anderen auch sitzen die drei Freunde fest: Alex in Berlin, Celie in Irland, Bernie in der mecklenburgischen Wildnis. Jeden Tag fällt die Welt um sie herum ein Stück mehr auseinander: Städte ohne Strom und Wasser werden zu Todesfallen, Krankheit, Hunger und Gewalt breiten sich aus. Die zivilisierte Welt kollabiert. Celie, Alex und Bernie müssen jeder für sich ums Überleben kämpfen. Und sie müssen einander finden. Denn vielleicht hat der Tod von Celies Mutter etwas mit dem Zusammenbruch des Netzes zu tun ... Ein spannender und beunruhigender Roman von Gabi Neumayer über die Auswirkungen des Zusammenbruchs der modernen Welt, wie wir sie noch nicht kennen.
 
Autor
 
Gabi Neumayer, geb. 1962, lebt in Bergheim bei Köln und ist Autorin, Lektorin und Chefredakteurin des Autorennewsletters „The Tempest". Sie schreibt vor allem für Kinder – unter anderem Science-Fiction-Geschichten, englische Lernkrimis, Bilderbücher und Sachbücher. Mit "Als die Welt zum Stillstand kam“ erscheint nun ihr erster Jugendroman. Mehr Infos auf ihrer Homepage: www.bato-schreibt.de. Die Autorin steht für Lesungen zur Verfügung.
 
(Quellen: Amazon.de)
 
Fazit
 
Was tun wir, wenn plötzlich sämtliche Netze ausfallen und wir weder an Strom oder Wasser kommen?
 
2036 können die Menschen, mit Hilfe von einem ausgeklügelten Tornetz, beamen. Wohnen in Irland, Frühstücken in Mailand, arbeiten in Berlin. Und all das in Sekundenschnelle. Die Menschen sind es gewohnt, von einem Ort zum anderen zu gelangen ohne große Anfahrtswege in Kauf zu nehmen. Autos sind zum größten Teil verschrottet worden und auch Flugzeuge fliegen sie nur noch als Hobby. Der Müll wird ebenfalls durch die Tore entsorgt und alte Telefon-, Internet- oder Wasserleitungen werden nicht mehr genutzt. Alles läuft über die Tore, ist mit ihnen verbunden und bieten den Menschen einen unglaublichen Komfort. Doch dann bricht alles zusammen: Die Tore schalten sich ab und niemand weiß weshalb.
 
Chaos.
 
Die Autorin, Gabi Neumayer, zeigt mit ihrem Buch wie sehr Menschen in die Abhängigkeit der Technik geraten sind, denn selbst heute sind wir bereits auf so vieles angewiesen. Der heutige Arbeitsalltag wäre ohne Technische Geräte kaum mehr möglich, denn Unternehmen richten sich immer mehr nach Programmen auf ihren Computern oder gar Maschinen, die computergesteuert sind. Im dem Buch, im Jahre 2036, wird all das noch etwas extremer dargestellt, denn die Technische Entwicklung ist Fortgeschrittener, die Abhängigkeit verheerender und die Menschen geraten in Panik: Plünderer stürmen Geschäfte und Wohnungen um alles abzugreifen. Batterien sind mit einem Mal das wertvollste Zahlungsmittel und auch Wasser und Nahrung werden mit der Zeit knapp. Und mitten drin befinden sich die drei Protagonisten.
 
„Als die Welt zum Stillstand“ kam zeigt eine Schreckliche Wahrheit. Eine Technik kann noch so fehlerfrei laufen, doch ist sie keinesfalls unfehlbar! Nur vergessen das sowohl die Menschen in dem Buch als auch in der Realität viel zu oft und es ist meist nur eine Kleinigkeit, die eine unglaubliche Auswirkung haben kann. Genau wie in diesem Buch.
 
Wirklich interessant sind die verschiedenen Perspektiven aus denen berichtet wird. So sind es nicht nur Celie, Alex und Bernie, die in verschiedenen Situationen an den verschiedensten Orten mit dem Zusammenbruch konfrontiert werden, es sind auch einblicke in fremder Menschen Leben:
Ein Ehepaar besucht das Theater in einem fernen Land und lässt ihr Baby, bei ihnen daheim, von der Großmutter betreuen. Diese hat zu hause ein Buch vergessen, welches sie schnell holen will … eigentlich eine Sache von Sekunden, doch als die Großmutter tausende Kilometer entfernt vor dem Tor steht und zurück will funktionieren diese nicht mehr.
 
Ein bisschen nervig wurde es dann gegen Ende, als sich das Buch etwas nervig in die Länge zog und die Handlung auch nur noch langsam voran kam, aber das ist auch der einzige Punkt der hier stört. Ansonsten ist dies ein wundervolles Werk, welches (hoffentlich) den Lesern die Augen öffnet und klar macht, wie sehr selbst sie von der Technik abhängig sind.
 
4/5 Sternen.
 
 
Informationen zum Buch
  • Autor: Gabi Neumayer
  • Verlag: Beltz & Gelberg
  • Gebundene Ausgabe: 446 Seiten
  • Preis: 16,95 €
  • Kindle: 16,99 €

Kommentare:

  1. Das hört sich ja richtig spannend an, auch wenn es nicht wirklich mein Genre ist :)

    Tolle Rezension!

    Liebe Grüße
    Sibel

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi!! :)
    Ich möchte das Buch auf jeden Fall noch lesen :D

    AntwortenLöschen