12/08/2011

Lykandras Krieger 01. Wolfsängerin - Kerstin Dirks

Klapptext

Remierre de Sagrais streift seit Jahrzehnten als einsamer Jäger durch Europa und hat sein Dasein allein dem Kampf gegen die Mächte des Bösen verschrieben. Sein eigenes Leben hat er einem strengen Kodex unterworfen und stellt es weit hinter seine Pflicht, die Menschheit vor Vampiren seinen dunklen Brüdern zu schützen, zurück. Ein normales Privatleben oder gar Liebesbeziehungen sind für ihn schon lange indiskutabel.
Joli Balbuks Leben hingegen wechselt nach einem plötzlichen Lebenszeichen von ihrem verschollen geglaubten Vater von eintönig zu aufregend. Dieser besteht auf ein baldiges Treffen, und schon bald gerät Jolis Weltbild völlig aus den Fugen. Ein Strudel aufregender Ereignisse führt sie direkt in eine Welt, die sie bisher nicht einmal im Traum für möglich gehalten hätte, in die dunkle Welt von Remierre de Sagrais. Sie kann sich seiner faszinierenden Aura nicht entziehen und muss bald erkennen, dass auch sie ein Teil dieser dunklen Welt ist.

Autor

Kerstin Dirks, 1977 in Berlin geboren, hat eine Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert und veröffentlichte Heftromane in den Verlagen Bastei, Martin Kelter und Mohlberg. Ihr erster Roman war die historisches Liebesgeschichte „Die Sturmjahre der Lilie“. Es folgten zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien und die Kurzgeschichtensammlung „Verfluchtes Malträtinum“. Als Teil eines Autorenteams schrieb sie die erotischen Vampirromane „Begierde des Blutes“, „Zähmung des Blutes“ und „Rebellion des Blutes“ sowie den erotischen Piraten-Roman „Der Pirat und die Dirne“ unter dem Pseudonym „Kerri van Arden“ für den Plaisir d'Amour Verlag. Im Jahr 2007 erschien ihr erotischer Liebesroman „Die Wildkirsche“ im Mira Taschenbuch Verlag. Im März 2009 wird ihr erster Highlander Roman „Leidenschaft in den Highlands“ im Ullstein Verlag erscheinen. Ihre Geschichten handeln von mutigen Frauen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und ihre Leidenschaft ausleben, und von Männern, die am stärksten sind, wenn sie Gefühle zeigen.

(Quelle: sieben-verlag.de/autoren)

Fazit

Joli gerät in eine Welt von der sie nie gedacht hätte, dass sie überhaupt existiert. Werwölfe, Vampire, ... Wo ist sie nur gelandet? Als ihr ihr alter und kränklicher Vater von ihrem Familienerbe erzählt und sie bittet es fortzuführen, ist sie nicht sehr begeistert.
Doch nachdem sie ihren Job in der Tierklinik einbüßt und auf der Suche nach einer neuen Tätigkeit ist, sieht sie das Familienerbe als Möglichkeit ihre Rechnungen zu bezahlten. Also wird sie Remierre de Sagrais' Wolfsängerin.

Joli ist ein Mensch wie jeder andere. Nicht überdurchschnittlich gut aussehend, aber auf ihre Art hübsch. Sie liebt ihren Job und ihre Katzen und hat von Männern die ihr Selbstbewusstsein weiter untergraben wollen die schnauze voll. Ihre Welt ist sehr greifbar ... bis sie ihren Vater kennenlernt. Sie ist eine der Protagonisten und übernimmt den Part der bodenständigen Frau.

Eher genau das Gegenteil von ihr ist Remierre de Sagrais: Um Jahrzehnte älter als er aussieht, animalisch männlicher Charme, Werwolf ... Kein Wunder, dass Joli von seiner Wildheit überrascht wird und ihn gleichermaßen fürchtet und anziehend findet.
Remierre (oder auch: Rem) lebt seit Jahrzehnten alleine, lediglich sein Wolfsänger - Jolis Vater - begleitet ihn auf seinen Reisen und Jagten nach den Abkömmlingen von Vyr. Rem selbst ist ein Abkömmling Lykandras und als ihr Krieger erhält er seine Aufträge, durch seine Wolfsänger, von Lykandra selbst.

Fast natürlich scheint es, dass nach der ersten Begegnung der beiden eine gewissen Anziehungskraft zwischen den beiden besteht. Und doch wirkt es nicht übertrieben eingefedelt oder unauthentisch, denn mit seiner animalischen Attraktivität wird Rem als sehr anziehend für Joli beschrieben. Der richtige Hauch Anziehung und der richtige Hauch Zurückhaltung bringen hier also eine sehr angenehme Mischung.

Als Joli Rem zum ersten Mal auf einer Jagt begleitet, ist dieser zwar nicht übermäßig begeistert davon, allerdings gehört das zur Aufgabe der neuen Wolfssängerin dazu. Und dort überschlagen sich die Ereignisse:
Gerade als die beiden sich etwas näher kommen und Rem, trotz Bedenken und Zweifel zugeben muss, dass er sich trotz seiner Stärke nicht gegen diese Frau wehren kann, verschwindet Joli.
Joli selbst gerät in Konfrontation mit dem Feind und die Autorin schafft es mitsamt der Kulisse und dem weiteren Verlauf nicht nur die Gefühle und Zweifel der Protagonistin super herauszuheben, sie lässt auch die Leser an all dem zweifeln woran auch Joli zweifelt. Es ist Kerstin Dirks überraschend gut gelungen dies alles umzusetzen.

Die Geschichte von "Lykandras Krieger" spielt in Deutschland und gibt dem Ganzen noch eine klein wenig mehr Wirklichkeit - tortz Fantasy Aspekten.
Schade fand ich nur, dass die Geschichte so schnell beendet war. Damit meine ich nicht, dass hier ein abruptes Ende zu erwarten ist, nein, eher hätte ich mir mehr Geschichte von den beiden Gewünscht. Mehr Hauptteil.

In diesem Roman wurde mit seinen nur 173 Seiten dennoch ein super Auftakt zu einer sehr interessanten Welt geschaffen. Ich bin sehr froh mich an diesem Roman versucht zu haben. Da dieser jedoch nicht sehr umfangreich ist, findet der Leser hier vor allem eine schöne Geschichte für zwischendurch. Ich gebe hier also 4/5 Sternen, da ich denke, dass noch mehr aus der Geschichte hätte herausgeholt werden können und werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. 



Informationen zur Reihe
1. Wolfsängerin
2. Blutsklavin
3. Wolfskriegerin

Informationen zum Buch

Autor: Kerstin Dirks
Broschiert: 176 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Preis: 14,90 €

Kommentare:

  1. Ganz genau, blöde Versandkosten. Deswegen kaufe ich bei Amazon Marketplace Anbietern auch nur selten was. Meist nur dann wenn ichs nirgends billiger finde. 3€ Versandkosten für nen popligen Luftpolsterumschlag ist einfach zu teuer. Naja, ich freue mich aufjedenfall sehr über die Bücher die ich diesen Monat gekauft habe. Mal schauen wieviel ich bis Ende Dezember davon schaffe. Der Monat hat ja erst angefangen. Jetzt warte ich nur noch auf die beiden Reziexemplare und das war es dann Büchertechnisch diesen Monat.

    Dafür freue ich mich schon rießig auf den nächsten Monat.

    AntwortenLöschen
  2. Achja, im März kommt schon wieder ein neues Sims Addon raus.

    AntwortenLöschen