10/03/2011

Night Creatures 07. Wolfsdunkel - Lori Handeland

Kurzbeschreibung

Claire Kennedy ist die frisch gebackene Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt Lake Bluff in Georgia. Schon bald bahnen sich jedoch die ersten Schwierigkeiten an, als ein Tourist behauptet, von einem Wolf angefallen worden zu sein. Zur selben Zeit taucht der geheimnisvolle Malachi Cartwright in dem Örtchen auf, der durch sein merkwürdiges Verhalten Claires Argwohn weckt. Dennoch fühlt sie sich unwiderstehlich zu dem attraktiven Mann hingezogen. Da verschwinden plötzlich einige Menschen aus dem Städtchen. Hat Malachi etwas mit der ganzen Angelegenheit zu tun?

Autor
Lori Handeland schreibt historische und zeitgenössische Liebesromane und hat in den USA seit längerer Zeit großen Erfolg damit. Ihre Werwolf-Serie (Wolfskuss) wurde mit Begeisterung aufgenommen und 2005 mit dem RITA Award ausgezeichnet. Lori Handeland lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Southern Wisconsin. Weitere Infos unter: www.lorihandeland.com

(Quelle: www.amazon.de)

Fazit

Claire kehrt wegen des Todes ihres Vaters in ihre Heimatstadt zurück und nimmt die Stelle der Bürgermeisterin an, die ihr Vater bisher inne hatte. Dass sie eigentlich ihrem alten Leben und somit ihrem Ex-Freund entfliehen will, ahnt niemand. Und so stürzt sie sich in ihre Arbei. Doch dann steht das Vollmondfestival auf dem Plan und damit kommt auch Malachi mit seinen Zigeunern in die Stadt. Doch wer hätte geahnt, dass Claire bei ihm nicht nur ihre Angst vor Männern verliert?
Doch wieso taucht im Moment des Festivals auch noch ein Wolf auf? Geibt es Werwöfe? Kann das sein? Und wenn ja: Wer ist dieser Werwolf?

Claire tritt als sehr selbstbewusste junge Frau auf, was sie schließlich als Bürgermeisterin auch sein muss. Trotz ihrer Vergangenheit in der großen Stadt lässt sie sich nichts davon anmerken. Doch dann taucht der Zigeuneranführer Malachi auf und verdreht ihr den Kopf. Er ist gutaussehend, sexy und vor allem behandelt er Claire so viel besser als alle Männer zuvor. Was wünscht sich eine Frau mehr?
Malachi tritt von Anfang an als der geheimnisvolle auf und es ist sehr schwierig ihn einzuschätzen, was ich ganz interessant fand. Es kommt nicht oft vor, das ein Charakter total undurchsichtig wirkt und ist somit erfrischend und neu.

Claire veruscht zusammen mit ihrer Besten Freundin herauszufinden, was in ihrer Stadt eigentlich vorgeht und wer für all die verletzten verantwortlich ist. Und mal im Ernst: Kein schwerverletzter steht einfach aus dem Krankenhausbett auf und verschwindet. Spurlos. Oder? Also Leser bekommt man Schritt für Schritt mit, wie Claire der Lösung von Tag zu Tag näher kommt.

Auch die Erotischen Szenen sind hier nicht zu verachten. Jeder der bereits einen von Lori Handelands Romanen gelesen hat weiß, dass sie weder unverblümt noch einfallslos schreibt. Somit wirkt es nicht aufgesetzt oder auch nur "gezwungen".

Das einzige was mich wirklich gestört hat ist die Tatsache mit den Jägersuchern. In bisher jedem Band tachen irgendwann die Jägersucher - eine Organisation zur vernichtung von Werwölfen und anderen gefährlichen Kreaturen - und löscht die Werwölfe in der jeweiligen Stadt restlos aus.
Das sie hier während des gesamten Buchs nicht auftauchten, war eher überraschend als schlecht, aber dann auf den letzten paar Seiten wurde es dennoch hineingequetscht. Jahwohl. Es klingt einfach nur gezwungen, als ob die Autorin dachte "hey, stimmt, Jägersucher müssen da auch noch irgendwie rein". Ich fand's echt schade. Dann hätten sie lieber ganz weggelassen werden sollen.

Dennoch ist es spannend, unvorhersehbar und gänsehautbringend. Darum gebe ich diesem Band 4/5 Sternen.



 





Informationen zur Reihe
1. Wolfskuss
2. Wolfsgesang
3. Wolfsglut
4. Wolfsfieber
5. Wolfsbann
6. Wolfspfade
7. Wolfsdunkel

Informationen zum Buch
Autor: Lori Handeland
Broschiert: 365 Seiten
Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99 €

Kommentare:

  1. Schöne Rezi. :)
    Jetzt weiß ich auch, was du meintest mit dem Ende - mich hat es um ehrlich zu sein auch gestört.
    Ich glaube, die letzten 10 Seiten, wenn überhaupt, waren die Jäger-Sucher dann mal da? Fand ich auch nicht so toll.
    Hätte sie dann auch ganz weglassen können, aber na ja.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das kam einfach so blöde an der Stelle noch.
    "Hey, wir sind übrigens die Jägersucher und wir müssen noch eben in diesem Buch auftauchen, beachtet uns gar nicht, ihr kennt uns ja eh schon. Blabla."
    Das hat mich irgendwie total genervt. :o

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich weiß, was du meinst. Hätte Handeland wie gesagt einfach weglassen sollen oder sie hätten früher auftauchen müssen - aber das war dämlich.
    Ich meine, ich mag den Mandenauer sowieso nicht. Er hätte mir also auch nicht gefehlt ;)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Mir gings genauso wie euch mit dem Auftauchen der Jägersucher – das war total bemüht und völlig überflüssig. Aber wahrscheinlich muss das so sein, denn die sind ja das verbindende Element bei der Serie ...

    Das Buch war aber trotzdem gut, ich ziehe wirklich den Hut vor Handeland, weil sie immer wieder neue Elemente einführt, sodass die Serie NIE langweilig wird.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!

    Danke für den Link! Er ist nun online!

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen