4/03/2015

Nebelfunke - Regina Meißner

Kurzbeschreibung
Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... 


Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten?


Ebook | Carlsen bittersweet | 77 Seiten | eShort | 1,49 €




Fazit
Nebelfunke ist die erste Geschichte der jungen Autorin Regina Meißner, welche ich gelesen habe und sie galt zugleich als Bestandsprobe für ihre anderen veröffentlichten Geschichten. Ich ging also vorurteilsfrei an diese Geschichte heran und wurde von einer süßen, ruhigen Geschichte mit Fantasy-Elementen überrascht. May ist ein Charakter, mit dem sich wohl viele junge Mädchen identifizieren können, denn sie fühlt sich nirgendwo dazugehörig und ist mit ihrem Leben und den vorgegebenen Konventionen absolut unzufrieden. Ich war etwas überrascht über das Leben, das May führt, denn so richtig konnte ich mir nichts darunter vorstellen. Es ist leider unklar wie die Gesellschaft tickt. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ihr Leben zu heutigen Zeit angesiedelt ist und dann wiederum wird ihr Leben mit einzelnen Worten wieder in eine Art Mittelalter katapultiert. Es ist also ein Gemisch aus beiden und wirkt dennoch mehr schwammig als klar. Der fremde, geheimnisvolle Junge klingt zunächst eher nach einem Klischee, doch gefiel mir sein Auftreten und sein Charakter sehr gut. Dass er mit einer Aufgabe durch das erschienene Portal kam und nun auf May trifft, ist wohl das beste, was beiden passieren konnte. Ich bin jedenfalls sehr überrascht von dieser ruhigen Liebesgeschichte, auch, wenn sie hier und da noch ein paar kleinere Schwächen aufweist und einen kleinen Feinschliff vertragen könnte. 
3,5/5 Sternen


Autor
Regina Meißner ist im März 1993 in einer Kleinstadt in Hessen geboren und schreibt vermehrt seit sie 13 ist. Im Juli 2014 gewann sie den ersten Lyx Talentwettbewerb, aus dem auch ihr Debütroman "Ivory - Von Schatten verführt" hervorging. Am 4.12. erscheint die Urbanfantasygeschichte "Alytenfluch" bei der Ebook-Only Untergruppe Impress vom Verlag Carlsen. Und sie schreibt mit Leidenschaft weiter.

Kommentare:

  1. Das mag ich auch noch vernaschen :D
    Auch wenn mir Deine Worte über die schwammige Welt ein wenig "Angst" machen.

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch habe ich mir erst gestern gegönnt :D. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird. Deine Rezi dämpft zumindest meine zu hohen Erwartungen, was glaube ich, auch mal nötig war :,).

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn es bei dir jetzt nicht sooo gut abgeschnitten hat, muss ich sagen, dass mich der Content der Kurzgeschichte irgendwie reizt... vielleicht werde ich mir ja doch noch die ein oder andere Kurzgeschichte von den bittersweets kaufen, du kriegst mich schon noch dazu, ich seh's schon. :D

    Frohe Ostern Sarah! :)

    AntwortenLöschen