2/09/2015

Liv, forever - Amy Talkington

Kurzbeschreibung


Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall«.

Autor

Amy Talkington ist eine presigekrönte Drehbuchautorin und Regisseurin und lebt in Los Angeles. Sie hat u.a. Kunstgeschichte studiert und für Musikmagazine wie Spin Ray Gun, Interview und Seventeen geschrieben (hautpsächlich, um mit Rockstars abhängen zu können). Als Jugendliche malte Amy unzählige angsteinflößende Selbstportraits, hörte The Velvet Underground und war so anstrengend, dass ihre Eltern sie schließlich auf eine Schule an der Ostküste schickten. "Liv, Forever" ist ihr erster Roman und sie arbeitet derzeit an einem neuen Roman für junge Erwachsene.

(Quellen: Amazon.de)
Fazit

Liv, forever zog meine Aufmerksamkeit aufgrund des schicken Covers auf sich. Jedoch passt das Cover im Gegensatz zum Titel einfach überhaupt nicht zur Geschichte. Aber ich werde mich jetzt nicht darüber beschweren, immerhin ist dies der Grund, weshalb ich diese Geschichte überhaupt gelesen habe. Und die Geschichte gefiel mir.

Liv ist in Pflegefamilien aufgewachsen und wurde zuletzt von einem netten paar adoptiert. Um keine Last zu sein bewirbt sie sich mit ihrer Kunst um ein Stipendium auf dem Elite-Internat Wickham Hall und wird, zu ihrer Überraschung und Freude, auch dort angenommen. Doch findet sie sich dort in einer Masse zugeknöpfter, traditionsbewusster Menschen wieder, die vor altem Geld nur so stinken. Es gibt lediglich eine Hand voll Stipendiaten und Liv. Doch zum Glück hat sie mit ihrer Kunst mehr als genug zu tun und mit Malcom, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Doch gibt es in dem alten Gemäuer auch alte Geheimnisse, die sie leider viel zu schnell auf schlimmste Weise entdecken muss. Nun ist sie auf der Suche nach den Schuldigen und zusammen mit ihrem schrägen Freund Gabe, den Geistern und Malcom versucht sie alles um dem ein Ende zu bereiten. Doch zu welchem Preis?
Wir gaben ein ungewöhnliches Trio ab: ein reiche Sonnyboy, ein psychisch labiler Verschwörungstheoretiker und ein Geist.(S. 164)

Am Anfang der Geschichte lernt der Leser Liv und Wickham Hall ein bisschen besser kennen, leider bleibt dabei der Fokus vor allem auf die Gegenwart gerichtet. Dennoch wirkt Liv nicht weniger echt, so echt wie sie in ihrer aktuellen Situation eben sein kann. Wickham Hall hingegen verbirgt viele Geheimnisse - in der Vergangenheit ebenso wie in der Gegenwart. Und diese gilt es allesamt aufzudecken. Die ersten paar Seiten wirkten auf mich leider ein wenig flach, so als wollte die Autorin möglichst schnell zum "wichtigen" Teil der Geschichte kommen. Und ab da an wird es dann auch spannender. Es gibt da einige Verstrickungen in diesem Internat, die nicht mit rechten Dingen zu gehen. Dieser paranormale Touch tut der Geschichte sehr gut und bringt zeitweise auch ein klein bisschen Gruselfaktor mit ein. Denn nicht immer sind die Geister auf dem Gelände der Schule ganz zurechnungsfähig. Aber es ist und bleibt ein Jugendbuch, also keine Angst, es ist kein Horror-Roman. 

Die Liebe zwischen Malcom und Liv ist und war besonders. Es liegt immer eine gewisse Sehnsucht in der Luft ohne vor Kitsch zu triefen. Jedes Mal hofft der Leser, dass es für all das eine perfekte Lösung gibt. Doch kann es die überhaupt geben? Doch auch die Zuneigung zu Freunden wird in dieser Geschichte hart auf die Probe gestellt. Davon kann vor allem Malcom ein Liedchen trällern. Aber unsere beiden Hauptpersonen haben immerhin einen wundervollen neuen Freund gefunden: Gabe. Der mit seinen schrägen Theorien und Gehabe all die Gerüchte um seinen Irrsinn weiterhin Nahrung verschafft. Doch ist einfach ein wundervoller, liebenswerter Charakter.

Es gibt einiges zu entdecken, auch, wenn der Anfang der Geschichte noch ein bisschen schwächelt. Eine Liebesgeschichte voller Hindernisse. Eine spannungsgeladene Geschichte voller Geheimnisse und Intrigen, Geheimbünde und fanatischen Menschen. Liv, forever.

4/5 Sternen


Informationen zum Buch
Autor: Amy Talkington
Verlag: Beltz & Gelberg
Gebundene Ausgabe: 316 Seiten
Preis: 14,95 €

Kommentare:

  1. Hm. Mich spricht der Inhalt einfach irgendwie echt nicht an. Dabei ist das Cover echt schön und der Titel auch. Vielleicht lasse ich mich ja irgendwann überzeugen, aber im Moment lese ich dann doch lieber anderes. Danke für das Fazit!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mir auch noch unsicher. Hab das Buch am Samstag entdeckt und bin seitdem am überlegen ob ich es mir hole oder nicht. Hab Angst das es wieder dieses typische Internats Teenie Geschichte sein wird die man eigentlich nicht lesen braucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß was du meinst. Es ist eine sehr kurzweilige Geschichte, das muss ich zugeben.

      Löschen
  3. Klingt ja sehr interessant und das Cover läd zum Lesen ein. Wird wohl nach der nächsten Buchshoppingtour in meinem Regal landen.

    AntwortenLöschen