1/16/2017

Young Elites 01. Gemeinschaft der Dolche - Marie Lu

Kurzbeschreibung

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe.

Fazit

Der Inhalt versprach zunächst eine spannende Geschichte von veränderten Menschen, die das sogenannte Blutfieber überlebten und eine geheime Gemeinschaft, die zusammen gegen die Krone kämpft. Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll... Ich hatte zunächst keine großen Erwartungen an das Buch und bin entsprechend auch sehr unvoreingenommen in die Geschichte gestürzt. 

Wir erleben die Geschichte hauptsächlich aus Adelinas Sicht und müssen das Martyrium ihres Vaters miterleben und wie sie dem zu entfliehen versucht. Wir befinden uns in einer Welt, die an ein vergangenes Italien erinnert. Es handelt sich also um historische Jugend-Fantasy, was schon ziemlich interessant klingt, denn diese Konstellation erlebt der Leser nicht jeden Tag. Im Rückblick kann ich sagen, dass es eigentlich ziemlich egal war, wann die Geschichte spielt, da die malerische Gegend nicht sonderlich hervorgehoben wurde. Dies ist vor allem darum sehr schade, weil diese verträumte Welt dem ganzen einen wundervollen Flair hätte verleihen können.

Problematisch wurde es für mich, als ich nach etwa einem Drittel feststellte, dass ich noch immer keinen Bezug zu den Personen hatte. Weder zu Adelina, noch zu den diversen Nebencharakteren. Der Verlauf der Geschichte plätscherte ebenfalls nur so dahin und es kam einfach keine Spannung auf. Das wurde für mich eine etwas langatmige Sache, denn obwohl sich die gesamte Geschichte wirklich schnell lesen lies, musste ich das Buch vor Langeweile immer wieder weg legen. Sehr schade. Aber Adelinas zerstückelten Rückblicke in ihre Kindheit, gepaart mit ihrer naiven Blödheit in der Gegenwart machten es mir nicht einfach sie zu mögen. Da ich an dieser Stelle niemanden Spoilern möchte, kann ich nicht näher darauf eingehen, doch Adelina nutzt einfach ihre gegebenen Ressourcen nicht und stellt sich selbst als ein Hilflose Ding dar, mit dem man alles machen kann. In meinen Augen hatte sie so viele andere, bessere Optionen, welche sie einfach blind überging und ungenutzt lies. 

Die Gemeinschaft der Dolche habe ich mir insgesamt auch einfach spektakulärer - und vor allem mehr wie eine GEMEINSCHAFT - vorgestellt. Eigentlich sind sie ein Haufen zusammengewürfelter Menschen, die den Zielen eines Egoisten folgen ohne auch nur zu hinterfragen was sie dort tun. Ich konnte mich mit so wenigen Personen in dieser Geschichte anfreunden, dass ich selber ganz überrascht war. Das ist mir schon lange nicht mehr passiert. Außerdem: Wie man es von Jugend-Fantasy kennt, gibt es zumeist auch eine Liebesgeschichte. So auch hier. Leider wurde dieses Mal einmal mehr versucht ohne wirkliches Fundament etwas aufzubauen. Wieso verliebe ich mich in jemanden mit dem ich nur wenige Worte gewechselt habe und der ansonsten nur mürrische und abwertende Worte für mich übrig hat?!

Insgesamt handelt es sich bei Gemeinschaft der Dolche um eine sehr düstere Geschichte ohne Charme und mit flachen Charakteren, welche mich nicht überzeugen konnten. Die Idee ist wundervoll, das Setting eine gute Wahl, jedoch hapert es sehr stark an der Umsetzung. Diese doch sehr oberflächliche Geschichte konnte mich jedenfalls nicht überzeugen! Sehr schade. 

1,5/5 Sternen 
Informationen zum Buch
Autor: Marie Lu
Verlag: Loewe
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Preis: 18,95 €
Ebook: 14,99 €

Informationen zur Reihe
1. Gemeinschaft der Dolche
2. (The Rose Society)
3. (The Midnight Star)

Kommentare:

  1. Guten Abend,

    nach all den vielen unfassbar guten Rezensionen, die ich in den letzten Tagen zu dem Buch gesehen habe, ist es beinahe erfrischend, auch einmal eine sehr viel kritischere Meinung zu sehen.
    Bisher habe ich gedacht, dass das Buch (trotz YA) möglicherweise etwas für mich sein könnte, aber viele der Dinge, die du ansprichst, machen mich mehr als skeptisch. Diese sinnlosen, unglaubwürdigen und beinahe ungesunden Liebesgeschichten in Jugendbüchern machen mich immer furchtbar wütend und Charaktere, mit denen man sich nicht identifizieren kann, mag ich nicht und Protagonistinnen, die nicht nachvollziehbar reagieren und sich dabei auch noch hilflos stellen...

    Ich denke ich verzichte auch diesmal wieder auf dieses Hype-Buch.
    Danke auf jeden Fall.
    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      ich war unglaublich verwundert über die vielen guten Rezensionen, aber das sehe ich ja öfters mal und es mag auch durchaus sein, dass dieses Buch einigen gefällt, aber ich war doch überrascht über die wenig kritischen Stimmen. Es gibt so viele bessere Bücher, ich finde doch, man sollte sich dann lieber diesen widmen :)

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  2. Oje mine... Das klingt ja wirklich mau. :/ Aber auch schön, mal eine etwas kritischere Stimme zu lesen! So gehypte Bcher werden ja manchmal einfach unhinterfragt in den Himmel gelobt... Ich hoffe, Angelfall 2 kann dich mehr begeistern? (Ich werd die Tage auch damit beginnen ♥).

    Hab einen schönen Abend!
    Viele Grüße,
    Nana ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nana,

      ich war auch überrascht über die vielen positiven Stimmen. Okay. Natürlich gefällt das einigen, aber, dass so wenige sehen welches Potential hier verschenkt wird. :o Nagut.

      Angelfall 2 ist auf jeeeeeden Fall besser. Das war direkt eins meiner Must-Haves und musste jetzt als nächstes gelesen werden. Ich komme auch recht gut voran x) Hast du den ersten gelesen? Oder auch schon den zweiten?

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen