3/21/2015

Häkelenten tanzen nicht - Jennifer Wolf u. Alexandra Fuchs

Kurzbeschreibung

Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten.

Autoren

Alexandra Fuchs ist in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen. Momentan studiert sie am Bodensee Literatur Kunst Medien und kann dabei ihrer Kreativität freien lauf lassen. Schon früh konnten sie Bücher in ihren Bann ziehen. Bald darauf fing sie an kleine Kurzgeschichten und Gedichte zu schreiben. Daraus wurden schließlich Geschichten die ganze Bücher füllen konnten.

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Fazit

Alles beginnt mit einem Missgeschick, welches gleich einmal in einem ersten, amüsanten Austausch zwischen Sam und Alice führt. Dass dieses Missverständnis die beiden näher zusammenbringen könnte, als die vielen hundert Kilometer, welche zwischen ihnen liegen, hätte zu der Zeit wohl niemand erwartet. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, oder wie sagt man so schön?! Und so entwickelt sich diese wundervolle Geschichte um die schöne Tänzerin und den hübschen Krankenpfleger. 

Chat-Romane oder auch E-Mail Romane lassen sich meiner Erfahrung nach ziemlich gut, schnell und locker lesen. Doch ist auch hier der Schreibstil wichtig und die Autorinnen Jennifer Wolf und Alexandra Fuchs haben wirklich wunderbar zusammengearbeitet. Für mich sind die Seiten nur so dahin geflogen und, wäre es nicht schon mitten in der Nacht gewesen, hätte ich vermutlich die ganze Geschichte in einem Rutsch gelesen. Einfach, weil mich das Geschehen um Sam und Alice so sehr gefesselt hat. 

18:05 Uhr, Sam - Frank:
Ich sehe, dass du meine Nachrichten liest!!!!!!!!!! WO BIST DU??? Ich habe schon Durchfall vorgetäuscht und hocke auf dem Drecksklo. Alter, hier sitzen Häkelenten auf dem Klopapier.

Jedoch muss ich zugeben, dass mir die Ausgangssituation nicht ganz fremd war. Ein Mädchen und ein Junge mit Handicap landen versehentlich in einem Gespräch, das eigentlich mit jemand anderem geführt werden sollte. Beide leben etliche Kilometer voneinander entfernt und kommen dennoch nicht von den humorvollen, charmanten Worten des jeweils anderen los, so dass sich aus dieser unglaublichen Ausgangssituation etwas großes entwickelt. Doch wäre es sinnlos diese Geschichte zu schreiben, gäbe es nichts was die beiden zusammen bringt und schlussendlich sind die Geschichten allesamt unterschiedlich, denn was zwischen dieser ersten falsch versandten Nachricht und dem Ende liegt, ist immer individuell und hier auf jeden Fall absolut lesenswert. 

Whatsapp, Emails, Facebook. Unsere beiden Protagonisten haben viele Möglichkeiten einander zu schreiben und nutzen sie auch. Mir gefiel die Abwechslung des Mediums, denn bei Facebook kommen auch die Freunde der beiden zu Wort. Außerdem lockert dies die Geschichte zusätzlich auf. Ebenso auch Sams kleine Schwester Ina und ihre wenigen Nachrichten an Alice passen perfekt zum Gesamtbild. Mir gefiel Sam, mit seinen Eigenarten, seinem Leben, seinen Freunden, seinem Beruf, seiner Liebe zur Familie. Und mir gefiel auch Alice mit ihrer Eigenart gerne alles zu sagen was sie denkt, ihrer liebe zum Tanz und ihr Dasein als Nicht-Alice-Im-Wunderland. 

Dieser Chat-Roman konnte mich wirklich sehr begeistern. Ein echter Pageturner mit einer Menge sympathischer Charaktere und einem Protagonistenpaar, das zusammen einfach wunderschön ist - sie wissen es nur noch nicht. ;)


4/5 Sternen


Informationen zum Buch
Autor: Alexandra Fuchs/Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen Impress
Ebook: 353 Seiten
Preis: 3,99 €

Kommentare:

  1. Was für ein schönes Fazit, Sarah! Ich muss zugeben, dass mich der Titel des Romans einfach total abgeschreckt hat. Wenn dich der Roman allerdings so begeistern konnte, wird er nun auf meiner Wunschliste landen, da verlasse ich mich voll auf dein Urteil.

    Liebste Grüße!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich? Der Titel? Wegen dem bin ich ja gerade drauf aufmerksam geworden, denn es ist auf jeden Fall mal was anderes. Okay. Das Cover gefällt mir natürlich auch und wie ich schon geschrieben habe sind Chat-Romane und Email-Romane ja meisten echt gut zu lesen und man kommt flott voran. Ich hatte erst vor kurzem ja "Gut gegen Nordwind" und Fortsetzung gelesen, das hier ist dann eher die jugendlichere Variante dieser Art eine Geschichte zu erzählen. :D Bei Unsicherheit wie immer: LESEPROBE! :P

      Gerade bei den Carlsen Impress Titeln brauch ich vorher ne Leseprobe, sonder würde ich vermutlich in all den vielen, toll klingenden Geschichten ersticken.

      Löschen
  2. Wow was für eine begeisternde Rezi. Bereits bei Facebook war mir ja aufgefallen, dass du von dem Buch sehr angetan warst bzw. es wirklich verschlungen hast. :) Deine Rezi macht auch echt neugierig, es auf jeden Fall im Auge zu behalten. Schade, das Impress ein eBook "Verlag" ist, die haben da echt tolle Titel, aber ich leider keinen eReader... :( aber das Buch landet trotzdem auf der Wunschliste, vielleicht erscheint es mal als Print-Ausgabe. :)
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lies sich auch einfach perfekt lesen. x) Einen eReader habe ich übrigens auch nicht, vielleicht bald. Ich habe dafür die Kindle-App auf meinem Smartphone. Für lockere Geschichten und vor allem für Kurzgeschichten reicht das allemal. Grundsätzlich hätte ich jedoch auch lieber alles in gedruckter Form. :D

      Löschen