10/17/2015

Land der Schatten 01. Magische Begegnung - Ilona Andrews


Kurzbeschreibung

Rose Drayton lebt an der Grenze zwischen zwei Welten – der Wirklichkeit, wie wir sie kennen, und einer Welt der Magie. Sie gehört zu den wenigen Menschen, die zwischen beiden Welten hin und her reisen können. Da steht eines Tages der Adlige Declan vor ihrer Tür. Er will Rose und ihre Magie für sich gewinnen. Zunächst weigert sich Rose, Declan in ihr Leben zu lassen. Doch dann bedroht eine Flut magiehungriger Geschöpfe ihre Familie. Rose muss sich auf Declan einlassen, um das Schlimmste zu verhindern.

Autor

Ilona Andrews ist das Pseudonym eines gemeinsam schreibenden Ehepaars. Ilona ist gebürtige Russin und Gordon ehemaliger Sergeant der US Army. Entgegen der landläufigen Meinung war Gordon nie ein Agent mit der Lizenz zum Töten, und Ilona war auch nicht die mysteriöse russische Spionin, die ihn verführt hat. Sie haben sich im College kennengelernt, im Englisch-Anfängerkurs, wo Ilona eine bessere Note bekommen hat. (Was Gordon ihr bis heute nicht verziehen hat.)
Ilona und Gordon leben mit ihren zwei Kindern, drei Hunden und einer Katze in Portland. Gemeinsam schreiben die Eheleute Urban-Fantasy-Serien. Ihre Bücher finden sich regelmäßig auf verschiedenen Bestsellerlisten wieder.

Fazit

Angetan von der Idee verschiedenster Dimensionen habe ich mich in die Geschichte aus "Licht und Schatten" gestürzt. Ilona Andrews war mir bis zu diesem Band nur durch die "Stadt der Finsternis"-Reihe bekannt und diese liebe ich einfach. Diese beiden Geschichten miteinander zu vergleichen wäre jedoch fatal. Es gibt zwar wieder Magie und auch eine abgeschwächtere Version einer Kick-Ass-Heldin, doch ist Rose Drayton alles andere als gewöhnlich und mit anderen vergleichbar. Gemeinsam mit ihren Brüdern und ihrer Großmutter lebt sie im Edge, einer Welt zwischen der Welt der Magie - dem Weird - und der normalen Welt - dem Broken. Im Edge herrscht Magie, jedoch können die meisten der dort lebenden Menschen nur wenig Magie wirken. Das Leben dort lässt sich mit einer etwas schrägeren Version ländlicher Armut vergleichen. Und doch ist es so viel mehr.


Rose Brüder Jack und Georgie sind eine wunderbare Ergänzung zur Geschichte und geben dem ganzen immer eine interessant würze, denn nur Kindermund tut Wahrheit Kund, oder wie heißt es so schön?! Die zwei sind einfach entzückend, jeder auf seine eigene Art und sorgen somit für den ein oder anderen Lacher. Rose selbst musste schon früh Verantwortung übernehmen und wurde somit früh erwachsen. Durch die Umstände ihrer Magie stellte sie sehr schnell fest, den Menschen nicht blindlinks zu trauen und eben dies ,macht das Auftauchen von Declan im Edge komplizierter als es vielleicht hätte sein können - unter anderen Umständen. Der Gute kommt auf dem Weird und zieht bereits die Duftnote "reich und einflussreich" hinter sich her, so dass nicht direkt klar ist was er eigentlich will. Wenig überraschend kam da natürlich die Anziehung zwischen ihm und Rose, doch haben die beiden im Edge ernsthafte Probleme zu lösen, denn die Magie spuckt merkwürdige, gefährliche Wesen aus, die es irgendwie zu bekämpfen gilt. In all dem Tumult taucht auch noch der normal wirkende Wiliam, im Broken, auf. Was sich hier jedoch zunächst wie eine Dreiecksbeziehung einschleicht, verdurstet auf halber Strecke. Ich hatte schon Angst, dass das hier null-acht-fünfzehn werden würde, aber das war es dann zum Glück nicht. Die Verbindungen sind dennoch erfrischend und ich freue mich sehr besagte Charaktere in den kommenden Bänden besser kennen zu lernen.

Wirklich gefreut hat mich der bekannte Wortwitz von Ilona Andrews, den ich auch hier nicht missen musste. Es gibt eine Menge humorvoller Formulierungen und schräger Gedankengänge, bei denen ich mich köstlich amüsiert habe. Auch der Part der Magie gefiel mir außerordentlich gut, auch wenn dieser sich hier zunächst in Form von besonderen Magieblitzen zeigt. Dies liegt aber sicherlich auch daran, dann im Edge nicht so sonderlich viel möglich war. 

Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die GOTTSEIDANK im angemessen Tempo voranschreitet, wenn auch Rose Männer-begaffe am Anfang wirklich unglaublich unangebracht und nervig war. Vor allem in diesem Umfang. Aber wir werden sehen wohin all das noch führen wird, denn mit einem wirklich überraschenden Ende - wobei ich nun denke, dass ich da schon hätte drauf kommen können - ist die Geschichte wunderbar abgerundet und verspricht noch mehr Abenteuer. Auch wenn wir bisher viel mehr aus dem Edge und Broken erfahren haben, denn aus dem Weird, verspricht die Fortsetzung dieser Geschichte doch Besserung. Das Setting ändert sich, so viel ist sicher. 

Auch, wenn der Showdown eher mäßig spannend war und ein paar andere Aspekte der Geschichte mich nicht gänzlich ansprechen konnten, ist "Magische Begegnung" doch eine jener Sorys auf deren Fortsetzung ich mich wirklich sehr freue. Nicht perfekt, aber gut. 

3,5/5 Sternen


Informationen zum Buch
Autor: Ilona Andrews
Verlag: Egmont Lyx
Broschiert: 448 Seiten
Preis: 9,95 €
Ebook: 8,99 €

Informationen zur Reihe
1. Magische Begenung
2. Spiegeljagd
3. Schicksalsrad
4. Seelenträume

Kommentare:

  1. Guten Abend meine Liebe,

    ich komme gerade zurück aus Frankfurt und habe dir schon ein wunderbares Päckchen gepackt. (^.^)

    GLG Dori

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Sarah,

    schön, dass dir Land der Schatten im Großen und Ganzen gefallen hat. Ich war damals ja richtig begeistert und Roses Brüder sind doch echt zum Brüllen?! Hoffe, die anderen Bände gefallen dir genauso gut!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen