9/27/2015

Elder Races 6,7. Peanut kommt in die Schule - Thea Harrison

Kurzbeschreibung
Dragos Cuelebre ist nicht mehr der einzige Drache. Dragos’ Sohn Liam (auch Peanut genannt) wächst in rasantem Tempo. Seine Entwicklungssprünge erinnern an die erste Generation der Alten Völker, die am Anbeginn der Welt geboren wurden. Im Alter von sechs Monaten ist er bereits so groß wie ein Fünfjähriger. Er kann lesen, ganze Sätze schreiben, und seine Rechenkünste sind außergewöhnlich. Mit seiner Wyr-Gestalt als weißer Drache besitzt Liam außerdem so viel magische Energie wie kaum jemand sonst. Um ihm, und sei es nur für einen flüchtigen Moment, ein wenig Normalität zu verschaffen, melden ihn seine Eltern Pia und Dragos in der ersten Klasse an. Ihre Hoffnung ist, dass Liam in der Schule Beziehungen zu anderen aufbauen wird, eine wichtige Fähigkeit, um seine wachsenden Kräfte kontrollieren zu lernen. Doch die Schule hält eine überraschende Menge an Stolpersteinen bereit, und Beziehungen können eine knifflige Angelegenheit sein. Als ein Klassenkamerad bedroht wird, muss Liam schnell lernen, sich zu beherrschen, seine Instinkte zu zähmen und sein Temperament zu zügeln, denn es besteht kein Zweifel daran, dass er schnell zu einem der gefährlichsten Geschöpfe der Alten Völker heranwächst.


Taschenbuch | Casa Libelli UG | 80 Seiten | Band 6,7 | 4,00 €




Fazit
Peanut ist jetzt ein großer Junge - wie wir in der Kurzgeschichte "Pia rettet die Lage" schon feststellen durften, geht das recht schnell, denn seine Magie lässt ihn umso schneller wachsen. Um nicht alles zu verpassen, was ein Junge so erleben kann und um ihm soziale Kontakte mit anderen Kindern zu ermöglichen, melden Dragos und Pia ihren Sohn zur Schule an. Liam selbst ist furchtbar nervös und freut sich zugleich fürchterlich über den Besuch in der Schule. Und am ersten Tag lernt er viel wichtiges über sein Leben und sich selbst.

Da Liam äußerst intelligent ist, könnte man vermuten, dass ihm jegliches Kind-Sein abgeht, allerdings ist die Geschichte aus seiner Sicht wunderbarer Zucker für die Seele. Der kleine ist unglaublich intelligent, ringt mit seinen menschlichen und tierischen Instinkten und ist zugleich ein arroganter Drache und hat dennoch das mitfühlende Herz seiner Mutter. Zu lesen was er erlebt ist für Fans der Reihe ein kleiner Leckerbissen und ich habe mich riesig darüber gefreut. Gerne mehr von Liam!

4/5 Sternen

Autor
Thea Harrison lebt in Colorado. Ihr erstes Buch, einen Liebesroman, schrieb sie mit neunzehn, anschließend veröffentlichte sie sechzehn Liebesromane unter dem Namen Amanda Carpenter. Dann machte sie eine Pause vom Schreiben, um sich ein paar Hochschulabschlüsse und ein erwachsenes Kind zuzulegen. Die Abschlüsse erwarb sie in Phi-lantropic Studies und Bibliothekswissenschaft, aber ihre wahre Liebe galt immer dem Schreiben. Jetzt ist sie mit ihrer Romanreihe über die Alten Völker wieder da.

Reihe

Kommentare:

  1. Ich finde den Titel ja SO MEGA bescheuert xDD Darf ich das mal rauslassen? xDD Aber sonst klingt die ganze Reihe eigentlich nicht schlecht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Titel ist auch dämlich. Ebenso wie die Kurzgeschichte davor "Pia rettet die Lage". Aber es ist alles passend zur Geschichte. xD Immerhin.

      Löschen