3/13/2015

Beast Lovers - Inka Loreen Minden

Kurzbeschreibung


Ich war drei Jahre alt, als mich meine Mutter das erste Mal in einen Käfig sperrte. Der Nachbarjunge hat einem Schmetterling die Flügel ausgerissen, und ich wurde wütend. Da habe ich ihm wehgetan. Ich wollte das nicht, aber plötzlich hatte ich Krallen anstatt Fingernägel … Heute bin ich eine erwachsene Frau, führe ein geregeltes Leben und falle nicht mehr auf. Ich weiß, was in meinem Körper vorgeht, und kann es kontrollieren. Nur in Nates Nähe fällt mir Kontrolle schwer. Verdammt, warum musste ich auch in diese dämliche Kleinstadt zurückkehren und ausgerechnet ihm über den Weg laufen? Als Wolfswandlerin Hazel nach zehn Jahren zurück in ihre Heimatstadt gerufen wird, trifft sie unerwartet auf Nate, ihre erste große Liebe. Als Jugendliche mussten sie ihre Beziehung geheim halten, da ihre Rudel verfeindet sind. Doch das war nicht das Schlimmste für Hazel. Nate hat ihr Herz in tausend Stücke gerissen, und das kann sie ihm niemals verzeihen. Trotzdem hat sie ihn nie vergessen können, und beide fühlen sich sofort wieder zueinander hingezogen, als sie sich nach all der Zeit erneut begegnen.

Autor

Inka Loreen Minden, die auch unter den Pseudonymen Lucy Palmer, Mona Hanke, Loreen Ravenscroft und Monica Davis (Jugendbuch) schreibt, ist eine bekannte deutsche Autorin. Von ihr sind bereits über 40 Bücher, 6 Hörbücher und zahlreiche E-Books erschienen, die regelmäßig unter den Online-Jahresbestsellern zu finden sind. Sie schreibt u.a. für Bastei Lübbe, Blanvalet und Rowohlt. Neben einer spannenden Rahmenhandlung legt sie Wert auf eine niveauvolle Sprache und lebendige Figuren. Romantische Erotik, gepaart mit Liebe und Leidenschaft, ist in all ihren Storys zu finden, die an den unterschiedlichsten Schauplätzen spielen.

Fazit

Beast Lovers war nicht die ersten Geschichte der Autorin, die ich gelesen habe, und sie war auch nicht die erste Kurzgeschichte. Kurz gesagt: Ich weiß also, dass sie es kann. Leider konnten mich aber gerade diese 80 Seiten gar nicht recht überzeugen. Neben der Geschichte von Hazel und Nate gibt es außerdem eine Bonusstory zu Cassy und Zac - letzteren lernen wir als unkontrolliert wütenden kleinen Bruder von Nate kennen. Dass diese zwei Liebesgeschichten auf 80 Seiten passen sollen ist schon wirklich schwierig und mich konnte keine der Geschichten überzeugen. 

Zunächst lernen wir Hazel kennen, die für einen absolut arroganten, selbstgerechten Typen von einem Mann ihre hart erarbeiteten Prinzipien über Bord wirft und keinerlei Probleme damit hat, dass er scheinbar jede Frau aus dem Rudel bereits in seinem Bett hatte. Dass ich Nate nicht viel abgewinnen kann, dürfte spätestens jetzt klar geworden sein. Er ist mir absolut unsympathisch und sein angebliches Verliebtsein zeigt sich für mich nur als Besitzanspruch, weil er eben ein echter Alpha ist. Hazel hat ihre Gründe, damals die Stadt verlassen zu haben und die ganze Geschichte ist auch sehr plausibel, aber dann kommt sie zurück und hat plötzlich keinen starken willen mehr, denn sobald Nate was sagt, schmilzt die gute dahin. Für eine glaubwürdige Liebesgeschichte fehlt mir hier einfach das Gefühl von Zusammengehörigkeit. Es fehlt mir hier einfach an gemeinsamer Zeit der Protagonisten - sie streiten, sie verbringen ein paar leidenschaftliche Stunden, sie bleibt. Ende. Vielleicht eignet sich diese Geschichte einfach nicht zur Kurzgeschichte und hätte ein paar Zwischenmenschliche Szenen gebraucht, ich weiß es nicht. 

Zac, Nates kleiner Bruder, ist von seiner Wut gelenkt und tritt direkt absolut unsympathisch auf. In der Bonusstory um ihn und Cassy braucht es dann nur ein paar liebe Worte dieses Mädchens um ihn zu bändigen. Auch das fand ich nicht sehr glaubwürdig, vor allem da Cassy mir eigentlich sehr freundlich vorkam und ich sie wirklich mögen wollte. Doch sie schmeißt sich einem Ekel an den Hals und lässt sich zu viele Unfreundlichkeiten an den Kopf werfen um dann einfach weiter an ihrer Liebe festzuhalten. Gutmütig oder nicht, ich an ihrer Stelle wäre zumindest verletzt gewesen. Wie die beiden aufgewachsen sind und, dass sie einander besser verstehen als außenstehende ist soweit klar. Jedoch stört mich auch hier wieder das rasende Tempo mit dem diese Liebesgeschichte abgehandelt wird. 

Insgesamt gefällt mir die Grundidee zu beiden Geschichten. Allerdings war mir das alles zu schnell abgehandelt und zu unglaubwürdig. Die Charaktere waren mit zu oberflächlich und zumeist ohne Prinzipien. Wirkliche Liebe zwischen den Paaren kam bei mir nicht an. Sehr schade, denn ich weiß, dass die Autorin wunderbare Geschichten schreiben kann.

2/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autor: Inka Loreen Minden
Taschenbuch: 80 Seiten
Preis: 4,99 €
Ebook: 0,99 €

Kommentare:

  1. Hm, das klingt so von der Story her eigentlich wie du sagst wirklich gut. Aber flache Charaktere und eine zu schnelle Abhandlung mag ich ja gar nicht. Habe mir nun allerdings ein anderes Buch der Autorin runtergeladen und vertraue dir, dass sie toll schreiben kann. Bin schon gespannt wie es mir gefallen wird! Danke für die Rezi. :)

    GRÜßE!

    PS: Ja, ok. Nur wegen dir führe ich dann meine Neuerscheinungen wieder ein. Kriegst du Ende März! Und ja, ich weiß mittlerweile dass J. Lynn ein Synonym für Jennifer L. Armentrout ist, aber doppelt hält besser, danke. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm :/
    Der Klappentext klingt verlockend und auch wenn ich mehr auf Vampire als Wölfe stehe, würde ich diese Geschichte lesen - allein schon weil sie von dieser Autorin ist!

    Deine Rezi konnte mir gut erklären, was Dir nicht gefallen hat und wie Du die Charaktere beschreibst, würde ich wohl auch nicht mit ihnen warm werden. Richtig schade.

    ich hatte mir eigentlich vorgenommen das Buch so oder so zu lesen. Als Du meintest es sei nicht Dein Fall gewesen, wollte ich mich davon nicht groß beeinflussen lassen, weil die Geschmäcker doch eigentlich recht unterschiedlich sind, aber die Darstellung der Charaktere hat mir einen ordentlichen Dämpfer verpasst.
    Kategorie: Würde mich nur aufregen, wenn ich es lese.

    Danke für Deine ehrlichen, verständlichen Worte ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ebook kostet nur 0,99 € meine ich und es sind nur 80 Seiten, also nur zu. ^^ Ich kenne das aber auch, wenn ich andere Geschichten einer Autorin mag und dann kommt da was, von dem gesagt wird es sei nicht so doll. Beispiel "Der Vampirprinz" von Gena Showalter.

      "Tut mir leid, Sarah, wir lieben alle Gena Showalter, aber DV ist absoluter schrott."
      Was ich höre: "Wir lieben Gena Showalter." und schwupp, lese ich es trotzdem nur um sicher zu gehen, dass ich nichts gutes verpasse. xD

      Löschen