2/23/2015

Nallas Gewinnspiel-Aufgaben: Lieblingsbuch, Zitate & mehr!


Die liebe Nalla von Lesedelfin feiert nun bereits ihren sechsten Bloggeburtstag und veranstaltet hierzu ein cooles Gewinnspiel. Ich lese ihren Blog gerne, verfolge ihre Rezensionen und ich Buchkaufsucht und deswegen möchte ich auch an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Allerdings wird dieses erst ab 10 Teilnehmern aktiv. Also: Macht mit! :) Okay? Okay.


1. Kennst Du die zwei Bücher, die man gewinnen kann?
Ich kenne bereits die Bücher von C.M. Singer, damals waren sie noch unter dem Namen ... und der Preis ist dein Leben veröffentlicht und ich mag die Geschichte von Liz und Daniel sehr! Band 3 ist bereits bestellt und dürfte in den kommenden Tagen eintrudeln. Das zweite kenne ich nun noch nicht, aber ich lese auch nicht so viele Ebooks -- habe noch nicht einmal einen eReader.

2. Wenn ja, hast Du sie schon gelesen (rezensiert?) - Wenn nein, wieso möchtest Du sie lesen?
Wie gesagt habe ich die von C.M. Singer bereits gelesen und ja, Rezensionen gibt es auch - hier. Nicht vom Titel irritieren lassen. ;)

3. Was liest Du aktuell? Was gefällt Dir besonders daran/weniger besonders? Würdest Du es weiterempfehlen?

Ich lese zur Zeit die STADT DER FINSTERNIS Reihe des Autoren-Duo Ilona Andrews und bin wahnsinnig begeistert von der Reihe. Die ersten vier Bände ReReade ich, denn das erste Mal, das ich sie las, ist bereits fünf Jahre hier. Da brauchte ich mal eine Auffrischung von allem. Es handelt sich hierbei um Urban Fantasy. Die Söldnerin Kate Daniels und ihr Zauberschwert Slayer, ein Rudel Gestaltenwandler und ihr Herr der Bestien, das Volk der Nekromanten mit ihrem ekelhaft hirnlosen und zugleich blutrünstigen Vampiren die sie wie Marionetten steuern, Magie, eine Art postapokalyptisches Atlanta nach der Wende in der die Magiewellen kamen und die Technik in den Hintergrund rückte, ein mythologischer Einschlag aller denkbaren Glaubensrichtungen und und und. Diese Reihe ist so vielseitig und macht vor allem eins: Süchtig. Ich mag Kates loses Mundwerk und ihre Art mit den Dingen fertig zu werden. Es gibt eine Menge zu lachen und auch eine Menge tote Menschen und Monster. 

4. Präsentiere Dein absolutes Lieblingsbuch. Nur eins! :D
Das ist Folter. Ich habe so viele Bücher und es gibt so viele gute Bücher. Ich lese in vielen Genre, wenn auch nicht in allen, und kann mich nur schwer für eins entscheiden. Baaah! D: Ich neeeehme:


Der Name des Windes hat mich total umgehauen. So sehr, dass ich nicht mal in der Lage war eine vernünftige "kauft dieses Buch, denn ich schwärme so"-Rezension zu schreiben. Kvothes Geschichte konnte mich so richtig begeistern und auch die folgenden Bände habe ich verschlungen wie nichts. So sollte das sein, nicht wahr?! :D Es gibt tatsächlich viele gute High Fantasy Bücher, aber dieses hier stufe ich ein in "mehr als gut"! Ihr solltet es versuchen, ihr solltet die Leseprobe lesen. ♥

5. Ergänze folgende drei Sätze.
  • Bloggen bedeutet für mich, meine liebe zu Geschichten mit anderen zu teilen.
  • Träumen bedeutet für mich Freiheit
  • Am liebsten blogge ich, wenn ich einfach Lust dazu habe und nicht gerade mit dem Kopf in einer fernen Welt verschwinde.

6. Freiwillig: Zeige uns Deine drei liebsten Buchzitate und begründe, wieso Du sie magst/liebst.
Ebenfalls echt schwierig, weil ich ziemlich oft witzige, coole, interessante, berührende Zitate in meinen Bücher markiere. Viele davon findet ihr bereits hier! Außerdem:

"Zeit totzuschlagen ist nicht so schwierig, wie es sich anhört. 
Ich kann hundert Zahlen den Schädel zertrümmern und ihnen zuschauen wie ihr Blut in meiner Handfläche Dezimalpunkte hinterlässt. Ich kann die Ziffern von einer Uhr abreißen und den Zeigern zuschauen, wie sie vor sich hin tick dick ticken, bevor ich einschlafe. Ich kann Sekunden ersticken, indem ich die Luft anhalte. Seit Stunden schon ermorde ich Minuten, und niemand scheint etwas dagegen zu haben."
Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi (S. 122)

Tahereh Mafis Geschichte zeichnet sich durch ihren ungewöhnlichen Schreibstil aus und ich bin begeistert von ihrer Art mit Worten umzugehen. Das kann nicht jeder und ebenfalls nicht jeder kann sowas leiden. Ich bin jedenfalls begeistert von ihren Worten, die ganz eigene Bilder zeichnen.

"Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf."
Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer (S. 88)

Daniel Glattauer weiß ebenfalls mit Worten zu Jonglieren und einfache, wunderschöne Wahrheiten zu schaffen. Seit Email-Roman und die Fortsetzung konnten mich restlos, mit intensiven Gefühlen, begeistern, eben wegen solcher Worte, wie die in meinem Zitat.

"Etwas sehr intensives brodelte in mir, und ich spannte jeden Nerv meinen Körpers an, um es im Zaum zu halten. Ich konnte es schaffen. Ich musste nur cool bleiben. Zen. Keine Faustschläge ins Gesicht. Faustschläge waren nicht Zen."
Stadt der Finsternis 04. Magisches Blut von Ilona Andrews (S. 83)

Die Reihe Stadt der Finsternis begleitet mich schon sehr lange und ich habe gerade erst die ersten vier Bände noch einmal verschlungen. Dieses Zitat habe ich gewählt, weil es einfach einen Teil des Charakters der Protagonistin Kate Daniels einfängt und es einfach unglaublich witzig ist wie sie wieder einfach versucht sich nicht vom Herrn der Bestien, Curran, provozieren zu lassen. 


Kommentare:

  1. Yeaaaah, cool, dass Du mitmachst :)

    Auf Dein Lieblingsbuch war ich richtig gespannt und denke, damit hast Du mich endgültig überzeugt mich doch mal mit diesen Büchern zu befassen. High Fantasy einfach mal ne Chance zu geben :D
    Schließlich hast Du mir schon extrem viele Tipps gegeben, die ich schließlich geliebt habe, also wird da bestimmt auch einiges dran sein *_*
    Und C.M. Singer's Bücher habe ich ja erst durch Deine Wanderbuchaktion kennengelernt ♥♥
    Dafür nochmal viiiiiiiiiiiielen Dank :)

    Viel Glück für's Gewinnspiel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Lieblingsbuch auszusuchen war überhaupt nicht einfach und ich habe mal überlegt welches Buch mich zuletzt so richtig geflashed hat und das war u.a. Der Name es Windes. Ich war da so in dieser Welt drin wie zuletzt bei Harry Potter. Schwer zu erklären, denn ich liebe auch andere Geschichte und Welten sehr und werde da hineingesaugt, aber bei Der Name des Windes war es besonders stark. Der Autor hatte mich aber auch schon ab dem Prolog, bei dem ich zunächst dachte: "Was für eine skurril, geniale Überschrift." und dann "Wie Wortgewandt." Nicht das ganze Buch ist so geschrieben wie der Prolog, aber er hat einen ganz eigenen Stil und auch die Geschichte um Kvothe ist nicht üblich für High Fantasy. Es gibt nicht 100.000 Namen die man nicht aussprechen kann (manchmal frage ich mich, wie man sich das alles merken soll, geschweige denn aussprechen), es gibt eine Struktur und ich bin wahnsinnig fasziniert von der Universität, ... x)

      Löschen