7/30/2014

The REAL series 01. REAL: Nur für dich - Katy Evans

Kurzbeschreibung

Eine intensive Liebesgeschichte voller Leidenschaft, Sehnsucht und Verlangen: Die junge Physiotherapeutin Brooke wird von ihrer besten Freundin zu einem Boxkampf mitgenommen. Dort begegnet sie dem Boxer Remington Tate – und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist wie Feuer und Eis: mal unnahbar, unberechenbar, gefährlich, mal leidenschaftlich, fürsorglich, romantisch. Er überwältigt Brooke, stellt ihre Welt auf den Kopf. Sie will Remy, nur Remy, für immer. Doch der verbirgt ein dunkles Geheimnis – ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte.

Autor


Seit ihrer Kindheit sind Bücher Katy Evans große Leidenschaft. Real - Nur für dich ist ihr Debütroman, mit dem sie augenblicklich einen Bestseller landete.

(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Junge Frau trifft auch einen Boxer, ist hin und weg und das Ende ist dann auch irgendwie klar. Alles nicht neu und zuletzt habe ich persönlich so etwas von Jamie MacGuire gelesen (zumindest, wenn man die Inhaltsangaben vergleicht). 

Remington "Riptide" Tate wir zunächst als typischer Bad Boy dargestellt. Er ist ein bekannter Underground-Boxer und so sehr von sich eingenommen, dass es aus jeder seiner Poren tropft. Der Mann wird von Frauen geradezu besprungen, besteht scheinbar nur aus Muskeln und legt gekonnt ein Alpha-Männchen-Getue an den Tag mit dem er auch sehr gut in einen Romantic-Fantasy-Roman gepasst hätte. Erst nach der Hälfte der Geschichte bekommt Remy auch ein zweites, menschlicheres Gesicht und wird endlich greifbarer. Gerade die Tatsache, dass er Gefühle zeigt, mehr Informationen über ihn fließen und er nicht mehr nu der perfekte Mann zu sein scheint verleiht ihm mehr Charisma als sein undurchdringliches Ich zuvor.


Ich kann sehen, dass er sich für die ultimative Schöpfung hält, und er scheint zu glauben, dass jede Frau hier seine Eva ist, zu seinem Vergnügen aus seiner Rippe erschaffen. 
(S. 13)

Auch Brooke ist anfangs wenig sympathisch und wird erst mit der Zeit erträglicher. Gerade am Anfang ist neben ihrem Beruf als Physiotherapeutin das einzige, was der Leser über sie weiß, dass ihr Slip wohl dauer-nass ist. Seit sie einen ersten Blick auf Remy wirft, läuft bei ihr eine Art Porno-Kopfkino. Die Tatsache, dass es zunächst um nichts anderes geht, als dass sie diesen Boxer flachlegen will ist einfach nur nervig. Ich würde ja gerne behaupten dieses Buch sei besonders sexlastig, doch geht es zunächst nur um Tagträume und Wünsche, doch nie um wahrliche erotische Begegnungen. Erst später, etwa ab dem zweiten Teil der Geschichte, legt sich dann alles und schraubt sich auf ein sehr erträgliches Maß herab, so dass der Leser endlich auch mehr über Brooke erfährt. Aber vor allem ist sie kein Naivchen und weiß wer sie ist, ist sich ihres Körpers bewusst und zerfällt nicht in Selbstmitleid.

Da Brooke Remy auf seiner Kampf-Tour begleitet, umspannt die Geschichte eine längere Zeitspanne in der sowohl die beiden sich näher kommen als auch immer mehr voneinander lernen. Remington selbst leidet darunter immer sehr aufbrausend aufzutreten und auch sonst für viele Menschen schwer zu ertragen ist, dennoch wird dem ganzen hier ein Name gegeben. Es gibt einen Grund, einen Hintergrund und eine offizielle Bezeichnung und nicht nur den Wunsch Menschen umzuhauen. Mir gefiel, dass dem ganzen ein Gesicht gegeben wird und vom Leser nicht erwartet wird all dies einfach so hinzunehmen. 


Ich fühle mich wie in "Die Schöne und das Biest", außer dass ich mich selbst freiwillig mit meinem Biest eingeschlossen habe, damit es mich bewusstlos küsst, und dass er eigentlich die schöne Kreatur ist, nach der ich mich verzehre.
(S. 148)

Sehr gewöhnungsbedüftig und etwas seltsam ist die Betitelung als "Miststück" oder "Schlampe" zwischen Brooke und ihrer besten Freundin Mel. Was hier als verspielt und liebevoll gelten soll wirkt aufgesetzt und wenig vertrauensvoll. Ansonsten rücken Brookes Freunde im allgemeinen recht weit in den Hintergrund, doch Melanie ist und bleibt ihre beste Freundin, was sich mir immer weniger erschließt. Aber auch Remy hat seine Freunde/sein Team um sich und diese sind gleich um einiges sympathischer. Gerade Riley und Pete machen ihre Sache sehr gut, sorgen sich und sind immer da für diesen kaputten und doch liebevollen Menschen.


Ich habe ebenfalls mein Leben hinter Mauern verbracht und niemanden hereingelassen, bis mir plötzlich klar wurde, dass er ... drin ist.
(S. 297)

Wirklich besonders schön ist die Kommunikation zwischen Brooke und Remy mit Musik besonders schön. Wie sie sich gegenseitig Lieder aussuchen und vorspielen um damit all das zu sagen, was sie nicht in Worte fassen können ("Iris" - Goo Goo Dolls). Diese Musik ist wichtig und essenziell in dieser Geschichte, man kann so vieles mit Musiktexten sagen und mitteilen und genau das tun diese zwei Menschen.  

Wer sich noch nicht sicher ist, dem sei gesagt, dass es sich bei Brooke und Remy zwar um eine Trilogie handelt, doch ist die Geschichte in Band eins zunächst abgeschlossen und es gibt keinen Lesezwang, was die folgenden Bände betrifft. Nachdem Remy im Epilog auch zu Wort kommt, ist die Geschichte in sich zunächst abgeschlossen. Es gibt kein offenes Ende. Es gibt eine schöne Liebesgeschichte in einem Band. 


3,5/5 Sternen


Informationen zum Buch
Autor: Katy Evans
Verlag: Egmont Lyx
Broschiert: 380 Seiten
Preis: 9,99 €
Kindle: 8,99 €

Informationen zum Reihe
1. REAL: Nur für dich
2. MINE: Ich gehöre dir
3. REMY: Du allein




Kommentare:

  1. Hallööööööle =D

    Zunächst war ich ja angetan von dem Titel und Deiner Einführung, aber spätestens an dem Punkt "kennt man aus.... blabla" hab ich meine "Begeisterung" runtergeschraubt, denn so abenteuerlich die Titel gewählt werden oder Charaktere rüberkommen: meist ist es doch das selbe und ich steh absolut nicht darauf, wenn diese Klischees (Männer muskelbepackt, Frauen mit dickem Busen, aber schmalem Körper - WTF?!) zu oft bedient werden, was hier irgendwie der Fall zu sein scheint, oder? :o

    Ansonsten schöne Rezi :) Man kann Vor- und Nachteile abwiegen

    Liebe grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, da hätte ich fast vergessen, dass ich dir hier noch eine Antwort schuldig war. Also: Dass ich meinte es erinnere mich an Beautiful Disaster war natürlich vor allem nach dem Klapptext so. In beiden Büchern gehts um Boxer und blabla. Aber um dich zu beruhigen: Die Bücher sind sehr unterschiedlich. Klar ist einem bewusst, dass man auf ein Happy End hinarbeitet und so, aber REAL und Beautiful Disaster sind komplett unterschiedliche Geschichten. Zumal die Charas in REAL schon mitte 20 anfang 30 sind und in Disaster beginnen sie gerade mit dem Studium. Der Vergleich war also vllt. ein bisschen unbedarft.

      Aber wenn ich zB REAL zuerst gelesen hätte, stände in meiner Disaster-Rezi sicherlich auch so ein Satz. xD Liegt daran, dass ich immer schreibe, was mir gerade in den Sinn kommt. Das hat oft wenig System. *gg*

      REAL ist, wenn man sich auch Zeit nimmt und die Musik dazu einschaltet, wenn sie im Buch genannt wird (zB Iris) sehr intensiv. Ach, was sage ich. Auch ohne Musik ist es sehr intensuiv - stellenweise. Nur der Anfang war für mich eine Art HassLiebe, aber das steht ja auch in meiner Rezension. Ob ich Band 2 und 3 lese weiß ich noch nicht so genau. Vielleicht, wenn 3 erschienen ist und ich beide auf einmal lesen kann. :D

      Grüße!

      Löschen
    2. Ich würde am liebsten sagen: Danke für Deine Überzeugungsversuche... aber leider blockt da was in meinem Kopf.. Ich möchte einfach nicht ständig das selbe Muster lesen und bei vielen Büchern, die ich dann aufschlage ist es eben doch so. Es gibt einfach zu viele Bücher, als das es immer wieder einzigartige, neue Geschichten geben kann. :/

      Löschen
  2. Endlich die erste Rezi, die ich entdecke!
    Ich kenne bisher nur die Leseprobe und es interessiert mich daher brennend, ob das Buch überhaupt etwas für mich ist. Wie du schon sagst, hat mir diese Ausdrucksweise der beiden Freundinnen überhaupt nicht gefallen.
    Es freut mich zu hören, dass der Band in sich geschlossen ist und man nicht unbedingt weiterlesen muss, denn wenn ich eins momentan hasse, dann Reihenauftakte in diesem Genre. Mein Gott, kann denn keiner mehr ein abgeschlossenes Buch schreiben ohne das ganze gleich unnötig in die Länge zu ziehen? Sowas schreckt mich momentan echt ab.
    Ansonsten großes Kompliment für den Stil deiner Rezension, die liest sich wirklich verdammt gut! =)
    Ob ich das Buch lesen werde, weiß ich immer noch nicht. Sollte es mir mal über den Weg laufen, landet es wahrscheinlich im Einkaufswagen. Mal sehen ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaawwww ... total schöner Song btw

      Löschen
    2. Lieder spielen hier im Buch eine große Rolle, wobei ich nicht alles verraten will. Neben Iris gibt es noch ein weiteres, dass sehr einprägsam und wichtig in der Geschichte ist, aber das verrät schon alleine vom Titel zu viel.

      Wie gesagt, der Anfang war nicht so meins. HassLiebe meinerseits. Und dann wird es immer besser. Da das Buch ja abgeschlossen ist würde ich sagen: Trau dich! :D

      Löschen
  3. Das habe ich auch schon auf meinem Kindle und ich freue mich schon riesig darauf es zu lesen. Ich verspreche mir viel von der Story und ich bin schon gespannt ob ich es genauso sehe wie du oder ob ich eine ganz andere Meinung haben werde. Danke für die tolle Rezi.
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Spaß. Und halte Youtube, Spotify, etc. für Musik bereit. ;D <3

      Löschen
  4. Ich fand das Buch so eintönig, durchgeknallt und übertrieben und ich konnte es absolut nicht fassen, dass das einer Fortsetzung würdig sein soll? Nervig. Deine Rezension spiegelt meine Leseerfahrung sowas von wieder.

    Liebe Grüße,
    Suey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es irgendwann echt süß. Wobei ich verstehen kann, dass du es nicht magst. Ich fand ja gut, dass sie dem ganzen hier einen Namen gegeben haben (also Remys Stimmungsschwankungen), sowas wird sonst immer als gegeben hingenommen und auch nicht erklärt, weil Mann ja so perfekt ist. Aber man muss es auch irgendwie mögen. :D

      Löschen
  5. Meine Vorfreude hatte ja schon einen Dämpfer bekommen, als ich erfahren habe, dass sich die nächsten Bände um die gleichen Charaktere drehen würden! Ich kann mir einfach so schwer vorstellen was es da noch zu erzählen gibt... einerseits bin ich jetzt richtig froh, dass der erste Teil an sich schon abgeschlossen ist und man nicht weiterlesen muss, andererseits weiß man aber, dass etwas offensichtlich nicht in Ordnung ist, wenn es noch weitere Bücher gibt. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass sie ohne Probleme auskommen sollen ^^ jetzt weiß ich nicht wie ich es machen soll - neugierig bin ich schon noch etwas, aber so wirklich freue ich mich nicht mehr :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses: "In Band 1 abgeschlossen, aber es geht noch weiter" erinnert mich irgendwie an neuartige Disney-Produktionen, wenn sie ein witziges Märchen drehen wie es denn nach dem Happy End weiter geht. xD
      Potential dafür ist hier auf jeden Fall vorhanden, aber es geht auch gut ohne.

      Löschen