6/18/2014

Shitstorm wegen schlechter Buchbewertung?!

Meine Lieben, ich bin gerade etwas geschockt und muss das einfach mal los werden. Eben habe ich einen Fall von Shitstorm entdeckt. Und warum? Weil jemand eine gut begründete Rezension geschrieben und dem Buch dann einen Stern verpasst hat ... Was wir bei Rezensionen für normal halten - denn immerhin fasst man seine eigene Meinung zusammen und wenn etwas nicht gefällt, dann gefällt es eben nicht - scheinen viele als Anlass für einen Shitstorm zu nehmen.

Zu gegebenen Anlass nenne ich weder den Namen des Blogs, noch des Buches oder sonstiges.

Die Autorin selbst hat sehr gut reagiert und nimmt es wie es ist. Viele ihrer Fans scheinen da nicht ganz so gelassen zu sein und nehmen die Rezension als Anlass dazu nicht nur gegen die Rezension zu protestieren, sondern die Bloggerin Cybermobbing-technisch wie gekonnt zu attackieren. Es ist unglaublich was da abgelaufen ist - der reinste Shitstorm. Per Kommentar auf ihrem Blog, per Kommentare auf Facebook, sogar Emails waren dabei. Beleidigungen. Drohungen. etc.

Was soll das?

Ich habe nicht alles gelesen was da so geschrieben wurde, denn vieles wurde von der Bloggerin bereits gelöscht und einiges habe ich nur überflogen, aber HIMMEL A**** UND ZWIRN. Es ist echt schockierend. Auch, dass beispielsweise jemand schreibt *Zitat on* "Also ich kann zu dieser Rezi nur Kajsa Arnold aus “Sterben ist meine Rache” zitieren bei der es auch um eine Bloggerin geht, die Bücher rezensiert: “Im Notfall halte ich mich mit negativen Rezensionen zurück, getreu dem Motte: Kannst du nichts Gutes sagen, sag lieber gar nichts …” Denkt mal drüber nach." *Zitat off* Zunächst dachte ich ja mich verlesen zu haben, aber das ist scheinbar deren Ernsthafte Meinung.

Ich musste direkt an meine schlechten Kritiken denken und bin echt erleichtert, dass mich so ein Shitstorm nie erreicht hat und ich hoffe wirklich, dass es niemals so sein wird. Aber ich werde nun nicht anfangen meine Meinung für mich zu behalten. Finde ich ein Buch schlecht, dann bekommt es auch eine schlechte Bewertung. So einfach.

Ich möchte an dieser Stelle vor allem an den gesunden Menschenverstand derer appellieren, die sich an solch einem Mobbing beteiligen ... Was. Soll. Das. 

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich gebe dir da absolut recht! :o Was soll das?
    Also ich hatte es bisher auch noch nicht, dass ich eine richtig schlechte Rezi geschrieben haben, da ich in solch einem Fall das Buch abgebrochen habe...
    Aber selbst wenn. Warum die eigene Meinung für sich behalten? Genau das ist doch der Sinn einer Rezi!
    Ja.. gesunden Menschenverstand. Scheint bei einigen daran zu mangeln...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon ein paar Bücher durchgelesen, auch, wenn sie schlecht waren. Meistens lag es daran, dass ich ja nun, da ich schonmal angefangen hatte und so weit gekommen war einfach nicht aufhören wollte. Und, die Hoffnung stirbt zuletzt ... oder so. Aber schlechte Rezensionen gehören genauso dazu wie super tolle Rezensionen. Man sollte sich nicht dermaßen darüber aufregen, wenn jemand eine schlechte Meinung von dem eigenen Lieblingsbuch hat. :o

      Ich muss immer an meine Rezensionen zu Hexenfluch, Ryan Black oder Evernight denken ... tüdellü xD

      Löschen
  2. Das ist ja mal krass :O Ich vergeb auch mal nur einen Stern (weil es manchmal nichts schlechteres gibt), bei Büchern, die für mich nur so dahin gerotzt waren. Gerade bei Indie Autoren, und hab dann aber, weil ich von solchen Mobbing Fällen schon gehört habe, immer Angst, das ich die volle Breitseite bekomme, gerade wenn das Buch unverständlich von allen anderen die volle Punktzahl bekommen hat :/ Unglaublich, das man nicht mal seine ehrliche Meinung sagen dar. Rezensiert man geschenkte Bücher zu gut ist man käuflich und bei schlechten Rezensionen kriegt man dann auch noch einen drauf. Lächerlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, man sollte keine Angst haben (müssen). Es kann ja sein, dass einen im selbsten Buch Dinge mehr stören als andere und so kommen eben nach und nach die unterschiedlichsten Meinungen zusammen. Ich finde, das ist ganz normal. Ich werde jedenfalls weiterhin meine Meinung so kundtun wie sie eben ist und dann ist es eben auch mal der totale Reinfall. Passiert. :)

      Löschen
  3. Ich finde, du hast absolut recht und es ist erschreckend, dass es auf eine ehrliche Meinung zu einem Buch so eine Reaktion kommt. Schlimm finde ich auch, dass manche gar nicht so weit denken, dass negative Bewertungen durchaus auch helfen können. Denn wenn die Leute nur Rezensionen zu Büchern verfassen, die gut sind, greifen doch die Leser auch viel leichter mal zu einem schlechten Buch, weil sie von niemandem davor gewarnt wurden. Ich schreibe auch immer meine ehrliche Meinung und das wird sich auch künftig nicht ändern. Immerhin leben wir in einer Gesellschaft, in der angeblich viel Wert auf freie Meinungsäußerung gelegt wird.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann nur vermuten das sich manche Menschen, wenn man ein Buch angreift das ihnen etwas bedeutet, sich selbst angegriffen sehen - naja, das und eben die Tatsache das die relative Anonymität, aber wohl mehr noch die unpersönlichkeit des Internets bei manchen eben die Tasten recht locker sitzen lässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt aber auch Rezensenten, die genau das tun: Nämlich Bewertungen mit Sprüchen spicken alla "Jeder der das Buch toll findet, ist dumm." Aber ich gehe mal davon aus, dass die betreffende Bloggerin sowas nicht gemacht hat.

      Löschen
  5. Ohje, dass "Shitstorms" im Internet immer populärer werden, habe ich ja schon mitbekommen, aber dass das schon bis in den Buchrezensionsbereich vorgedrungen ist, finde ich krass. Fraglich ist ja auch, wie man sich da als Blogger schützen soll...Aber deswegen keine schlechten Rezensionen mehr? No go! Ich hoffe, dass die betroffenen Blogger, sich das nicht all zu sehr zu Herzen nehmen!

    Liebe Grüße
    Tatze

    AntwortenLöschen
  6. So was ist echt unter aller Kanone! Klar, es gibt schon mal Rezensionen, bei denen man sich fragt, wie der Verfasser auf so etwas kommt. Aber deswegen gleich beleidigend werden oder gar Mobbing betreiben ist unter aller Sau, meiner Meinung nach. Und bei wirklich nachvollziehbaren schlechten Bewertungen geht sowas schon mal gar nicht.
    Ganz schlimm finde ich es übrigens, wenn sich dann die Autoren der betreffenden Bücher daran beteiligen oder das Ganze sogar anzetteln.
    Da hoffe ich nur für die betreffende Bloggerin, dass sich der Shitstorm schnell legt und sie sich nicht davon abhalten lässt, weitere ehrliche Meinungen zu schreiben.

    Lg
    RedSydney

    AntwortenLöschen
  7. Oh mein Gott! Sowas habe ich noch nie bei Buchbloggern gesehen. In der Beauty und Fashionsparte schon, aber da gibt es ja vieeel mehr Fans und für Schminke interessiert sich ja eh jeder (soll nicht böse klingen ich liebe solche Blogs).
    Wenn ich eine negative Rezi lese dann schätze ich den Blogger umso mehr, dafür dass man den Mut und auch die Persönlichkeit hat, begründet darzustellen, warum man etwas nicht mochte. Das ist ganz wichtig, denn warum überhaupt so etwas wie Bücherbewertungen schreiben, wenn alle eh die gleiche Meinung haben.

    Ich finde das echt ununmöglich und bin geschockt, einfach weil ich das nie im Leben erwartet hätte. Ich glaube, wenn mich mal sowas erreicht, dann würde ich extra einen Post dazu machen. Irgendwo reicht es dann auch!

    Dennoch finde ich es nicht schön, wenn man sich sehr krass über ein Buch oder die Autorin lustig macht... man muss halt schon Respekt zeigen, auch wenn es total ok ist, mal mit sarkastischen Bemerkungen zu arbeiten.

    Mh.. echt krass, gut dass du was darüber geschrieben hast

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich total krass ...
    Ich kann die Menschen, die so etwas auch noch unterstützen und bei diesem Shitstorm mitmachen ABSOLUT nicht verstehen. Immerhin hat doch jeder das Recht seine Meinung zu einem Buch zu äußern und wenn einem ein Buch eben nicht so gut gefällt wie den anderen, dann IST das eben so. Es ist aber erschreckend, dass es wirklich Menschen gibt, die das scheinbar anders sehen.
    Vor allem, wenn man seine Bewertung gut begründet, hat keiner das Recht die Person, die ihre Meinung kundgetan hat, dafür zu verurteilen oder gar zu mobben.
    Ein super Post, mit dem du sowas von Recht hast.

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  9. Hey! :)
    ein toller Post. Und gleichzeitig auch sehr erschreckend! Ein Shitstrom wegen einer gut begründeden ein-Stern- Rezi? Das ist echt krass! Ich kann gar nicht verstehen warum sowas passiert und warum da dann auch noch so viele mitmachen!
    Wenn einem ein Buch nicht gefallen hat dann ist es eben so! Wenn die Meinung dann auch noch gut begründet ist macht das doch nichts, vielleicht hilft die Kritik dem/der Autor/in dann auch das nächste Buch viel besser zu schreiben!
    Ich hoffe bei der betroffenen Bloggerin kehrt bald wieder ruhe ein!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Meine Güte!
    Warum müssen manche Menschen gleich immer dem Fanatismus verfallen und anderen, die nicht ihrer Meinung sind, systematisch fertig machen. Aber im Grunde haben sie ja auch keine eigene Meinung, sondern bedienen sich nur der von der Masse implizierten Anschauung. Ich kann auch eine Geschichte richtig toll finden, mich darin verlieren und sie immer wieder durchlesen, obwohl andere sie für kitschige Belletristik halten. Auch kann ich mich in Hauptcharaktere verlieben und es kaum erwarten bis Folgebände erscheinen. Aber all das gibt mir noch lange nicht das Recht, die Person, die sich für eine begründete schlechte Kritik entschieden hat, anzugreifen. Diese annonymen Kommentatoren greifen nicht die sachliche Meinung, sondern den Menschen an und zwingen ihn sich umzuentscheiden und wahrscheinlich auch für die schlechte Bewertung zu entschuldigen. Das kann es und darf es nicht geben. Schlechte Kritik muss es geben und ist wertvoller für denjenigen den es betrifft, weil er dadurch die Möglichkeit hat, sich zu verbessern. Auch kann er sich, wenn er erwachsen genug dafür ist, entschieden, ob diese Kritik zutrifft oder eben nicht. Wenn man als Blogger nun nur noch gute Kritiken schreiben dürfte, könnten wir das Bloggen auch gleich sein lassen. Denn dann erschaffen wir einen rosaroten Ponyhof auf dem es weder schlechtes noch gutes gibt. Willkommen in der schönen neuen Welt.
    Daher soll man über die Kritik vorher nachdenken und nicht auf jeden Zug aufspringen nur weil es gerade "cool" ist. RESPEKTIERT einander. Das ist wohl das Mindeste was man von Menschen in diesem Zeitalter erwarten kann!!!

    GLG Doreen

    PS: Sorry, dass ich so ausschweifend geworden bin, aber ich könnte mich noch Stunden darüber aufregen. :(

    AntwortenLöschen
  11. Das versteht mal einer. Niemandem muss eine Meinung gefallen. Wenn es so wäre würde jeder das selbe denken und gut ist. Wenn wir nicht mal mehr unsere ehrliche Sicht der Dinge äußern können, wozu ist das alles dann noch gut? Ich verstehe sowas nicht. Nicht jeder muss ein Buch gut finden. Auch ich bewerte Bücher nicht immer mit vielen Sternen. Manchmal schleichen sich auch schlechtere Bücher dazwischen. Dennoch sehe ich es nicht als schlecht auch die Bücher zu rezensieren, die mir nicht gut gefallen haben.

    LG Melek

    AntwortenLöschen
  12. Meine Lieben, ich bin sehr froh, dass hier noch gesunder Menschenverstand herrscht. :) Danke für die vielen tollen Kommentare und ich denke, dass dies ein sehr wichtiges Thema ist, welches man nicht einfach locker nehmen sollte. Es ist wichtig, dass niemand wegen der eigenen Meinung - vor allem bei seinem HOBBY - beleidigt und verbal attackiert wird. Das geht nämlich einfach mal so gar nicht. Wie ich nicht will, dass mir einer entgegen tritt, so trete ich auch anderen nicht entgegen. Auch, wenn wir uns hier im Netz befinden. Gerade, weil wir uns im Netz befinden! Die vermeidliche Anonymität lässt scheinbar den ein oder anderen sich selbst vergessen und dann kommt SOWAS dabei heraus.

    Bleibt euch treu. <3

    AntwortenLöschen
  13. Das habe ich mitbekommen. Es ist einfach unglaublich, wie manche Menschen sich verhalten. Das hat, ehrlich gesagt, nicht mal mit Menschlichkeit zu tun. Das ist unterste Niveau! Ich hoffe, die Bloggerin schließt ihr Blog nicht. Sie sollte ihrem Hobby treu bleiben. Es gibt leider solche Menschen auf der Welt. Ich möchte ungern die Erfahrung mit ihnen machen.
    Man sollte sich gegenseitig respektieren und die Meinung anderer akzeptieren. Manche sind wohl unfähig dazu -.-

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen