4/18/2014

7 Days 7 Books # Tag 5 - Karfreitag - ich fasse es nicht. ö.o

Es ist einfach wahnsinnig erschreckend wie schnell die Zeit vergeht und schwupp sind wir schon bei Tag 5. Außerdem ist schon irgendwie Ostern, obwohl ich mich noch gut daran erinnern kann gerade erst meinen Weihnachtsbaum weggeräumt zu haben. Und, nein, das war nicht erst letzte Woche. :p Aber die Zeit verfliegt wirklich manchmal so schnell, dass es schon ein bisschen unheimlich ist.


Eine Blogrunde schaffe ich hoffentlich dann heute Abend, denn das hält auch immer eine Weile auf - zumindest mich. Außerdem habe ich heute noch ein paar andere Kleinigkeiten zu erledigen, so dass ich hoffe, dass es nicht sonderlich tragisch ist, dass ich erst vor einer halben Stunde aufgestanden bin. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich erst gegen vier im Bett war. xD


Und los gehts ...



Update #1
12:33

Seite 247. Im Gegensatz dazu, dass ich gestern erst auf Seite 94 war, habe ich dann gestern Nacht noch ein paar Seiten gelesen. Außerdem musste zum Einschlafen dann natürlich wieder Der Name des Windes her, aber Die Versuchung der Hoffnung war einfach zu fesselnd. Wobei ich zugeben muss, dass ich diese Wendung nicht sehr überraschend fand. Was nicht heißt, dass es mich dennoch schockiert hat. Es war doch immer alles Friede, Freude, ..., aber irgendwas musste halt passieren. Hach! Und dann musste ich erstmal weiter lesen und einen Punkt finden an dem ich beruhigt das Buch zur Seiten legen und schlafen konnte. :D Manchmal ist das gar nicht so einfach, Freunde der Nacht. Schlussendlich war es spät/früh und bevor diese verdammten Vögel vor meinem Schlafzimmerfenster wieder mit ihrem Terror beginnen konnte bin ich dann doch noch eingeschlafen.


Update #2
18:08


Und ... schon wieder sechs Uhr. Hammer. Ich habe heute eigentlich gar nichts gemacht, wenn man es mal genau nimmt. Während hier also der Fernsehr oder Musik lief habe ich es gerade mal geschafft ein bisschen das Bad sauber zu machen und in der Küche einen misslungenen Hefeteig zu produzieren (wie immer). 

Gelesen habe ich auch ein bisschen und bin nun auf Seite 307. Hope und John schon ein Gespann ... *kopfschüttel* Die Geschichte gefällt mir zwar, dennoch fehlen mir hier ein paar Zwischentöne, vor allem jetzt in der letzten Hälfte. Das kann ich nun gar nicht genauer ausführen, ohne großartig zu spoilern - und ich hasse spoilern. Aber, Himmel hilf, die beiden sind Erwachsene Menschen und schleichen umeinander rum als würden sie auf rohen Eiern laufen! Was soll das? Kann nicht mal einer den Mund aufmachen und einfach mal ... ja ... irgendwas Themen-relevantes sagen und nicht nur über oberflächlichen Kram reden. Da steht ein rosa Elefant im Raum und wir können ihn alle sehen, hallo?! :D


Update #3
19:23


Toffee-Brownies sind gerade im Ofen. ♥ Ehrlich, wenn ich schon dran denke was da alles rein kommt oder drauf ist. Schon das Einatmen hat 500 kcal pro Zug!

Ich habe ja schon vieles gemacht: Dickmanns zertrümmert, Rafaello zerstört und Giotto zermanscht ... Aber bisher noch nie Riesen zerkleinert. Was man nicht alles für Toffee-Brownies tut:

Zartbitterschokolade und Butter. Das ist wie Sünde² und dann
kam da noch Zucker rein, also Sünde³ - omg, ich liebe backen. ♥

Was einmal Riesen waren ...




Update #4
20:45


Die Versuchung der Hoffnung ist beendet. Hurra, hurra. Als Fazit kann ich sagen, dass mir das Buch echt gefallen hat, mir aber ein paar Kleinigkeiten gefehlt haben bzw. ich ein bisschen mehr verletzte Gefühle (also zeitlich gesehen ein bisschen mehr ausgeweitet) und mehr "Warums" gewünscht hätte. Aber manchmal kann man eben nicht alles haben. :) Auch dafür, dass John ein Rockstar ist/war, war das nicht greifbar genug. Er hätte schon fast auch einen ganz anderen Job haben können, denn die meiste Zeit war es dann doch austauschbar. 

Was ich als nächstes lese steht noch nicht fest. Aber gerade läuft das Dschungelbuch und da kann ich eh nicht ans lesen denken. *gg*

Update #4
20:45

Neues Buch, neues Glück. Ich habe mich für den Sonderband zu Lara Adrians Midnight Breed Reihe entscheiden. Dies ist nun, nach Black Dagger, der zweite Sonderband den ich lese und bin echt gespannt. Natürlich lässt es sich nicht mit dem vergleichen was J.R. Ward aus ihren Kriegern gemacht hat, doch Lara Adrians Reihe ist mir mit den Jahren ebenso ans Herz gewachsen.

Gerade bin ich wirklich freudig überrascht über Hintergrundinformationen zu den einzelnen Bänden. Zum einen bekommt der Leser nochmal kurz und knapp das Paar, die Geschehnisse, die Handlungsort und sogar die Playlist der Autorin, bis sie dann ein paar Informationen dazu gibt wie sie überhaupt dazu kam die Geschichte so und so zu schreiben. Wirklich cool gemacht und vor allem interessant. Ich habe mich bisher immer gefragt, warum die ersten Bände so anders waren und dann die Hintergrundgeschichte mit einem Mal so ausschweifend, verstrickt, genial und durch sämtliche Bände gezogen wurde (ICH LIEBE ES). Hier habe ich die Antwort. Konnte ja keiner wissen, dass das mal ursprünglich als Trilogie angedacht war. ♥ Jetzt gerade habe ich mächtig Lust Band eins nochmal zu beginnen und vielleicht mache ich das sogar, aber wenn, dann in Form des Hörbuchs (aber das liegt im Auto ... hmpf). Jedenfalls hat mich der Sonderband bisher wirklich neugierig gemacht. Außerdem gab es auch ein paar Zusammenfassungen über bestimmte, Buch-interne, Begriffe. I like! 

Vielleicht lege ich wieder eine Nachtschicht ein? Obwohl. Ich müsste morgen was früher raus. Aber. Ach. Was sollt? xD


Tüdelüüü.

- - - - - - -

gelesene Seiten heute: 340
gelesene Seiten insgesamt: 818
gelesene Bücher: 2/4


Kommentare:

  1. Ich hab bisher auch noch keine Seite gelesen und stattdessen Kommentare beantwortet und bei den anderen Blogs verbeigeschaut. Das nimmt auf jeden Fall einiges an Zeit ein! Aber es macht Spaß und man entdeckt immer wieder neue Überraschungen an Büchern.

    Dir wünsche ich einen schönen erfolgreichen Lesetag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spaß macht es allemal. Aber es sind schon viele. :D

      Löschen
  2. Mein Vater sagt immer, je älter man wird, desto schneller verfliegt die Zeit. Und meine eigene Erfahrung muss ihn recht geben. Will gar nicht wissen, wie es mir in zwanzig Jahren geht XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stimmt schon. Durch's Arbeiten ist das Leben viel schnelllebiger geworden. Ich verbringe unter der Woche mehr Zeit wach im Büro als zu hause und so. Klar, dass da die Zeit verfliegt. ^^

      Löschen
  3. Ah, ich finde es immer besonders toll, wenn man ein Buch so gar nicht aus der Hand legen kann! Wenn man den Drang hat immer noch eine Seite umzublättern und noch eine, und noch eine... Ich kenne das Gut! Viel Spaß noch mit deinem tollen Buch!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier war es so, dass man zwar irgendwie weiß was passiert, aber es machte trotzdem Herzklopfen in schockierender Erwartung und dann will man auch wissen was danach kommt und, omg, irgendwann muss es dann doch auch wieder gut werden oder? *blätter, blätter, wegsuchte* xD So etwa.

      Löschen
  4. Immer mehr von euch machen die Nacht zum Tag ;) Aber daran merkt man, dass es dann richtig gute Bücher sind, wenn man die nicht mehr aus der Hand legen möchte. Und du bist dann ja noch richtig durchgestartet ;)
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese grundsätzlich lieber spät Abends/Nachts. Das war schon immer so. Tagsüber lasse ich mich gerne von so vielen Dingen ablenken, tja. xD Mal ganz abgesehen von Arbeit habe ich dann plötzlich so viel zu tun.
      Siehe heute. *gg*

      Löschen
  5. Guten Tag :D
    Ich bin ganz stolz auf mich , dass ich den Abwasch soweit fertig hab und gekocht habe :D Aber ansonten hab ich noch nicht gemacht -.-
    Bin glaub ich seit 14 Uhr dabei ne Blogrunde zu machen, hoffentlich bin ich bis 19 Uhr fertig :D

    Liebe Grüße :))

    AntwortenLöschen
  6. Toffee-Brownies! Mhhhh, die sehen ja sehr, sehr lecker aus! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind fertig. Sie sind wie der Himmel!! *__* <3

      Löschen
  7. Also, der Titel des Buches ist ja, wie du schon im gestrigen Post anmerktest, etwas merkwürdig, aber das Cover finde ich irgendwie toll.
    Noch toller finde ich allerdings diese Brownies, bei denen ich gerade Symptome von Pawlowschen Hunden kriege ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Titel ist merkwürdig, aber er ergibt auch irgendwie Sinn, wenn man bedenkt, dass die Protagonistin "Hope" heißt. Also "Hoffnung". ^^

      Löschen
  8. Die Toffee-Brownies sehen wirklich toll aus - aber ich scheue immer vor so süßen Sachen zurück. Die Rocky-Road-Riegel, die ich vor kurzem gemacht habe, durfte mein Mann am Ende auch zum Großteil alleine essen, weil die so unfassbar süß waren. Auf der anderen Seite sind Riesen so lecker ... *g*

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich selbst was backe, dann esse ich immer nur ein (Probier-)Stückchen. Den Rest muss dann wer anders vertilgen. Ich weiß auch nicht recht woran das liegt, dabei esse ich sehr gerne süß.
    Nun, an Ostern, bietet es sich nun mal an mehr zu backen, da morgen zB meine Schwester und ihr Freund herkommen und am Sonntag sehe ich meine Familie zum Kaffee und ich bringe halt Kuchen-/Brownie-technisch alles mit. :D Ich liebe backen. Oder Torten machen. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Backen ist auch toll! :) Aber da ich hier nur meinen Mann als "Mitesser" habe und der eigentlich nicht noch runder werden sollte, muss ich schon Sachen produzieren, die wir beide mögen (und die man im Zweifelsfall auch einfrieren oder über einen längeren Zeitraum essen kann *g*).

      Löschen
    2. Ich führe einen Single-Haushalt. Also ist backen für mich immer reserviert, wenn es Familienzusammenkünfte gibt. Weil ich gerne backe und es sich sonst auch nicht lohnt. :D Einfrieren will ich das nicht, wenn schon denn schon frisch. Außerdem muss ich schon immer gekochtes Essen einfrieren, weil ich es nicht 3-4 Tage am Stück essen mag *gg*

      Löschen