3/18/2014

In wager Erinnerung an viel blabla ...

... und ansonsten an ... nichts!

Ich bin ein horter. Ein Sammler. Bücher kann ich mehr schlecht als recht weggeben und erst recht nicht, wenn ich sie auch gelesen habe. Dabei kommt es nicht mal darauf an, ob mir das Buch wirklich gefallen hat. Gute Bücher werden in imaginären goldenen Schimmer gehüllt und Liebevoll ins Regal gestellt während dazwischen immer mal wieder eine dieser "du verdammtes drecksteil, ich hab dich trotzdem zu ende gelesen"-Pokal steht.

In wager bis verdrängter Erinnerung an viel blabla und ansonsten an so gut wie gar nichts presentiere ich euch heute einige meiner "Pokale":




Morgenrot. Inhalt: Unbekannt. Das war das erste und einzige Buch, das ich von Tanja Heitmann gelesen habe und bis jetzt sind mir noch 2 oder 3 Kurzgeschichten in irgendwelchen Sammelbänden unter gekommen und keine hat mir sonderlich gut gefallen. Es ist einfach nichts für mich. 



Aufgrund des Titels und der Aufmachung wollte ich das Buch damals unbedingt haben. Ich weiß auch noch, dass ich es in Berlin gekauft habe und dann irgendwann gelesen habe. Aber worum es geht?! Keine Ahnung. Totaly verdrängt.



Dieses Buch habe ich vor Jahren mal in der Buchhandlung in der Hand gehabt und mal mittendrin ein paar Sätze gelesen, die eigentlich ganz witzig waren. Wie sich herausstellte - nachdem ich das Buch dann zum Geburtstag bekam - war es nicht witzig, sondern nur quälend. Mehr weiß ich allerdings nicht mehr, obwohl man sich ja denken kann was hier veräppelt wird. ;)



Ich weiß nicht mehr was geschah und ich weiß nicht mehr wieso ich es überhaupt gekauft hatte. Vermutlich, da es aus dem Lyx Verlag stammte. Alles in allem ... zu Ende gelesen und verdrängt.



Band eins war okay, Band zwei wurde schlechter und schlechter. Worum es ging habe ich auch hier verdrängt. Ich kann mich noch an die wenigstens Stellen aus dem ersten Band erinnern und Band zwei ist vollkommen durch mein Gehirn gerasselt. Dö-dömm.



Und hier meine ganz besonderen Hass-Objekte. Oh ja. Diese Bücher sind ein bisschen so, als hätte jemand auf Drogen zu viel Gesoffen und dann alles aus seinem wirren Hirn - mit Umweg über ein Paralleluniversum - in Bücher gequetscht. Ein klarer Fall von: Scheiße, musste das sein?! Band 5 (siehe links) war noch einigermaßen i.O. und dann wurde es immer schlimmer, und schlimmer, ... was genau passiert ist kann ich gar nicht mehr so genau sagen. Ich habe es zwar gelesen, aber naja, wie das eben so ist mit gequirrltem Mist. Und damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich liebe Band 1-4 wirklich sehr. Alles was danach kam war überflüssig.


Kommentare:

  1. Hey :)
    Das kenne ich... Ich kann auch keine Bücher wieder hergeben und ALLES wird ins Regal gestellt.
    Leider laufen meine nur bald über...

    Und ich bin gerade sehr froh zu sehen, dass ich keines deiner Pokal-Bücher auf meiner Wunschliste oder meinem SuB liegen habe... Puh! :D
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Sehr schöner Post, ich würde den sofort nachmachen, wenn ich nicht einer dieser Leute wäre, die Bücher ohne imaginären Goldschimmer, sofort abstoßen. ;-)
    Ich kann einfach keinen "Mist" in meinem Bücherregal gebrauchen.
    Meine absolute Lieblingsstelle ist "Diese Bücher sind ein bisschen so, als hätte jemand auf Drogen zu viel Gesoffen und dann alles aus seinem wirren Hirn - mit Umweg über ein Paralleluniversum - in Bücher gequetscht. Ein klarer Fall von: Scheiße, musste das sein?!"
    *haha* was für eine geniale Beschreibung! Ich kenne Bücher auf die das Haar genauso passt.
    Genialer Beitrag!
    :D
    LG

    AntwortenLöschen
  3. "Tagebuch eines Vampirs" ach herrje. Ich habe die ersten vier Bände gelesen ... und na ja ich mag nicht mehr weiterlesen. Es ist nicht spannend und sooo anders als die TV-Serie. Ich werde diese Serie wohl nie weiterlesen =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es gibt immer wieder solche Bücher, die "da rein" und "da wieder raus" gehen. Die ganzen Tagebücher eines Vampirs gehören bei mir auch definitiv dazu. Morgenrot hatte ich lange daheim liegen bis ich es irgendwann ungelesen weggegeben habe :-P

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  5. Ab welchem Band war da der Ghostwriter am Werk, also bei Lisa J. Smith? Ich weiß schon gar nicht mehr welche ich gelesen hatte, waren die Weltbildausgaben, die ich mir mal ausgeliehen hatte. Ich hab irgendwann aufgehört, dass war nicht mehr schön. Dann doch lieber die Serie, auch wenn sie fast nichts mit den Büchern zu tun hat.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Haha, bei Tanja Heitmann ging es mir genauso. Und die Vampire Diaries habe ich glücklicherweise nach dem vierten Teil aufgegeben. Vor über 10 Jahren habe ich die Bücher noch geliebt, aber nachdem ich kurz in Teil 5 reingelesen habe, dachte ich mir, ich erhalte mir lieber meine schönen Erinnerungen und lass die Fortsetzungen bleiben.

    AntwortenLöschen
  7. Tanja Heitmanns "Morgenrot" habe ich vor Urzeiten auch einmal gelesen - allerdings ging es mir dabei ähnlich wie Dir, ich hab keinerlei Erinnerung mehr daran, was da genau passiert.

    Bei Mary Janice Davidson geht meine Meinung aber in eine andere Richtung - ich habe die Betsy Taylor Reihe gefressen :D

    Die Vampirtagebücher habe ich schon lange lange gelesen, bevor der Hype darum gemacht wurde (ich hab auch noch die ganz alten Ausgaben, die es damals für 5€ das Stück gab :D ) und ich liebe sie <3 Zumindest bis Band 4. Alles andere danach wurde einfach nur noch gruselig und nach Band 6 - glaub ich- hab ichs aufgegeben. Schade, dass die Autorin da einfach auch nicht wusste, wann Schluss ist!

    AntwortenLöschen