7/20/2013

Engel der Dunkelheit 01. Ewiger Schwur - Anne Marsh

Kurzbeschreibung

Er dachte, er könne nicht lieben ... doch dann begegnet er ihr.

Mischka Baran ist verzweifelt: Ihre Cousine Pell ist verschwunden, und alles deutet darauf hin, dass sie ihre Seele an einen gefallenen Engel verloren hat. Auf ihrer Suche begegnet Mischka dem geheimnisvollen Brends Duranov. Obwohl Brends ein Gefallener ist, ist die junge Frau augenblicklich von ihm fasziniert. Doch dann stellt sich heraus, dass nicht nur Pells Leben auf dem Spiel steht, sondern auch Mischka in großer Gefahr schwebt … 

Autor

Schon während ihres Studiums entdeckte Anne Marsh ihre Leidenschaft für das Schreiben. Mit ihrer Romantic Fantasy hat sie sich inzwischen einen Namen gemacht. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie i Garten, joggt oder macht es sich mit ihren Kindern und einem Buch auf der Couch gemütlich. 

(Quellen: Klappentext des Romans aus dem Egmont Lyx Verlag)
Fazit

Mischka Baran hasst die Paranormalen und daran Schuld ist nicht alleine der qualvolle Mord an ihren Eltern. Dass sie sich nun auf der Suche nach ihrer Cousine Pelinor in den Club G2 des gefallenen Engels Brends Duranov begibt ist somit alleine zwecks der Suche nach Pell. Doch der düstere Mann entdeckt sie, bevor sie viele Fragen stellen kann und stellt arrogant wie er ist ganz klar Besitzansprüche an sie. Als sei sie irgendein Ding, das zu besitzen er berechtig ist. Doch es werden junge Frauen in M City auf brutalste Weise ausgeweidet aufgefunden und dieser scheint es auch auf Pell und Mischka abgesehen zu haben. Brends bietet ihr ein Bündnis, mit welchen sie dem Gefallenen ihre Seele überlässt - auf Zeit. Doch kann sie sich überwinden? Wie anders soll sie Pell finden und beschützen? Und kann sie auf sich gestellt überhaupt überleben?

Diese Geschichte bietet eine ganze Menge unausgeschöpftes Potential. Die Idee von M City klingt wahnsinnig interessant, denn im Jahr 2090 ist dies die Stadt der Paranormalen. Allerdings wird gar nicht mehr darüber erzählt, wie genau es dazu kam, wann die Paranormalen sich der Menschheit geoutet haben oder auch wie das Zusammenleben der Spezies abläuft. Der Leser wird hier ohne viel Hintergrundwissen auf vollendete Tatsachen gestellt. Auch, dass vor rund dreitausend Jahren die Herrschaften von Michael aus dem Himmel verband wurden und nun als Gefallene auf der Erde leben bietet eine Menge Potential an dramatischer Vorgeschichte, die allerdings wieder nur minimalistisch umrissen wird um überhaupt eine Ahnung zu haben, dass da nicht nur eine Hand voll Engel, sonder gleich - ja, wie viele eigentlich? - hunderte oder tausende gefallen sind. Nun ein Dasein als dämonenartiges Wesen zu fristen birgt natürlich Düsternis, Hass, Gewalt und für die Menschen von M City anscheinend Sexappeal. Scheinbar jede junge Frau will ein Bündnis, wilden Sex und als Trophäe enden. Ist es nicht wunderbar wie anspruchslos die Welt 2090 geworden ist?

Natürlich gibt es einen Ausweg, den gibt es immer und hier heißt es: Finde deine Seelengefährtin. Doch niemand, in dreitausend Jahre nicht, hat je seine gefunden und Erlösung gefunden. Statistisch selbst nach jüngsten Entwicklungen und Informationen wirklich ungewöhnlich. Aber nun gut, nicht unmöglich. Leider birgt sich hier so viel Vorhersehbares, dass es nichts ungewöhnlich ist als sich herausstellt wer Mischka ist. Oh Wunder! Natürlich nimmt das alles der Geschichte an Spannung und auch der immerwährende, dreckige Sex ist irgendwann nur noch ein Übel über das sich einfach hinweglesen lässt, denn unsere beiden Protagonisten Mischka und Brends halten nicht viel davon sich einfach mal kennen zu lernen - Vergangenheit? Tote Eltern? Grausiger Seelenquälender Lebensabschnitt? Nein! Sex ist hier die ultimative Lösung. All dies führt allerdings dazu, dass auch der Leser die beiden - oder auch andere - Charaktere nur wenig bis gar nicht kennen lernt. Sehr schade, denn wie bereits erwähnt steckt hier einiges an Potential in der Geschichte. 

Klar nach dem Motto: Hast du Flügen, bist du besser ändern sich sogar auf mysteriöse Weise auch die Charaktereigenschaften der beiden in die jeweils andere Seite. Brends mit einem Gewissen und voller Zärtlichkeiten. Mischka mit dreckigen Gedanken, fluchend und ein bisschen selbstzerstörerisch. Wow. Wirklich sehr gestandene Charaktere, aber warum sie sich genau so ändern? Keine Ahnung. 

Alles in allem ist das Buch eine echte Enttäuschung. Viel verschenktes Potential, ein paar echt verwirrende Passage und sogar eine paar Logikfehler machen aus 320 Seiten eine endlosen Marsch durch jeden Absatz. Sehr schade!

2/5 Sternen

Informationen zum Buch

  • Autor: Anne Marsh
  • Verlag: Egmont Lyx
  • Broschiert: 320 Seiten
  • Preis: 9,99 €
  • Kindle: 8,99 €

Informationen zur Reihe

  1. Ewiger Schwur
  2. Unsterbliche Sehnsucht
  3. ???

Kommentare:

  1. Wie ich schon dir auf FB kurz sagte: Klasse Idee, aber diese Umsetzung! Man kann echt verrückt werden. So viel ungenutztes Potenzial!

    Jup. Ich fand auch, dass sich die Charaktere total nah waren. Konnte man spüren, ihre seelische und emotionale Verbindung *ironie off* Nein ehrlich. Die Charaktere an sich gingen ja noch, aber sowas Verbindung/Beziehung/Liebe zu nennen geht dann wirklich zu weit!

    Gut zusammengefasst das Ganze - ich denke, ich werde mich nicht so zügeln können ;)
    Vergebe übrigens die gleiche Punktzahl.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Dann hat mir mein Bauchgefühl wohl das Richtige geraten - mir hat ja schon die Leseprobe nicht gefallen und ich bin froh, dass ich meiner Neugierde nicht nachgegeben habe. Für dich tut es mir Leid, dass du dich mit dem Buch rumärgern musstest, aber ich bin auch dankbar, dass ich es jetzt nicht tun werde ;)
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Der Link ist drinnen. Krass, wie schlecht es doch abgeschnitten hat. Die Kritiken waren bislang auch alle sehr durchwachsen. Da bin ich dann ja mal gespannt, wie es mir gefallen wird. Nach meiner letzten Prüfung geht's nur ums Lesen. :D

    AntwortenLöschen