7/27/2013

Das Versprechen eines SEALs - Melanie Jezyschek

Kurzbeschreibung

Nach fast einem Jahrzehnt der Trennung begegnen sich der Navy-SEAL Dean Carter und die Deutsche Kate Peters unter den schlechtesten Bedingungen wieder. Kate wurde in den mexikanischen Dschungel entführt und nun liegt es an Dean und seinem Team, sie zu befreien. Doch die alten Gefühle, die beide nie ganz vergessen konnten, machen die Rettung zu einem heiklen Spiel um Leben und Tod.

Autor

Melanie Jezyschek wurde 1993 geboren und wuchs in einer brandenburgischen Kleinstadt in der Nähe von Berlin auf. Im Sommer 2012 meisterte sie am heimischen Gymnasium ihr Abitur und will aufgrund ihrer Liebe zu romantischen Büchern einen Beruf ausüben, der diese Vorliebe widerspiegelt, weshalb sie seit April 2013 in Mainz Buchwissenschaft und Germanistik studiert. Schon während ihrer Schulzeit fing sie an, in die Welt der Wörter einzutauchen und selbst Geschichten aufs Papier zu bringen. Dabei entstand der Traum, Autorin zu werden.  Sie arbeitet an mehreren Schreibprojekten, denn in ihrem Kopf entwickeln sich immer wieder neue Ideen. 
(Quellen: Bookshouse.de)

Fazit

Kate und Dean treffen sich nach neun Jahren unter schlimmsten Bedingungen zum ersten Mal, seitdem Dean sie damals in Deutschland verließ, wieder. Und die Liebe der beiden entflammt erneut und ohne Ausflüchte.

Die gesamte Kurzgeschichte ist wirklich nett geschrieben, denn die Idee macht Lust sich darauf einzulassen. Leider fehlt es hier vor allem an Tiefgang, denn viele Dinge bleiben ungesagt und Fragen unbeantwortet. Dass die beiden sich nach neun Jahren das erste Mal wieder sehen ist an und für sich eine wunderbare Begebenheit. Was allerdings fehlt ist das "warum". Warum nicht früher? Warum hat Dean seine Kate trotz seiner Liebe verlassen? Wieso war es ein Abschied für immer? Zudem geht Kate mit der prekären und gefährlichen Situation, in die sie gerät, wirklich locker um. Leider ist das eher unglaubwürdig, ebenso wie die Tatsache, dass die beiden sich kaum sehen, nur wenige Sätze miteinander sprechen und sich - nach NEUN JAHREN - direkt entscheiden für immer zusammen zu bleiben. Es fehlen Gespräche, die den Charakteren mehr Tiefe verleihen und all die Gefühle der beiden unterstreichen. Denn mal ehrlich: Wie gut kennt man sich nach einer so langen Zeit denn noch? 

Das Seal Team ist nahezu unsichtbar - kaum Informationen vorhanden - und ebenso wird die Mission geschildert: Oberflächlich. Rein, raus. Kinderspiel. Nur, dass diese Mission ebenso Gefährlich, wie Tödlich ist. Das Problem ist einfach, dass auch hier das Gefühl nicht beim Leser ankommt, da wie bereits erwähnt einfach der Tiefgang fehlt.

Als Kurzgeschichte annehmbar, auch, wenn die Geschichte ein paar Schwächen aufweist. Gefühle, Geschehen und Charaktere hätten auch für diese paar Seiten besser ausgearbeitet werden können. Es ist nur schade drum, denn es hätte so viel besser sein können ...

2,5/5 Sternen
Informationen zum Buch
  • Autor: Melanie Jezyschek
  • Verlag: Bookshouse
  • Kindle: 0,99 €

Kommentare:

  1. Hm, ich auch überlegt, das ebook zu kaufen, aber jetzt lasse ich es lieber :-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Ich halte ja eh nichts von Ebooks - also ist es gut, dass es dich nicht überzeugt hat, denn so muss ich es nicht bedauern, dass es die Kurzgeschichte nicht in "echt" zu kaufen gibt. :D

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sarah,
    wenn ich es nicht geschenkt bekommen hätte, dann hätte ich mich um die 0,99 Euro geärgert. Das Buch hatte wirklich nicht viel von Navy Seals zu tun. Melanie Jezyschek hätte besser einen Liebesroman daraus machen sollen. Oberflächlich, wie Du schon sagtest. Aber wie soll man auf 28 Seiten auch eine Navy Geschichte erzählen. Schade.

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen