3/29/2013

Gewinnspiel zu Ostern: Nicht mein Märchen! ♥

"Was braucht man für das perfekte Märchen? Einen reichen und begehrten Prinzen: Check. Ein Familiendrama: Check. Eine dem Prinzen verfallende junge Frau: ... äääh."
Gewinnt eins von 3 signierten Exemplaren von E. M. Tippetts' "Nicht mein Märchen"! 

Teilnahme
  • Beantwortet erst folgende Fragen in einem Kommentar
  • füllt dann das Teilnahmeformular aus
  • und bestimmt selbst, mit wie vielen Losen ihr teilnehmt.
  • Beginn: 29.04.2013
  • Ende: 07.04.2013

Ein bekannter Filmstar (stellt euch vor wem ihr wollt) zeigt Interesse an euch. Es stellt sich allerdings heraus, dass dieser ziemlich abgehoben ist. Seit ihr dennoch interessiert? Was meint ihr, wie würdet ihr euch in einer solchen Situation verhalten, da doch jeder meint ihr sollt euch diese Chance nicht entgehen lassen?

Lose sammeln
  • Beantwortet die o.g. Frage. (1 Los)
  • Macht Werbung indem ihr einen Blog-Post erstellt in dem folgendes enthalten ist: Cover, Inhalt, Verlinkung zu Amazon, Verlinkung zur Autoren-Homepage, Verlinkung zu diesem Gewinnspiel-Post mit entsprechender Benennung, dass es sich um ein Gewinnspiel handelt. (+3 Lose)
Ihr habt also die Möglichkeit mit insgesamt vier Losen teilzunehmen.


Nicht mein Märchen
E. M. Tippetts

Kaufen bei Amazon 
Als epub bei Kobo
auch im iBookstore erhältlich

Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen.
Diese Idee fand ich so lustig, dass ich mich entschied sie zum Ausgangsthema meines Buches Nicht mein Märchen zu machen. Ich habe natürlich nicht Robert Pattinson genommen, aber die Figur von jemandem, der ähnlich berühmt ist. Sobald ich die Grundidee hatte, wusste ich, dass die Geschichte in Albuquerque, New Mexiko spielen musste – denn wenn so etwas überhaupt jemals passieren sollte, stehen die Chancen gut, dass es dort der Fall ist. Albuquerque ist einer meiner absoluten Lieblingsplätze auf dieser Welt. Eine Stadt in der man an kühlen Morgen sieht, wie Heißluftballons den blauen Wüstenhimmel sprenkeln.  Eine Stadt, in der der Polizist, der dein liegengebliebenes Auto aus dem Verkehr schiebt, auch der Sohn deiner Sekretärin ist und sein Cousin der Mechaniker, der deinen Wagen wieder zum Laufen bringt. Eine Stadt wie keine andere, bei der ich stolz bin, sie mein Zuhause nennen zu dürfen.  Dies ist auch die Heimatstadt meiner Hauptfigur, Chloe Winters.
Aber Albuquerque hat auch seine Schattenseiten. Trotz seiner geringen, eng verknüpften Bevölkerung hat es eine sehr hohe Kriminalitätsrate. Vieles davon steht in Verbindung mit Drogen, einiges in Verbindung mit Armut und alten Fehden zwischen Gangs und Familien. Leider ist es nichts Ungewöhnliches ein SWAT-Team im Einsatz zu entdecken oder zu jeder Tageszeit Sirenen heulen zu hören – außerdem sind in Albuquerque mehr Folgen von Cops gedreht worden, als in jeder anderen Stadt Amerikas.
Was hat das alles mit Chloe zu tun? Sie will eigentlich nicht, dass jemand das herausfindet – und sie will definitiv keine Aufmerksamkeit von den Medien. Sie war gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen und glaubt nicht an Märchen.
Also, welcher Ort wäre besser geeignet als Heimat des fiktiven Jason Vanderholt zu dienen, der schon als Teenager nach LA zog und dort so berühmt wurde, dass er nicht einen Schritt vor die Haustür setzen kann, ohne für einen Menschenauflauf zu sorgen? Immerhin hat Albuquerque Stars wie Neil Patrick Harris, Jesse Tyler Ferguson und Freddie Prinze Jr. hervorgebracht.  Die Stadt ist auch ein beliebter Ort für Filmdrehs und genau dort beginnt die Geschichte – als Jason gerade einen Film in seiner Heimatstadt dreht und sich entscheidet, bei den Statisten vorbeizuschauen.
In dieser Gruppe befindet sich auch Chloe – als sie einen Blick auf Jason wirft, sieht sie in ihm nicht gerade ihren Traummann. Sie sieht einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird.
Nur,  Jason kommt sie bekannt vor – und das ist ebenfalls etwas, was sie niemanden erklären möchte.
Spezial-Oster-Preis
Freitag, 29.03.2013 bis Montag 01.04.2013 ist das ebook für nur 0,99 EUR erhältlich!


Kommentare:

  1. Habe das eBook erst letzte Woche gelesen und fand es wirklich toll. Am Gewinnspiel will ich nicht teilnehmen, aber alle anderen dazu ermutigen ☺ Auf FB habe ich schon Werbung gemacht und Twitter folgt auch gleich. Alles Liebe und viel Erfolg, will heißen viele, viele Teilnehmer/innen.
    Alles Liebe und Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für die Werbung und auch dir frohe Ostern! :D

      Löschen
  2. Hey!
    Ich würde ihn abweisen. Was soll ich mit einem gut aussehenden Star, der sich aber nicht in meinem normalen Leben zurecht finden wird? Ich bin ein recht bodenständiger Mensch und vor allem familiembezogen. Ich würde also niemals hier wegziehen. Jemand, der mich liebt muss mich mitsamt Resthof und Familie nehmen und ich denke nicht, dass ein solcher Mensch, wie wir ihn uns hier vorstellen sollten auch nur annähernd hier her passen würde. Ich würde also dankend auf den guten Mann verzichten ;)
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Haha, das ist ja mal eine tolle Frage :D Mit so einem arroganten Schnösel könnte ich nichts anfangen - egal wie berühmt, superschön oder reich er ist.
    Solche Leute gehen mir einfach ungemein auf den Socken :D
    Vielleicht sollte man einen zweiten Blick riskieren und jedem eine zweite Chance geben, aber Menschen, deren Nase zum Himmel zeigt, die brauch ich wirklich nicht zwingend um mich (:
    Leute mit kleinen Macken und Fehlerchen, aber großem Herzen sind doch gleich viel interessanter :))

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessante Frage! ;)
    Also wenn dieser Filmstar auch privat so abgehoben und zickig etc. ist - dann definitiv ohne mich! Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich diese Person trotzdem ein paar mal treffen, in der Hoffnung das dieses abgehobene getue nur eine Fassade ist. Denn mitunter ist der Kern einer Person ja ganz anders. :)

    AntwortenLöschen
  5. Schwierige Frage. Sicherlich wäre ich verführt, weiter mit ihm auszugehen oder dergleichen. Abgehobenheit könnte man ja unter Umständen kurieren, wenn er sich noch so richtig in mich verliebt. Also ich würde es weiterhin versuchen, aber mit etwas weniger Interesse als zu Anfang.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :)
    Hm.... ich denke, ich würde mich erstmal ein oder zweimal mit ihm treffen, um zu schauen, ob die abgehobenheit nur sozusagen die äußere schale ist und ob er im inneren doch nett ist. Zumal alle meine Freunde sagen würden, ich solle mich mit ihm treffen :)und danach würde ich erstmal weiterschauen, ob er mich wirklich interessiert.
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich entscheide mich für James McAvoy, aber dieser Mann und abgehoben?!? Kann ich mir nur schwer vorstellen, doch es ist ja Aufgabe des Gewinnspiels ;) (und das Buch hört sich soooo wahnsinnig gut an!!!)
    James McAvoy zeigt also Interesse an mir - doch es stellt sich heraus, dass er ziemlich abgehoben ist... Bin ich dennoch interessiert? Interessiert, ja. In dieser Situation würde ich mich folgendermaßen verhalten: Ich würde ihm zeigen wo's lang geht und dass nicht immer nach seinem Willen entschieden wird. Denn meistens ist es doch so, dass dahinter "nur" ein kleines Kind steckt, dass seinen Willen durchsetzen will. Es kommt natürlich auf den Charakter desjenigen an, doch bisher habe ich es so erlebt...
    Außerdem: natürlich lässt man sich diese Chance nicht entgehen und man sollte aufpassen, dass man seinen eigenen Weg nicht aus den Augen verliert und sich weiterhin unbeirrt dafür einsetzt; interessierter Filmstar hin oder her! ;)

    Werbung mach ich gerne :)

    Liebe Grüße,
    Franci

    http://ichlebeinbuechern.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde mal sagen, diese Vorstellung ist viel zu abwegig - weshalb ich mir auch nie wirklich Gedanken über so eine Situation gemacht habe :D
    Wenn ich jetzt allerdings so darüber nachdenke...
    Ich weiß nicht. Ich müsste mit dem Mann in meinem Leben ja glücklich sein und wenn ich einen total abgedrehten da hätte, mit dem ich nicht klarkommen würde..
    Neeeeeee, das tue ich mir nicht an sorry. Da mag der noch so viel Geld haben ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich mich nicht zu ihm hingezogen fühle würde ich ihn abweisen,egal wie berühmt er doch ist und was mir alle anderen raten.Ich finde die Chemie muss stimmen,ich muss einen Mann mögen,seinen Charakter schätzen können und hierbei sind alle äußeren Umstände wie Berühmtheit,Geld und Status unwichtig.

    Da man nicht auf einen Blick direkt sagen kann,wie ein Mensch sofort ist,würde ich ihm eine Chance geben und mich unverfänglich mit ihm treffen,bis ich sicher weiß,wie er ist und wenn er mir abgehoben erscheint,serviere ich ihn ab :)

    LG
    Lisa
    von http://www.fliegende-gedanken.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Pscht,der Hase ist es nicht :) Und er ist auch NICHT in meinen Posts versteckt ;)

    AntwortenLöschen
  11. Hm, also ganz ehrlich: Wenn ich den Typen nicht leiden kann, dann kann er noch so berühmt sein. Wenn ich so gar keinen Draht zu ihm finde, hilft es dann auch nicht, falls er etwas von seinem hohen Ross runterkommt. Ich bin da lieber ehrlich und spiele niemandem was vor, nur weil ich dafür vielleicht was für mich selbst rausschlagen könnte. Ich würde ihn zwar nicht von Anfang an abweisen, aber sobald ich merke, dass wir nicht zusammenpassen, würde ich ihm das auch klar machen.

    Lg
    Red-Sydney
    http://worldwidebookz.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Wuuuhäää, wenn ich mir vorstellen, dass es zum Beispiel wirklich Robert P. sein könnte, würde ich ganz schnell weglaufen. Egal ob er nun berühmt ist oder nicht. Und abgehoben geht schon mal gar nicht. Filmstar hin oder her - zuhause kann er bitte so normal wie möglich sein. Aber das kommt wirklich auf die Person drauf an und ob ich er vielleicht gar nicht sooo abgehoben ist. Außerdem lasse ich mir von anderen nicht sagen, wen ich mögen soll ;)

    AntwortenLöschen
  13. Kommt natürlich darauf an, ob ich mich zu ihm hingezogen fühle oder nicht. Geschmeichelt fühlen würde ich mich auf jeden Fall. Und wenn er einigermaßen sympathisch ist, würde ich schon mit ihm was unternehmen, vielleicht entwickelt sich eine Freundschaft daraus. Und ehrlich gesagt würde ich ja schon gerne mal hinter die Kulissen der Glamourwelt gucken, und wenn man mit einem Star befreundet ist, ist das DIE Gelegenheit dazu. ;-)
    Wenn ich auch mehr für ihn empfinden würde und mir mehr vorstellen könnte, würde ich versuchen, ihn an die "normale" Welt heranzuführen und ihm seine Abgehobenheit auszutreiben. Womit ich allerdings ein echtes Problem hätte, wären die vielen Groupies...

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Zusammen :)

    Ich glaube ich würde es langsam angehen lassen und die ganze Zeit über skeptisch bleiben. Obwohl cool wäre es ja schon, was man da nicht alles machen und anschauen könnte... :D

    Ganz liebe Grüße Tessa

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    ich würde erstmal schauen, ob sich das nicht legt. Wenn nicht, dann haben wir beide Pech gehabt. Mit abgehobenen Leuten komme ich gar nicht klar. Ich würd ihm sagen, wenn er runter kommt, gibts für ihn noch eine Chance.

    lg
    Sandra7

    AntwortenLöschen
  16. Hi,

    na da würd ich aber erst mal schauen ob das abgehobene Getue nicht vielleicht nur Fassade ist und dahinter ein ganz lieber netter Mensch steckt.
    Sollte sich allerdings herausstellen, dass er wirklich Starallüren hat, würde es nichts werden, denn mit solchen Menschen komm ich nicht zurecht, und schon gar nicht als Partner. Da nützt auch der Ruhm und Geld nichts.

    LG Nici

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    ähem... ganz ehrlich, ich hatte schon mehrmals mit arroganten Schnösel etwas zutun. Und würde ihm meine Meinung geigen, um ehrlich zu sein würde ich im sogar sagen, dass nicht alle ihn auf Händen tragen und würde in nicht beachtet auch, wenn ich am leibesten kreischen würde. Insgeheim würde doch meine Romantische Ader hoffen, dass er nur den arroganten Mistkelr spielt und hinter seiner Fassade ein ziemlich sympathischer Kerl steckt.

    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
  18. Mit Arroganz komme ich leider überhaupt nicht klar, deswegen würde mich das sicherlich abschrecken. Aber ich denke ich würde doch irgendwie versuchen hinter die "Fassade" zu kommen und hoffen, dass hinter der Arroganz und dem Getue doch ein ganz netter Kerl steckt :)
    Wenn natürlich nichts dahinter steckt heißt es: Au revoir!

    Liebe Grüße
    Sibel

    AntwortenLöschen
  19. Ein absolutes No-Go für mich. Auch wenn er mir noch so gut gefällt, er wäre sofort unten durch bei mir. Arroganz und Überheblichkeit gehen gar nicht und ich finde, dass auch keiner das Recht dazu hat. Natürlich kann man als Sänger, Schauspieler, Arzt, Forscher ... immer stolz auf seine Arbeit sein (und das steht der Person auch zu). Aber der feine Unterschied liegt im Umgang mit anderen Menschen.
    Wie ich mich verhalten würde? Gute Frage. Ich werde meist sehr ruhig und mache dann ein paar gezielte Kommentare, damit die Person merkt, dass hier eine Grenze erreicht ist.

    LG Lyne

    AntwortenLöschen
  20. Ich würde erst abwarten um ihn besser kennen lernen zu können. Vllt. verstellt er sich bloß und sein wahres 'ich' ist ganz anders. Ich würde ihm einfach eine Chance geben, wenn er sie nicht nutzen würde, hätte er Pech denn Menschen die sich für etwas besseres halten finde ich grausam und somit wäre eine ernsthafte Beziehung nicht möglich.

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  21. Ich glaube, dass Leben mit einem Promi wäre mir zu stressig. So als Normalo. Ganz gleich ob er abgehoben ist oder nicht. Da würde ich wohl grundsätzlich eher nein sagen. Ich finde Arroganz und Extravaganz ziemlich unattraktiv, also würde ich klipp und klar nein sagen.

    AntwortenLöschen
  22. Huhu,

    da versuch ich doch auch noch schnell mein Glück. Also ich denke, zu Beginn würde mich so viel Aufmerksamkeit und das Wissen, dass er an mir Interesse hat, wirklich freuen und ich würde es evtl auch genießen. Doch mit der Zeit wäre es wohl auch ziemlich nervig das Privatleben in der Presse usw. breitgetreten zu sehen. Deshalb hätte das wohl keine gute Zukunftsperspektive.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  23. Hallo!

    Ich würde gern beim Gewinnspiel teilnehmen. Hier meine Antwort:

    Filmstar, oder nicht: wenn ich mich auf jemanden einlasse, so möchte ich einen aufrichtigen Menschen als mein Gegenüber. Eine gewisse Arroganz ist dabei ok, sofern sie begründet ist. Selbstliebe und Selbstbewusstsein können dazu führen, dass man jemanden als arrogant einstuft. Aber es gibt für mich da einen Unterschied zwischen diesen Punkten und Selbstverliebtheit.

    Das Wort „abgehoben“ ruft bei mir viele Assoziationen hervor…
    Meint es jemanden, der in seiner eigenen Welt lebt und in der Realität nicht mehr zurechtkommt? Da kann ich in gewisser Weise noch mit leben. Das kommt dann halt auf die Gründe desjenigen an, aber auch darauf, wie dessen Lebenswelt aussieht.

    Wenn es jedoch meint, dass jemand andere (gilt für alle Lebewesen) schlecht und von oben herab behandelt dann finde ich das äußerst unattraktiv und sogar abstoßend. Da könnte es sich um einen Filmstar handeln, oder um den Typen von nebenan und es würde an meiner Meinung nichts ändern. Dieser jemand würde bei mir nicht punkten können.

    Ich habe Menschen noch nie nach ihrem Status beurteilt, sondern nach dem, wie sie handeln und nach den Gefühlen, die sie bei mir hervorrufen. Dabei gebe ich mir Mühe, hinter die Fassade zu sehen und den Menschen so zu sehen, wie er wirklich ist. Bei dieser Herangehensweise lasse ich mich auch nicht durch andere irritieren.
    Ich denke, dass Menschen im Kern gleich sind (bezogen auf ihre Grundbedürfnisse und Gefühle) und daher macht es für mich keinen Unterschied, ob jemand berühmt ist, oder nicht. Ich sehe nur den Menschen, der vor mir steht, nicht dessen Titel/Status. Und diesen Menschen versuche ich zu verstehen und für mich einzustufen. Dabei ist es mir egal, ob andere dieser Beurteilung zustimmen. Nur ich selbst weiß, wie ich mich bei jemandem fühle, ob ich diesen jemand gern in meinem Leben hätte, oder nicht.

    LG,
    Tyler


    AntwortenLöschen
  24. Puh das ist mal eine gute Frage ;) Also ich hasse Schösel.. Eingebildete Menschen mit viel Geld, die einfach total abeghoben sind.. Klar hat jeder einen zweiten Blick verdient, aaaaber wenn der erste schon vermiest ist, dann wirds schwierig ^^ .. Ich würde ihn also gehen lassen, und wenn er noch so schön und mit viel Geld herumprahlt :D .. Anhimmeln darf man ihn ja, auch wenn man ihn nicht mag ;)

    AntwortenLöschen
  25. Ich bin ja der Meinung, dass man so einen arroganten Kerl noch zum guten bekehren kann udn würde es trotzdem mit ihm versuchen ;) Wahrscheinlich ist er nur so eingebildet, weil keiner ihm seine Schranken aufgezeigt hat. Ich würde ihn also gerne nehemn ;)

    AntwortenLöschen
  26. Naja, was heißt interessiert.. ich würde mich auf jedenfall mit ihm treffen und ihn versuchen umzukrempeln, bzw. versuchen herauszufinden, wieso der gute Mann so abgehoben ist und ob hinter dieser Fassade vielleicht nicht doch ein toller Mensch steckt! Natürlich wäre ich wahnsinnig nervös, immerhin trifft man ja nicht jeden Tag einen berühmten Schauspieler (o.ä.), der an einem interessiert ist!

    AntwortenLöschen