10/11/2012

[AutorenTalk] #13 - Wie Schreibt ihr? & Abschlussworte



*Frust sauf* Willkmmn zm letzn Tach!

Mr. Sexy schleicht sich herein und übergießt Sarah mit eiskaltem Wasser. Betrunken war sie noch nie sehr amüsant!

*nach Luft schnapp* Handtuch?! Oh … danke. Puh. *bibber* Sorry, Mädels, ich war so aufgeregt. Der letzte Tag. Die letzte Frage und dann werdet ihr mich/uns schon verlassen. *schniff* Es war so schön bisher.  Ich gehe mich mal eben umziehen.

An dieser Stelle wird Mr. Sexy umfunktioniert um sowohl die Autoren-Mädels auch auch sämtliche LeserInnen abzulenken, so lange Sarah in der Umkleide braucht.

Da bin ich auch schon wieder. Ich bitte nochmals um Entschuldigung, das sollte hier heute keinesfalls ausarten, aber ich bin auch nur ein Mensch. ;)

Zum krönenden Abschluss unserer insgesamt 13 Tage gemeinsam möchte ich noch eines von euch wissen: Wie schreibt ihr eure Geschichten? Schreibt ihr einzelne Szenen und fügt sie dann irgendwann zusammen oder kommen eure Geschichten chronologisch "auf Papier"?

Stephanie Madea:
Zum größten Teil schreibe ich meine Szenen chronologisch, so, wie ich sie vorab für das gesamte Buch geplant habe. Doch ab und zu fließt ein Erzählstrang förmlich aus mir hinaus, sodass ich die nächste Szene aus einer anderen Sichtweise überspringe, um aus der Sicht des vorherigen Charakters weiterzuschreiben. Das sind aber Ausnahmen, da in jeder Szene etwas für mich als Autor Unvorhersehbares passiert, weil eine Figur anderes reagiert, als ich es mir vorab hätte ausmalen können. Das stößt wiederum andere „Dominosteine“ an und lenkt die Geschichte in eine leicht differente Richtung. Mit jedem geschriebenen Satz wächst und verändert sich die Geschichte – sie lebt. Das ist jedes Mal ein faszinierender Prozess.

Jennifer Benkau:
Immer chronologisch. Ich habe mal versucht, ein paar Szenen, die ich besonders toll fand, vorzuschreiben, aber dann entwickelte sich die ganze Geschichte anders, und meine vorgeschriebenen Szenen waren alle für die Katz. Sehr ärgerlich.

Britta Strauß:
Ich habe alles schon gemacht.

Petra Röder:
Ich beginne am Anfang und arbeite mich ganz brav bis zum Ende durch. Mitten in den Geschichten fällt mir oft noch etwas ein, was nicht geplant war und deshalb ist es für mich schwierig, einzelne Szenen zu schreiben und diese dann zusammenzufügen. Ich finde es angenehmer ein Buch so zu schreiben, wie ich es auch lese.

Jane Christo:
Nach dem Konzept folgt eine Kapitelreihenfolge, in denen ich die Szenen festlege. Manchmal stelle ich fest, dass etwas fehlt oder dass ein Perspektivwechsel her muss. Dann markiere ich die Stelle und füge die entsprechende Passage später ein. Bin ich einmal im Schreibfluss, unterbreche ich ihn ungern. Im Nachhinein wird dann noch alles Mögliche geändert, aber in der Schreibphase segle ich normalerweise durch den Text.

C. M. Singer:
Die meisten Schreibratgeber sagen ja, man soll die Szenen, die einen gerade beschäftigen und im Kopf rumspuken, sofort aufschreiben und hinterher die Lücken füllen. Ich kann das leider nicht. Es gibt zwar immer einige Szenen, die komplett fertig in meiner Vorstellung vorhanden sind, aber geschrieben werden sie erst, wenn sie an der Reihe sind. Anscheinend bin ich doch zu sehr die strukturiert denkende und handelnde Jungfrau, denn anders als linear schreiben, kann ich nicht. Was ehrlich gesagt sehr schade ist, denn ich glaube, man kommt wesentlich schneller voran, wenn man die im Kopf präsenten Szenen gleich aufschreibt … Ein Grund mehr, warum ich leider nicht zu den Schnellschreiben gehöre.

Wow, so unterschiedlich schreibt ihr alle also gar nicht. Wirklich interessant.

Hach, Ladys, wir sind schon am Ende (man, das klingt jetzt dramatisch), es hat mir riiiiesigen Spaß gemacht mit euch zu plaudern, zu versuchen euch abzufüllen und auch sonst habe ich viel und herzlich gelacht.

Liebe Sarah, nochmals Danke für die Einladung, du warst eine tolle Gastgeberin :)

Ladys,  diese Runde hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es war wirklich nett mit euch zu plaudern!

Ich hoffe ihr kommt mich mal wieder besuchen, ich stelle auch noch einen weiteren Mr. ein. Ich meine, … schlecht war er nicht, was? Er macht seinen Job schon gut. :)

Vielen, vielen Lieben Dank, dass ihr hier wart!

Liebe LeserInnen, auch euch danke ich herzlich, dass ihr bis hierher durchgehalten habt und ich hoffe wir konnten euch einigermaßen unterhalten. Wenn nicht … tja, wir hatten Spaß! :P

Ich wünsche euch alles Gute!
Eventuell bis zum nächsten AutorenTalk!

*wink*
*Abspann einspiel*
*Melodie mitpfeiff*

Kommentare:

  1. Nein :( es darf noch nicht zu Ende sein! Das war wirklich eine spannende Abwechslung, danke dir dafür ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine super Idee und es hat viel Spaß gemacht die ganzen Antworten zu lesen, danke!!

    AntwortenLöschen
  3. Der Autoren-Talk war eine klasse Idee. Habe jeden Tag den neuen Post gelesen und mich köstlich dabei amüsiert! Sehr interessant. Tolle Truppe übrigens... Na ja, kein Wunder, bei den super Autorinnen! Danke.
    GLG
    R.

    AntwortenLöschen
  4. Der letzte tag???? oh man :-(
    es war toll... wundervolle idee und fantastische umsetzung... danke :-)

    AntwortenLöschen