9/11/2012

Das Unverständnis immer wieder auf Unverständnis zu stoßen. Oder: Was? Du liest Bücher?

Hallo, mein Name ist Sarah …
Hallo Sarah!
… und ich lese gerne viele Bücher.
*geschockte Stille*


Oh mein Gott, ich lese Bücher! Das darf man heute auch nicht mehr jedem erzählen, denn schon ist man irgendwie abgestempelt. „Langweiler“ oder „hat wohl keine Freunde“ ist da noch recht harmlos, aber mal im Ernst: Heißt Bücher haben gleich, dass ich keine sozialen Kontakte habe? Hallo?!

„Da hätte ich gar keine Zeit zu, ich muss doch Abends immer meine Sendungen gucken.“ Ja, Wahnsinn. Glaub es oder nicht, auch ich gucke manchmal fern.

„Wann bitte liest du das alles?“ Hier und da und in der Badewanne. In der Zeit in der der Großteil der heutigen Kids im Internet hängt und stundenlang chattet oder eben ganz großes Bildungsfernsehen in sie aufnimmt (*hust*) lese ich eben bevor ich schlafen gehe. Das Fernsehprogramm ist wie eh über, denn die 1.000ste Wiederholung von XY muss ich dann auch nicht mehr sehen und wie Herbert und Ingeborg von Bauer sucht Frau ihren ersten Zahnlosen Busserl austauschen ist mir etwas zu … naja. Sagen wir: Ich stehe nicht so auf Horror. ;p

Von vielen Seiten muss ich mir jedes Mal anhören wie teuer es doch ist Bücher zu kaufen, aber mal ganz davon abgesehen, dass besagte Medien auch gebraucht und günstig erstanden werden können gebe ich gerne zu bedenken, dass dies (und das Bloggen – von dem nicht viele wissen) mein Hobby ist und egal welches Hobby es kostet eben ein bisschen und jeder zahlt es freiwillig. Ich kenne diverse Menschen die kaufen und sammeln Filme und Serien-Staffeln auf DVD/Blueray, auch das ist definitiv sehr kostspielig wieso denn keine Bücher kaufen?!

Ein sehr schönes Beispiel bietet auch meine Schwester die zusammen mit ihrem Freund monatlich genau so viel Geld für Zigaretten hinblättert wie für ihre Miete und hier will ich mal betonen, dass meine Lektürenausgaben nicht im Gleichgewicht mit meiner Miete stehen.

Ich spiele keine Ego-Shooter, ich muss nicht am Wochenende mein Geld versaufen und Nach für Nacht in der Disko tanzen. Ich rauche nicht, ich bin auch kein Fußballer oder habe andere, vergleichbare Hobbys: Ich lese. (Ja, das mit den Buchstaben, Wörtern und Sätzen! Wuhu.) Dahin fließt viel von meinem selbst verdienten Geld.

„Und, was machst du so in deiner Freizeit?!“ Erschreckend wie viele Menschen gar keine Hobbys haben. Da lob ich mir ein gutes Buch.

Was? Du liest Bücher? "Ja. Wahnsinn! Nicht wahr?" xD


Kommentare:

  1. 100% meine Meinung. Am Anfang ging das meinen Eltern auch gewaltig gegen den Strich, dass ich mich mal ab und an mit einer Freundin in der Stadt treffe, aber doch lieber die Ruhe und ein gutes Buch vorziehe. Sie dachten halt, dass ich etwas von meiner Jugend verpassen würde (Nicht das sie mich animiert hätten die wilden Partys aufzusuchen, auch wenn sie sich mal gefreut haben, das ich Abends ausgegangen bin)
    Inzwischen sind sie froh das ich mein Geld größtenteils lieber für Bücher und DVD's ausgebe, da sie sich dann sagen, dass kein Geld mehr für albernes Zeug wie Zigaretten, Alkohol oder sonst was drauf geht.

    Es ist aber echt schwer jemanden aus seiner Umgebung zu kennen, der ebenfalls Bücher ließt. Ich hatte zwar zwei oder drei Freundinnen, die ebenfalls gerne Bücher gelesen haben, aber nicht in dem Maße wie ich es getan habe. Inzwischen bin ich es gewohnt als 19 Jährige auf ungläubige Blicke zu treffen, wenn auf die Frage "Was machst du in deiner Freizeit" mit "Lesen" antworte. Da gilt man dann auch irgendwie gleich als anti-sozialer Mensch, der sich völlig von seiner Umgebung abkapselt und ein potenzieller Amokläufer ist, weil er nicht das tut, was jeder tut: Trash Tv Sendungen schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Eltern hätten es lieber gehabt, dass du weniger liest und stattdessen ausgehst? :O

      Meine Eltern waren überglücklich, dass ich irgendwann wieder vom Fernsehen zu den Büchern gekommen bin, ohne das sie etwas dafür hätten tun müssen. Ich habe natürlich trotzdem etwas mit Freunden unternommen (allerdings keine Partys oder so), aber sie hätten niemals etwas gesagt, wenn ich Bücher vorgezogen hätte. Meine Eltern lesen aber auch selber sehr, sehr, sehr viel... ^^

      Ich selbst muss ja mit doppelten Vorurteilen leben. Erst die Frage "Was machst du in deiner Freizeit?" "Lesen". Erster Strike. "Was studierst du?" "Biomathematik" Dann kommt der große Aufschrei, wie man freiwillig Mathematik studieren könne. Zweiter Strike. Und zusammengesetzt ergibt das in den Gehirnen der meisten Menschen: Langweiler. Streber. Nerd. Konservativ. Spaßbremse. (Wobei ich nicht mal behaupten könnte, dass das nicht auch ein kleines bisschen stimmt, außer Streber, ich bin faul und kein Streber XD) Und wenn man dann nicht im gleichen Atemzug zugibt regelmäßig dem Alkoholgenuß zu frönen oder Party zu machen ist fast schon alles verloren. XD (Außer man findet lesende Biomathematikstudenten und die gibt es Gott sei Dank in meinem Jahrgang :D)

      Löschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele! Früher in der Schule habe ich mich nie getraut zu sagen, das ich gerne lese. Man wurde ja sofort als Freak oder Nerd abgestempelt! Heute bin ich zum Glück selbstbewusst und stehe zu meinem Hobby! Im Vergleich zu anderen Hobbys, ist lesen noch recht günstig. Außerdem bildet es. Und Bildung könnten einige Bekannte von mir wirklich dringend gebrauchen! Aber nein, an einer Zigarette zu ziehen ist doch viel besser...

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Hm, ja...ich finde man sollte vor allem nicht immer in diese Extreme abrutschen und stattdessen Verständnis für alle Hobbys haben, ob sie für einen selbst Sinn machen, oder eben nicht.
    Ich lese selbst sehr gerne und viel, andere Freunde von mir gar nicht. Da gibt es zwar dann auch immer ungläubige Blicke, wenn sie hören, wie viel ich lese, aber so schlimm finde ich das nicht. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn jemand sich abends nun einmal am liebsten von seinen Serien berieseln lässt. Mache ich auch gerne und das ist genauso wenig verwerflich wie lesen, Videospiele spielen (mache ich auch gelegentlich, Skyrim oder Fallout auf der PS meines Freundes) oder jedes andere Hobby dieser Welt.

    Ich kann es überhaupt nicht haben, wenn man meint, weil man selbst irgendwas für sich selbst entdeckt hat, wäre alles andere als Hobby weniger wertvoll. Genauso wie diejenigen, die jedem gleich unter die Nase reiben, dass sie nur interlektuell wertvolle Fernsehprogramme schauen und nur ganz anspruchsvolle Literatur lesen - und damit eigentlich auch aussagen wollen: "Was, du liest so etwas triviales?"

    Also, ich gehe gerne feiern, gerne auf Partys, schaue manchmal gerne sehr triviales Fernseh-Programm, nähe, spiele manchmal Videospiele...und lese trotzdem gerne und zwar auch da gerne "einfache" Unterhaltungsliteratur. Ich gebe deswegen noch lange nicht mein ganzes Geld für Bücher aus, sondern nutze das Angebot meiner Bibliothek, um, wenn ich Lust dazu habe, auch mal ordentlich was in der Cocktailbar verbraten zu können ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit hast du auf jeden fall recht! Jeder setzt seine Prioritäten eben anders, die Toleranz fehlt uns manchmal! Was man selbst nicht nachvollziehen kann, projiziert man viel zu oft auf Andere!
      Jedem gefallen eben andere Dinge! ;)

      Löschen
    2. Oh, ich habe auch meine Sendungen die ich gerne gucke und ich spiele auch mal ein PC spiel und so, aber lesen bleibt eben mein Favorit. ^__^
      Ich gehe auch in Cocktail-Bars und wenn es nach mir ginge säße ich jeden zweiten Tag im Kino :D *gg*


      Aber ich verstehe was Du meinst. Prioritäten setzt eben jeder für sich selbst und ich wollte hier auch niemanden kritisieren, dennoch versthen viele einfach nicht wie man für sich selbst die Prioritäten setzt.. was sehr schade ist.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  4. Hallöchen Sarah!

    Ich heiße Rebecca und lese auch viele Bücher! Ich kenne ähnlich sinnfreie Fragen in Bezug auf meine Leidenschaft, ich schaue aber gar kein fern und wenn ich das erwähne, quellen mir immer GROßE Augen entgegen! xD "WIE du schaust KEIN fern?? Du bist ja sehr merkwürdig!!" Ja, ich bin tatsächlich etwas anders, aber ich mag normal sein sowieso nicht! *grins*
    Natürlich geh ich auch mal ins Kino und früher habe ich auch fern gesehen, aber ich bin lieber der einsame Buchfreak (im übrigen hab ich auch ne Familie, um die ich mich hauptsächlich kümmere und nen Job) als ein verdummter moderner Medienverschlinger * böse Vorurteile*
    Ich kann den Leuten die Frage beantworten, warum sie keine Zeit zum Lesen haben, weil ihre Prioritäten einfach anders gelagert sind! So verbringt mein Mann seine Freizeit mit Zocken und Sport und ich eben mit Lesen! :)
    Mein Hauptargument auf die Frage "Warum?": Lesen gefährdet die Dummheit! ;)
    Ich sag dann immer: "Boar bist du ne coole Sau, was DU alles tolles machst und ich lese nur langweilige Geschichten!" :D
    Sorry für die Schreibfehler, ich schreib mitm Iphone und da ist alles so mini! ;)

    Liebe Grüße
    Becci :)

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst mir aus der seele..wenn man sich in der klasse einem neuen lehrer vorstellt mit hobbies und so sage ich auch, dass ich gerne lese.... Ja, die reaktion kannst du dir vorstellen, aber meine klasse kennt mich ja inzwischen ^^
    trotzdem, was bitteschön ist daran jetzt schlimmer als, mit keinen freunden draußen abhängen?
    Das sagen sie nämlich alle und das ist langweilig.
    Und es ist wirklich wahnsinnig schwer leute in der umgebung uu finden die genauso gerne kesen
    Klar gibt es freunde die lesen, aber halt nicht so wie ich oder blogger allgeimein, die lesen vielleicht ein buch im monat oder so, und nicht alle haben den gleichen geschmack
    Da bin ich froh, dass ich ein blogger bin und ich mich mit euch austauschen kann^^

    AntwortenLöschen
  6. Für die Meisten ist es leichter jemanden in eine Schublade zu stecken (dann müssen diejenigen nämlich nicht denken), als die Person kennenzulernen und festzustellen dass er/sie doch nicht so langweilig ist wie gedacht.

    Ich war noch NIE feiern (bin nicht die Person für sowas), aber das darf ich niemanden verraten, denn, immer wenn ich das sage glaubt mir keiner dass ich mich nicht (wie viele, nicht alle) am Wochenende betrinke und kotzend in der Ecke liege. Dieser Freizeitbeschäftigung möchte ich auch gar nicht nachgehen :/
    Ich suche mir Hobbies die mir gefallen, auch wenn ich deshalb seltsam angeguckt werde^^

    AntwortenLöschen
  7. Der Post gefällt mir richtig gut. Einer meiner Kollegen hat mich doch tatsächlich gefragt, ob ich denn schon mal ein Buch zu Ende gelesen hätte. Ähm...hallo?! Was ist das denn für eine Frage.
    Er meinte, er hätte mal ein Buch angefangen, aber ihm war das Lesen zu anstregend (wahrscheinlich weil es kein Bilderbuch war).

    Das ist wirklich traurig. Es kann mir fast leid tun, dass diese Menschen so viel verpassen. Lesen bereichert das Leben so sehr.

    AntwortenLöschen
  8. Wir kriegen auch immer nur die Antwort: Da hätte ich keine Zeit zu. Wenn ich aber bedenke, dass andere eigentlich noch viel mehr Zeit haben (die Kids noch Mittagsschlaf machen und Mama sich dann selbst hinlegt), kann ich es nicht verstehen.

    Und es ist ein Hobby, genau wie du sagst. Und es ist ein Hobby, dem ich zuhause fröhnen kann, ich nicht ständig außer Haus muss und Termine habe...

    Es ist entspannend, in andere Welten einzutauchen und deshalb könnte man es dem ein oder anderen gestressten Nicht-Leser durchaus ans Herz legen. Ich muss nicht ins Yoga oder zur Anti-Stress-Therapie :-)

    Ganz toller Beitrag!

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Man glaubt gar nicht, wieviele Menschen, besonders Mädchen auch heute noch mit sem Satz aufgezogen werden: "Wer Bücher liest ist faul!" In meinem Bekanntenkreis gibt es da auch so einen Fall. Zum Glück kann man mit etwas Überzeugungsarbeit und einem guten Buch, als Geschenk vielleicht die Lust am Lesen wecken.
    Ich bin selbst mit massenhaft Büchern groß geworden und bin froh drum.
    Und ich kann mich deswegen deiner Meinung anschließen, lieber ein gutes Buch, als einen langweiligen Nachmittag!

    Viele Grüße, Behyflora

    AntwortenLöschen
  10. SUPER Post!!!

    Ich bin der selben Meinung :)

    Liebe Grüße

    Leseratte

    AntwortenLöschen
  11. Quasi meine Worte! Ehrlich! Mich nervt es ständig wenn die Leute so geschockt sind das man liest. Bin ich froh das es nicht nur mir so geht!

    lg Sunny <3

    AntwortenLöschen
  12. Uhh so einen Post habe ich auch mal ganz zu Beginn meiner Bloggerzeit gemacht und ich muss auch sagen das ich jedes mal schräg angeschaut werde wenn ich sage das ich gerne Bücher lese. Aber Gott sei Dank lesen in meiner Familie auch alle sehr gerne und so stehe ich nicht ganz alleine mit meinem Hobby da.
    Aber ich würde mir auch wünschen das es mehr Menschen gäbe die lesen würden. Obwohl ich sagen muss das gerade in der Jugend wieder der Trend zu einem guten Buch hin geht. Wenn ich mich so in unseren Buchhandlungen umschaue geben sich fast genauso viele sehr junge Menschen wie auch Menschen mittleren oder höheren Alters die Klinke in die Hand. Das macht doch Mut ;)
    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  13. Das ist wirklich so. Ich kenne es genauso wie du.
    Wenn ich im Bus lese werde ich auch manchmal einfach von Leuten seltsam angestarrt. Da denk ich mir immer "Hallo? Noch nie ein Buch gesehen?"
    Es ist wirklich nervig. Was ist an lesen so schlimm? Es bildet mehr als sich irgendwelche Soups anzusehen ._.
    Frustrierend ist so etwas.
    Das ich Blogge wissen auch nicht viele aus meinem Umfeld. Da wird man noch für verrückt gehalten. Ich bin ja froh, dass meine Mutter so gerne liest wie ich.
    Die kennt das also.
    Ich hab auch eine in der Klasse die sagte mal folgendes!

    "Ich hätte ja gar nicht so viel Zeit zu lesen! Wenn ich nach hause komme halt ich mein Mittagsschläfchen oder schau Fernsehen"

    Kopf meats Tischplatte o.O

    Gruselig solche Menschen. Da nehm ich lieber ein gutes Buch in die Hand.

    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
  14. Echt toller Post!

    Sowas kriege ich nun nicht mehr zu hören. Ich studiere Germanistik und wenn man da nicht viel liest, ist man eh an der falschen Stelle.
    Früher als ich noch in die Schule ging, wurde ich auch ein paar Mal blöd angeredet, vor allem, da ich ziemlich schnell lese.

    Klar sind Bücher nicht gerade günstig, aber ich gebe das Geld lieber für schöne Bücher aus, als dass ich am Wochenende weg gehe. Da habe ich wenigstens etwas für die Ewigkeit.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
  15. Da brauch ich gar nichts weiter zu sagen außer: GENAU!

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin zwar nicht viel älter als du, aber ich habe ein bisschen das Gefühl, dass das an der heutigen Gesellschaft/Zeit liegt. Ich bin mit Büchern groß geworden. Jeder bei uns in der Familie liest sehr viel und in den Ferien haben wir immer alle zusammen die Buchhandlung betreten und jedes Kind durfte sich ein, zwei Bücher für den Urlaub aussuchen.
    Nun bin ich zwar die einzige aus der Familie, die auch noch Bücher/Literatur studiert hat, aber mein Lese-Hobby stößt nicht auf Unverständnis. Auch nicht im Freundeskreis. Denn es sind ja meine Freunde, weil ich etwas mit ihnen gemeinsam habe. Alle anderen sind mir schnuppe. Wie zum Beispiel die Arbeitskollegen, die sich darüber amüsieren,d ass ich die einzige am Tisch bin, die nicht mitlabert, sondern ein Buch beim Essen liest. So bin und ich bin es gerne. Da will ich weder ein Statement zu abgeben noch mich verteidigen. Jeder, der mit Unverständnis reagieren würde, naja...dem Winke ich freundlich und gehe weiter.
    Aber gerade die jüngeren, noch Schüler, werden mit viel mehr Medien groß. Als ich Teenager war, gab es noch kein Internet oder Handy! Das ist heute anders, also ist auch die Unterhaltung eine andere...

    AntwortenLöschen
  17. Ja das kenne ich leider auch...

    Von meinem Umkreis weiß niemand das ich einen Bücherblog habe, da würden nur blöde Sprüche kommen und darauf kann ich verzichten.

    AntwortenLöschen
  18. LOL .. ja ich finde solche Unterhaltungen auch immer soooo geil. Vor allem wenn da kommt: Ach, ich hab zuviel zu tun dafür. .. ich überleg dann immer - ich arbeite vollzeit, hab nen Nebenjob, ich liebe DVD-Serien, ich bastel, ich hab Tiere, nen Haushalt, nen Mann, Freunde, besuche regelmäßig Familienangehörige und ich lese trotzdem und davon Massen. Wenn man will, findet man immer eine freie Minute. Niedlich sind dann Menschen die kommen und sich mit Dir dann über das einzige Buch unterhalten wollen, was sie jemals gelesen haben und welches man selbst einfach nicht lesen möchte.. wie grad Shades of Grey. Da kommt dann: wie, DAS hast Du nicht gelesen, Du liest doch sonst jeden scheiss .. das ist dann meist der Moment, in dem ich mich umdrehe, mitleidig lächelnd und mir meinen Teil denke :)

    AntwortenLöschen
  19. Hi,
    ja das kennt man doch. Vor einigen Jahren habe ich auch nicht erzählt, dass ich gerne und viel lese. Ich hatte immer das Gefühl mich verteidigen zu müssen. Heute bin ich stolz darauf sagen zu können, dass ich jeden Monat ein paar Bücher schaffe. Und ich schaue auch noch fern, gehe zum Sport und unter andere Sachen. Manchmal kommt dann das lesen zu kurz, aber als Süchtige wird man doch immer rückfällig. ;)
    Viele Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  20. Das kommt mir doch wahnsinnig bekannt vor. ;) Ich persönlich ziehe ein gutes Buch nahezu jederzeit gern dem Fernseher vor. Aber muss jeder für sich entscheiden, was er mit seiner Zeit anfangen mag.
    Jedoch stößt man auch nicht immer nur auf Unverständnis. Vor einigen Monaten habe ich meiner Schwester einen historischen Roman geliehen, weil sie was zum Zeitvertreib suchte. Es mit einem Buch zu versuchen hatte sie zwar bis dahin nicht so im Sinn, aber nachdem sie das Buch gelesen hatte, hat sie sich von Bekannten ganz viele Bücher geliehen, liest seitdem täglich und unterstellte mir neulich erst, ich habe sie mit der Buchsucht angesteckt. *g*

    Kleines Erfolgserlebnis am Rande :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Mir geht es ganz genau so. Ich will auf die Frage nach Hobbys schon gar nicht mehr antworten und wenn jemand sagt, dass er Lesen hasst, sag ich auch lieber nichts, auch wenn ich es gar nicht nachvollziehen kann. Da habe ich wirklich unendlich großes Glück, dass meine beste Freundin auch so viel liest wie ich und es ihr sicherlich genau so geht, obwohl sie dann doch mehr Freundinnen hat, die zwischendurch auch mal zu Büchern greifen. Und auch meine zwei richtig guten Freundinnen nennen mich nicht einen Langweiler, dafür ist eher meine Schwester verantwortlich, die jeden Tag pausenlos am Laptop hockt und sich null Pläne über ihr Leben und die Zukunft macht und in einen Teenie-Star unsterblich verliebt ist. Ich lese, na und? Meine Eltern fragen auch regelmäßig, ob ich mir überhaupt alles merken kann, was ich da lese und überhaupt noch weiß, worum es in den bisher gelesenen Büchern ging. Und natürlich die Geldsache, was ich da allerdings schon eher nachvollziehen kann. Na ja, eigentlich wollte ich gar nicht so ein langes Kommetnar schreiben :D Liebe Grüße. (:

    AntwortenLöschen
  22. Du sprichst mir aus der Seele. Zum Glück ist meine Verwandtschaft und nähere Bekanntschaft auch so lesefreudig wie ich. Doch unterwegs ernte ich schon öfters schiefe Blicke, wenn ich meine Reader zücke und mir halt so die Zeit vertreibe, bis ich endlich beim Arzt, KH oder wo auch immer dran komme. :)

    LG

    AntwortenLöschen
  23. Super! :-D You´ve made my day! Danke für den Lacher!^^

    AntwortenLöschen
  24. Ich lese deinen Blog echt total gerne :))

    In meinem (weiblichen) Freundeskreis liest eigentlich jeder gerne - schwer tu ich mir eigentlich nur, wenn ich Männer kennenlerne.
    Da hör ich dann immer: WAAASSS?, du hast 2000 Bücher daheim? OMG, wieso liest du 3000 Seiten im Monat?
    Und denken tun sie sich: Boah, ist die aber langweilig

    Bin immer froh wenn ich seh, dass auch andere genauso gern lesen wie ich :))

    AntwortenLöschen
  25. Wirklich ein toller Post! Ich bin auch schon oft mit komischen Blicken bestraft worden, wenn ich meinen Freunden etwas über meine Lieblingsbücher erzählt habe. Manche Leute sagen auch, dass sie lieber warten, bis der Film zum Buch rauskommt. Das ärgert mich dann am meisten.

    Und ich gebe dir völlig recht: Menschen, die gerne lesen, haben natürlich auch andere Hobbys! Schlimm, dass viele Leute das nicht glauben können ...

    Ich spiele z.B. auch gerne PC-Spiele wie "Die Sims", "Civilization" oder "Final Fantasy", schreibe und blogge gerne, treffe mich oft mit Freunden und ab und zu sehe ich sogar fern, meistens TV-Serien. Außerdem liebe ich Musik, singe selbst gerne Karaoke (manchmal auch in Bars), besuche Konzerte und gehe ab und zu auf Partys.

    Leseratte bedeutet also nicht zwangsläufig gleich langweilig :)

    AntwortenLöschen