8/03/2012

Hexenfluch - Lynn Raven

Kurzbeschreibung

Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

Autor

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie für einige Jahre nach Deutschland verschlug. Zurzeit wechselt sie zwischen beiden Ländern hin und her. Als Autorin ist sie in der Urban und High Fantasy gleichermaßen zu Hause und ebenfalls unter dem Namen Alex Morrin erfolgreich. Besonders bekannt sind aber ihre sowohl bei Jugendlichen wie Erwachsenen beliebten All-Age-Romane "Der Kuss des Dämons", "Das Herz des Dämons" und "Das Blut des Dämons".  
(Quellen: Amazon.de)

Fazit

Schon der Einstieg nimmt dem euphorischen Leser von jetzt auf gleich all seinen Schwung und stürzt ihn in Verwirrung. Die ersten Seiten ist es einfach sehr schwer nachzuvollziehen was überhaupt geschieht und sobald sich die anfängliche konfuse Stimmung dann so langsam legt bestraft die Autorin ihre Leser scheinbar mit langweiligen Textpassagen. „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben bis hierher durchgehalten?! Dann kann es ja nur noch schlimmer werden!“ Wer dennoch weiter durchhält und knallhart an die Geschichte glaubt wird leider erst nach etwa der Hälfte des Buches belohnt, denn bis dahin ist der Weg steinig gepflastert mit einfach sterbenslangweiligen und noch immer teils verwirrenden Passagen. Wer schon zu beginn zu jubeln beginnt „Juhu, die Protagonisten lernen sich endlich kennen“ weiß allerdings noch nicht, dass sich ihre Momente gemeinsam sehr in Grenzen halten und außerdem meist einfach ziehen wie zäher Kaugummi.

Nach dieser ersten Hälfte purem Durchhaltevermögen kommt die Handlung langsam in Schwung – allerdings wirklich nur sehr langsam. Endlich bekommt die Geschichte etwas Handfestes, etwas Humor, etwas Dramatisches und nun liest man doch glatt freiwillig etwas weiter. Auch, wenn die anfänglichen Schwierigkeiten nicht komplett aus der Welt geschafft sind, ist der Leser nun in der Lage darüber hinwegzusehen (der Mensch ist ja schließlich Gewohnheitstier – heißt aber nicht, dass es nicht weiterhin stört).

Es ist also eine mehr schlecht als recht gelungenes Buch, was sehr schade ist, da Lynn Raven tatsächlich auch anders kann. So allerdings erlebt der Leser eine kuriose Offenbarung beim Sex von „Ich hasse sie nicht, oh mein Gott, ich liebe sie.“ und noch einige grausame Elemente, die dieses Buch eigentlich zu etwas besonderem machen könnten – wäre da nicht diese klitzekleine Sache mit den verwirrenden Passagen! Wobei man sich mühe geben kann das Buch wirklich zu mögen oder einfach die schlichte Realität akzeptiert, dass dies hier leider ein „Schuss in den Ofen“ war.

Nach vielen „Häääääää?“’s und verzweifelten „WAS?!“’s, mehrmaligen zurückblättern und noch einmal lesen kommt der Punkt an dem die Bewertung von „Ich will eigentlich mehr Punkte geben.“ und „Verdammt, mehr geht einfach nicht.“ realistisch gesehen einfach nicht besser ausfallen kann. So viel verschenktes Potential ist geradezu traurig. Auch die zum Teil aufblitzenden, sehr schönen, Szenen können hier nicht viel wettmachen.

2/5 Punkte
Information zum Buch
  • Autor: Lynn Raven
  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Knaur
  • Preis: 12,99 €

Kommentare:

  1. Ich weiß zwar nicht mehr wieviel ich dafür gegeben habe(bin auch zu faul nach zu sehen) aber wirklich schlehcht fande ich es nicht. Ich glaub ich war so deiner Meinung. Paar sachen allerdings sind mir wärend des lesen deiner Rezi klar geworden ö.ö ist mir gar nicht wirklich aufgefallen xD

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine sehr geniale Rezi :D leider schade, dass es nicht so gut ausfällt. Habe es auch noch auf meinem Nachttisch liegen.

    Und jaaa ich bin wieder im Lande :P und habe vorgestern schon einiges von meinem Gehalt in Bücher gesteckt XD

    <3 Dori

    AntwortenLöschen
  3. Superschöne Rezi... ich hab das Buch auch noch hier aber *hust* ob ich es jetzt noch lese?!

    AntwortenLöschen
  4. Ui, das tönt ja nicht so gut für das Buch. Und dabei steht es bei mir hoch oben auf der Wunschliste, da ich nach "Blutbraut" unbedingt mehr von Lynn Raven lesen wollte. Nun muss ich das wohl nochmals überdenken ;-)

    Lg Favola

    AntwortenLöschen
  5. Haha, danke ..Blutbraut hab ich geliebt aber ich hab ja auch in "Hexenfluch" schon reingelesen und bisher stimme ich dir zu ;)
    ABer ja, die Amazonstimmen sind unterschiedlich^^

    AntwortenLöschen
  6. Haha, stimmt, da hast du dich ausgelassen, aber das finde ich ziemlich gut! Bei Büchern, die ich nicht mochte, bin ich auch unerbittlich :D Muahaha ;)

    LG,
    Marie

    AntwortenLöschen