7/02/2012

Saphirtränen 01. Niamhs Reise - Jennifer Jäger

Kurzbeschreibung

Die Tränen der Göttin regneten auf die Erde herab, brachen sich im Sonnenlicht und ließen einen schillernden Regenbogen entstehen. Als seine Farben den Erdboden berührten, formten sich vier Schmuckstücke, jedes von ihnen mit einem einzigartigen Edelstein versehen.

Die junge Ilyea Niamh lernt früh, dass sie anders ist als die anderen Wald-Ilyea. Sie ist eine Ausgestoßene, Verachtete, Verspottete. Doch wer hätte auch wissen sollen, dass das Mädchen mit den saphirblauen Augen einmal das Schicksal ihrer Welt auf den Schultern tragen würde...

Autor

Jennifer Jäger wurde am 16.11.1992 in Neustadt a.d. Weinstraße geboren, zog allerdings mit 6 Jahren nach Würzburg.
Schon in der ersten Klasse entdeckte sie ihre beiden Vorlieben: Tanzen und Schreiben. Im Sommer 2011 bestand sie erfolgreich ihr Abitur an einem Würzburger Gymnasium.

(Quelle: Amazon.de)

Fazit

Zuerst einmal möchte ich sagen wie sehr mir schon der Prolog gefallen hat. Der Schreibstil, die Idee. Die Legende der vier Edelsteine, eingelassen in Schmuckstücken und gegeben an verschiedene Völker, die zum Hüter eben dieser wurden. All das hat mich wirklich von anfang an fastziniert und so habe ich mich auf die magische Welt der Ilyea und Dämonen eingelassen, auf malerische Landschaften und einer wundervolle bildhafte Art der Autorin, Jennifer Jäger, die Geschichte zu erzählen.

Die Heldin, Niamh, zeigt im Verlauf viele Farcetten. So ist sie sowohl nachdenklich und ernst, als auch ungeduldig, manchmal etwas albern und vielleicht ein wenig zu vertrauensvoll. Als sie dann auf den Halbdämon Edan trifft reagiert sie mit einer angemessenen Abneigung und Misstrauen, aber das hält nicht lange an und es zeigt sich die Sprunghaftigkeit ihres Verhaltens und ihrer Gefühle, denn Edan löst in ihr etwas aus, das ihr selber nicht ganz geheuer ist. Für mich sind Edans Absichten bis zum Ende hin immer noch nicht ganz klar, denn er wirkt zwar ehrlich in seiner Sorge um Niamh, hat aber trotzdem etwas verschlagenes an sich, finde ich. Worauf es also hinauslaufen wird? Ich bin gespannt.

Die Geschichte gefällt mir alles in allem sehr gut, aber es gibt auch zwei kleine Kritikpunkte. Zum einen hat mich etwas in der Formatierung der Geschichte gestört ... so sind gesprochenen und gedachte Worte in der selben Art und Weise formatiert, so dass ich mir manchmal nicht ganz sicher war ob Niamhs Ausruf nun laut oder nur in Gedanken stattfand. Mir hätte es gefallen, würden die Gedanken vielleicht kursiv dargestellt oder anderweitig abgehoben werden.
Außerdem habe ich mir manchmal gewünscht, dass Niamh auch einmal ausharrt - dass die Geschichte nicht immer so schnell voranschreitet, denn das Geschehen in doch sehr rasant. Die ein oder andere reich ausgearbeitete Szene hat mir gefehlt. Vielleicht ein Gespräch, eine Zeit in Gedanken, eine längere Erinnerung, ... etwas in der Art.

Ich bin jedenfalls sehr begeistert von Saphirtränen und freue mich schon auf eine Fortsetzung. Und vor allem habe ich mich in den Schreibstil der Autorin verliebt. Wer also einmal in eine malerische, magische Welt der Elemente entführt werden will ist hier genau richtig und ich kann die Geschichte auch nur empfehlen.

4/5 Sternen.

Informationen zur Reihe

  1. Niamhs Reise
  2. Eine neue Reise
Informationen zum Buch
  • Autor: Jennifer Jäger
  • Kindle: 310 KB; 145 Seiten
  • Verlag: BookRix GmbH & Co. KG
  • Preis: 1,49 €

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese ehrliche Rezension! :)
    Ich werde mich bemühen, die Kritikpunkte im nächsten Band zu verbessern (Vor allem das mit der Formatierung! :) )

    Liebe Grüße
    Jennifer Jäger

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Rezi, ich habe das Buch jtz schon ein Bisschen in mein Herz geschlossen ((:
    Ich mache Grade eine Tourney & würde mich sehr freuen wenn du mitmachen würdest <:
    Die King&Queen Tourney.
    Ganz liebe Grüße cityrella

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhhhhhhhhh tolle Rezi! Bin auch schon gespannt drauf!!

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    erstmal danke für deinen Kommi :-) ich sehe gerade, dass du vieles in deiner Rezi angesprochen hast, das mir auch aufgefallen ist. Klasse, dann sind wir ja einer Meinung :-) Und deine Rezi bringt es doch genauso auf den Punkt, wie meine.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen