6/24/2012

Shadow Falls Camp 01. Geboren um Mitternacht - C. C. Hunter

Kurzbeschreibung

Für alle Fans von ›House of Night‹: Im Shadow Falls Sommercamp lernen Werwölfe, Vampire, Hexen, Feen und Gestaltwandler mit ihren übernatürlichen Kräften umzugehen.

In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Autor

C.C. Hunter lebt in Springs, Texas in den USA, wo sie zurzeit an den nächsten Bänden der ›Shadow Falls Camp‹-Serie schreibt.

Inhalt

Kylies Leben wird innerhalb von ein paar Tagen zu einem riesigen Chaos: Ihr Freund Trey hat mit ihr Schluss gemacht, ihre Eltern lassen sich scheiden und dann kehren auch noch Kylies Albträume zurück und sie hat einfach keine Ahnung weshalb sie Nachts schreiend aus diesen Träumen erwacht. Zu allem Überfluss scheint sie auch noch einen Stalker zu haben, den nur sie selbst sehen kann, weswegen ihre Mutter sie zur Therapeutin schickt. Dass sie schließlich den Sommer über in's Shadow Falls Camp geschickt wird, welches den Ruf hat ausschließlich kriminelle Jugendliche zu beherbergen ist scheinbar nur die Spitze des Eisbergs. Hätte sie doch nur gewusst, dass ihre Identitäskriese mit diesem Camp erst beginnt. Kylie wird dort konfrontiert mit übernatürlichen Wesen jeglicher Form - Gestaltenwandler, Werwölfe, Vampire, Feen - und auch mit den unterschiedlichsten Kräften. Dass sie selbst eine von ihnen sein soll kann sie nicht glauben, sie ist doch kein Freak. Oder etwa doch? Und wenn ja, was genau ist sie dann eigentlich?
"Und was bin ich?"
"Kannst du mit der Wahrheit umgehen?", fragte Holiday vorsichtig und voller Mitgefühl.
Damit umgehen? Ich habe gerade zugesehen, wie sich ein Junge in ein Einhorn verwandelt hat. Kann es denn noch schlimmer werden?
(S.68-69)
Aufmachung und Titel

Ich finde den Titel super gewählt, was nicht zuletzt daran liegt, dass er aus dem original übernommen wurde. Geboren um Mitternacht ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte und sagt gleichzeitig aus wer ein übernatürliches Wesen ist. Ihr denkt jetzt bestimmt: "Häää?" Aber lasst euch von der Geschichte überraschen, ich jedenfalls finde die Idee einfach klasse. Und auch das Cover wurde vom original übernommen, weshalb ich hier nichts auszusetzen habe, wobei auch das wieder zum Inhalt passt.
Das Buch an sich ist eine Klappbroschur und ich habe im inneren ein paar Dinge entdeckt, die ich persönlich etwas ... spoilermäßig finde: Und zwar befinden sich vorne sowie hinten in der Klappbroschur kurze angaben zu den Hauptcharakteren. Zum Glück habe ich diese vorher nicht gelesen, denn es hätte mir doch einiges der Spannung um beispielsweise Dereks wirkliche Gabe genommen. Ich stehe dieser Sache also etwas gespalten gegenüber.

Fazit

"Das verstehst du nicht." - Das könnte glatt der neue Leitspruch in Kylies Leben sein, denn nicht nur, dass ihre Mutter oder ihr Vater ihr das jedes Mal an den Kopf werfen, wenn sie nach dem Grund ihrer Scheidung fragt. Als sie dann in das Shadow Falls Camp kommt versteht sie wirklich gar nichts mehr. Es ist einfach unglaublich als sie erfährt, dass es übernatürliche Wesen wirklich gibt und sie eine von ihnen sein soll. Unmöglich. Es ist nicht einfach sich in dieser neuen Welt zurecht zu finden und schnell landet Kylie in einer ausgewachsenen Identitätskriese. Wer bin ich? Was bin ich? Diese Fragen klingen so einfach, sind aber bei weitem nicht so einfach zu beantworten.
Dass Kylie sich nicht damit abfinden will ebfalls zu den "Freaks" - wie sie sie nennt - zu gehören ist verständlich. Ich meine ... wer will das schon, wenn das Leben gerade auch ohne diese Sache absolut Kopf steht?! Es ist also ein langwieriger Prozess bis Kylie so etwas wie Einsicht oder auch Akzeptanz zeigt. Aber die Beweise sprechen eben ganz für sich ...

Weshalb die Empfehlung "für alle Fans von ›House of Night‹" ausgesprochen wird kann ich voll und ganz nachvollziehen und auch, wenn ich ein paar Bedenken hatte, ob die Geschichte nicht zu nah an HON angelehnt ist, bin ich nun im Nachhinein doch froh, dass es nicht so ist. Natürlich kann man verkrampft Parallelen suchen, aber da will ich gar nicht erst mit anfagen, denn ich bin der Meinung, dass sich Geboren um Mitternacht absolut als eigenständige Geschichte entwickelt!

Neben einer Identitäskriese steckt unsere Heldin Kylie schnell auch im absoluten Gefühlschaos! Ich war zuerst etwas überrascht und fast ein wenig überfordert, denn ich konnte absolut nicht sagen ob es auf eine Dreickes-, Vierecks- oder Fünfecksbeziehung hinausläuft. Zum einen ist da Trey, ihr Exfreund, der sie plötzlich zurück will und ständig anruft ... Dann sind da auch ein paar heiße Camptypen, die sich jeder auf seine eigenen Weise in die Geschichte integrieren: Derek, Lucas & Perry. Puh, was für ein Chaos?! Vielleicht ein bisschen, aber dieses Chaos ist überschaubar, finde ich. Und trotzdem hat Kylie einfach keinen Durchblick was ihre Gefühle betrifft..

Der Schreibstil ist einfach als locker und flüssig zu beschreiben. Ich habe die Seiten geradezu verschlungen und es wandelte sich schnell zu einem Pageturner, was aber nicht heißt, dass mir nichts negatives aufgefallen ist: Zum einen fehlte mir irgendwann eine Beschreibung von Kylie: Wie sieht sie eigentlich aus? ... Ich habe mich das erst gefragt, als mir das blonde Mädchen auf dem Cover auffiel und ich wissen wollte: Ist das Kylie? Ist Kylie blond? Ja, Kylie ist blond, auch wenn das in der Geschichte nicht wirklich erwähnt wird oder eben nur so versteckt, so dass ich es direkt wieder vergessen habe.
Außerdem sind mir mehrmals ganze Textpassagen aufgefallen in denen der Name "Kylie" einfach viel zu oft verwendet wird. Es sind aber wirklich nur einzelne, kleine Abschnitte durch das ganze Buch verteilt. "Kylie hat ... Kylie macht ... und dann hat Kylie ... und Kylie sowieso." Es fiel mir einfach auf, da es mich jedesmal aus dem Lesefluss riss.

Alles in allem hat mir das Buch bis auf ein paar Mini-Abstriche wirklich gut gefallen. Ich bin auch schon gespannt wie es weitergeht, denn Kylie und ihre Mehrecksbeziehung ist manchmal wirklich zum lachen. Einen wirklich erwähnenswerten Höhepunkt gibt es hier zwar nicht, aber unsere Heldin und ihre Freunde stehen noch am Anfang einer sehr guten Geschichte und es stehen noch ein Haufen spannender Fragen aus die es zu beantworten gilt.

4,5/5 Sternen.


Vielen herzlichen dank an den Fischer Verlag und auch an Bloggdeinbuch für die Bereitstellung dieses Exemplars zur Rezension!

Informationen zur Reihe

  1. Geboren um Mitternacht
  2. Awake at Dawn
  3. Taken at Dust
Informationen zum Buch
  • Autor: C. C. Hunter
  • Broschiert: 496 Seiten
  • Verlag: Fischer Fjb
  • Preis: 14,99 €

Kommentare:

  1. Mag das Buch auch haben :D
    Deine Rezension klingt noch verlockender.
    Ich finde auch dieses leichte glitzern vom Cover sehr ansprechend.

    AntwortenLöschen
  2. Hey^^

    Schöne Rezi. Bin gerade (in dieser Sekunde) es als Hörbuch am hören :DD

    LG Plumi ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab letztens eine Rezi zur englischen Version verfasst und es nicht so gut wie du bewertet, mir war die Handlung ein wenig zu mainstream, aber den Sprachstil im englischen Buch fand ich ganz toll ! ♥

    LG, Karo

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin sehr neidisch :D Aber wenn es dich so mitreißen konnte, könnte es durchaus auch etwas für mich sein! Aber wenn es House of Night ein wenig ähnelt, gleicht sich dann auch der Stil? Den kann ich da nämlich so gar nicht ab...

    AntwortenLöschen
  5. Mit jeder Rezension, die ich zu dem Buch lese, wird mir mehr bewusst, dass ich es brauche!!!
    Danke!
    ;-)
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Pitch Black ist ein klasse Buch, lass dich da bloß nicht entmutigen! Obs mich stören wird kann ich dir noch nicht sagen, das kommt immer auf die Geschichte an

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese gerade auch das Buch :) hab das Buch von Blog dein Buch und Fischer Verlag auch bekommen weiß nur nicht wie ich so eine rießen große Rezi schreiben soll da meine immer so kurz sind :/ http://meliesbuchlounge.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Hm, na ja, von Perry will Kylie nun eigentlich nichts, oder? :D Jedenfalls wird das im zweiten Teil definitiv eindeutiger, lese die Bücher ja auf Englisch. *g*
    Schöne Rezi, dein Blog gefällt mir auch sehr gut! =) Ich folge dir jetzt mal. (:
    Liebe Grüße,
    Bella
    http://amoureuxdeslivres.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PSCHT! Am Anfang deutet sich das an und ich will die Leute hier nicht spoilern. :P

      Löschen
  9. Gut geschriebene Rezension. Schön, dass dir das Buch gefallen hat. Nun kann ich es beruhigt auf der Wunschliste lassen.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen