6/03/2012

Ich war auf dem Japantag ...

... während so viele andere gestern auf der Love Letter Convention waren. 

Natürlich wäre ich auch gerne in Berlin gewesen und Lara Adrian, Tina Folsom, Nalini Singh & Co. getroffen, aber das hatte leider nicht sein sollen. Also war ich mit Julia in Düsseldorf auf dem Japantag. Es war richtig interessant kann ich euch sagen, auch wenn jede zweite verkleidung eine Figur aus "Naruto" dargestellt hat. Ich frage mich einfach, ob die mehrheit nicht genug Fantasie für mehr hatte als dieses Einheitskostüm? Nicht sehr originell, obwohl auch hier zwei/drei dabei waren, die richtig gut aussahen in ihren Cosplay kostümen?

Ihr denkt jetzt "häääää? cosplay?"

Cosplay  bezeichnet einen japanischen Verkleidungstrend, der im Laufe der Neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts mit dem Manga- und Anime-Boom auch in die USA und nach Europa kam.
Der Begriff Cosplay, die japanische Abkürzung des englischen Begriffs costume play (frei übersetzt „Kostümspiel“) [...].

(Quelle: Wikipedia)

Jedenfalls gab es neben einigen echt freakigen Typen auch einige echt gut aussehende, hünbsch und sehr originell verkleidete Personen. Was allerdings die Avatar-Figuren (ganz in Blau) dort wollten oder auch der Hutmacher war nicht nur mir ein Rätsel. Mir lief sogar ein Supermario entgegen ... hääääää? o___o

Jedenfalls war es echt voll dort und auch die Stände waren teilweilse dermaßen überlaufen, dass man gar keine gelegenheit hatte in Ruhe zu gucken. :( Gekauft haben wir beide leider gar nichts, aber das gab dann auch die Auswahl einfach nicht her, denn von Stand zu Stand gab es dann doch immer wieder nur die Selben Sachen und da wir nicht unbedingt auf Manga-Spielfiguren stehen und auch keine Ü18 Produkte mit Mangafiguren wollten, war einfach nichts dabei und IRGENDWAS kaufen ist bei den Preisen eben einfach nicht drin. Wobei Julia nicht einmal ihre Pandamütze mit Gesicht gefunden hat - grrrr.

Neben diesen diversen Verkaufsständen gab es natürlich auch Manga-Zeichenwettbewerbe, Infos über die Japanische Kultur und sogar Kalligraphen japanischer Schriftzeichen, die einem den Namen oder auch die üblichen verdächtigen wie "Liebe" oder "Hoffnung" kalligraphiert haben. Auch wir haben unsere Namen aufschreiben lassen und dafür ein bisschen Geld gespendet. Ansonsten war das ganze kostenfrei, aber wirklich super toll!

Nachdem wir dann was essen waren und auch noch jeder zwei Jumbocoktails intus hatten galt es für uns einen Platz am Rhein für das abschließende Feuerwerk zu suchen und, man, es war echt voll. Zwischendurch haben wir unsere "Platzhalter" nochmal eben zurückgelassen um uns einen Bubble-Tea zu holen und haben uns dann - bei echt kalten Wind - noch das Feuerwerk angesehen. Ich habe sogar etwa 3 Minuten aufgenommen ... natürlich mich diversen sinnlosen Kommentaren, aber es war einfach herrlich. 

Der Tag hat sich also gelohnt und es hat riesig Spaß gemacht. Ach, und habe ich schon den ganzen Staub erwähnt? Meine schwarzen Schuhe sehen vielleicht aus ... ne, ne, neee. *grins* Unter aller Sau!

Hier das Video:

Kommentare:

  1. =) Ich wäre auch gerne da gewesen habe es aber leider nicht geschaft.
    ALs eine kleine Cosplayerin muss ich dir aber sagen das es gar nicht so ungewöhnlich ist "nicht japanische Helden" zu cosplay, obwohl es ja aufdem Japantag etwas komisch ist, aber ich finds toll nicht immer die üblichen Kostüme zu sehen da ist ein Mario doch sehr toll. =)
    Das Video vom Feuerwerk ist toll und es ist schrecklich das ich es niemlas live sehen kann da kein Zug zu mir mehr fährt. :(
    Hast du denn ein paar Foto die du zeigen kannst. Du hast einen schönen Bericht geschrieben, jedoch sind Bilder von solchen Events einfach eindruckvoller. ;)
    Ich wäre sehr neugierig.:P

    Liebe Grüße, dine

    AntwortenLöschen
  2. Das Video ist echt spitzen Klasse XD War leider verhindert, aber es freut mich, dass ihr sooooo viel Spaß hattet. (^.^)

    Bis morgen
    <3 Dori

    AntwortenLöschen