12/10/2011

Gestaltenwandler-Serie 08. Fesseln der Erinnerung - Nalini Singh

Kurzbeschreibung

Der Polizist Max Shannon verfügt über eine besondere Gabe: Er ist den geistigen Manipulationsversuchen der Medialen gegenüber resistent. Umso mehr überrascht es ihn, als er von der mächtigen Medialen Nikita Duncan persönlich auf einen neuen und äußerst brisanten Fall angesetzt wird. Ein Unbekannter hat es auf das Leben von Nikitas engsten Vertrauten abgesehen, und Max soll den Mörder finden, bevor er erneut zuschlägt. Ihm wird die attraktive Mediale Sophia Russo an die Seite gestellt, die ihm bei den Ermittlungen helfen soll. Schon bald hegen die beiden tiefe Gefühle füreinander. Doch ihre Liebe zu Max bringt Sophia in große Gefahr ...

Autor

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen. Die Gestaltwandler-Serie ist ihr erster Ausflug in die Fantasy Romance.

(Quelle: Amazon.de)


Inhalt

Detective Max Shannon kann vom ersten Augenblick an nicht die Augen von der attraktiven Medialen Sophia Russo lassen. Sophia selber steht wie alle anderen Medialen unter Silentium - von kindesbeinen an konditioniert keine Gefühle zu haben. Doch bei ihrer Arbeit als Telekinetische Mediale der Justiz (J-Mediale) hat sie schon viel unglaublich schlimme Dinge in den Köpfen von Schwerverbrechern gesehen. Dass sie also mit Silentium zu kämpfen hat und kurz vor dem Zusammenbruch, wegen all dieser Bilder und grausamen Gefühlen in ihrem Kopf, steht ist also nicht verwunderlich. Doch Max, mit seinen natürlichen Schilden gegen Mediale Angriffe, und seinem wissenden Blick scheint mehr von der wahren Sophia zu sehen, als ihr lieb ist.
Bei ihrer gemeinsamen Arbeit an zwei fällen wird es dann in mehrerer Hinsicht brenzlich. Ist Sophia in Gefahr? Und wovor sollte sie sich am meisten fürchten? Vor dem psychopatischen Mörder der so in sie vernarrt ist? Oder vor Max, der ihr so sehr unter die Haut geht?

 
Fazit

Brichst du Silentium, dann wirst du umgehend Rehabilitiert. Was schließlich so viel heißt wie: Hast du Gefühle, machen wir dein Hirn zu brei.

So ungafähr läuft das Leben der Medialen. Jedoch haben J-Mediale wie Sophia mehrere Chancen, denn durch die ständige Belastung und dem einstürmen der Gefühle derjenigen, in dessen Köpfe sie nach Informationen suchen, wird ihnen regelmäßig eine Auffrischung von Silentium verordnet um einen Bruch damit zu vermeiden.
Denn der Bruch von Silentium würde bedeuten Gefühle zu empfinden und dies wiederum soll wohl die Medialen in den Wahnsinn führen. Unvollkommen seien sie somit und müssen eliminiert werden.

Sophia Russo, ihrer Zeichens J-Mediale, wird regelmäßig zu Rate gezogen um bei Mördern, Psychopathen und schlimmeren in die Köpfe zu schauen und Beweise für deren Schuld zu suchen um der Justiz unter die Arme zu greifen und die Verurteilung eines Straffälligen zu gewährleisten. Nur, dass die auf einem schmalen Grad zwischen Silentium, alten Erinnerungen aus Kindheitstagen und dem vollkommenen Wahnsinn wandert.
Sophia ist eine der Protagonisten des Buches. Von Anfang an wird der Leser in ihre Gedanken gezogen und es wird klar dargestellt wie sehr sie sich von anderen Medialen unterscheiden. Der Leser hat das genaue Prozedere der Gattung nun schon in den Vorbänden kennengelernt und ist somit vertraut mit Silentium und seinen Folgen.
Nach außen hin die perfekte Mediale und innerlich nahe dem Zusammenbruch steht der Charakter Sophia nicht nur hier im Wiederspruch. Auch ihr äußerliches Erscheinungsbild - klein, Narben im Gesicht - und ihr eigentlicher starker Wille und ihre Sturheit gehen auf den ersten Blick nicht miteinander konform. Doch ist sie wohl die unperfekteste perfekte Mediale die der Leser in der Gestaltenwandler-Serie kennenlernt.

Max ist der typische schöne, sexy Typ. Er wird ständig von Frauen angesprochen, angeflirtet und bekommt regelmäßig Telefonnummern zugesteckt. Doch auch er steckt voller Wiedersprüche, denn seine Vergangenheit/seine Kindheit passt nicht zu dem perfekten Polizisten der er nun zu sein scheint. Doch als weiterer Protagonist ist Max keinesfalls Fehlerfrei. Und auch Sophia erwischt ihn unerwartet und geht ihm mehr als nur unter die Haut.

Zusammen arbeiten die beiden für Nikita Duncan, Ratsfrau und Mutter von Sascha Duncan, welche wiederum die Gefährtin des Alphatiers der DarkRiver-Leoparden ist (Band 1). Während der Ermittlungen entdeckt jeder an dem jeweils anderen Seiten, die der Leser auf den ersten Blick niemals erwartet hätte. Die Autorin schafft es also unerwartetes zu schaffen und den Leser auf ein Glückliches Ende hoffen zu lassen, denn die beiden haben es keinesfalls leicht. Man bedenke alleine, dass sie Mensch und Mediale sind. Dazu kommt noch die ein oder andere Komplikation und voíla, man bekomme eine super herzzerreißende Geschichte mit vielen Gefahrensituationen und keinesfalls vorhersehbarem Ende.

Da die Ratsfrau Nikita auftaucht, kann der Leser sich ebenso auf Auftritte von Sascha freuen, womit die Verbindung zum Rudel hergestellt worden ist. Ihnen ist die eigentliche Serie gewidmet, und auch wenn es sich dieses Mal um kein Rudelmitglied handelt, mischen diese wieder ordentlich mit und viele alte Bekannte bekommen kleine Auftritte.
Ich fand diese Tatsache sehr erfrischend, denn ich mag es, wenn man von altbekannten Charakteren liest, denn ihre Geschichten kennt man bereits und sie werden nicht vergessen!

Alles in allem ist auch dieser Band wieder im altbekannten Stil der Autorin formuliert und bietet einen sehr flüssigen und mitreißenden Lesefluss. Lediglich eine Abweichung von Nalini Singhs üblichen Stil ist mir aufgefallen, denn sie beschrieb erotische Szenen bisher immer sehr detailreich und lebendig. Dieses Mal wurde vieles einfach übergangen und klang für mich dann eher verkürzt und abgehackt.

Doch auch dieser Roman, auch wenn die wild-, animalisch-, geschmeidig-männlichen Züge der DarkRiver-Leoparden oder SnowDancer-Wölfe fehlen ist wieder ein Lesegenuss. Auch wenn er nicht ganz an vorhergegangene heranreicht. Somit gebe ich diesem Buch 4/5 Sternen und bin sehr gespannt wie es im nächsten Band weiter geht.


 

Informationen zur Reihe
1. Leoparden Blut
2. Jäger der Nacht
3. Eisige Umarmung
4. Im Feuer der Nacht
5. Gefangene der Sinne
6. Sengende Nähe
7. Ruf der Vergangenheit
8. Fesseln der Erinnerung

Informationen zum Buch
Autor: Nalini Singh
Broschiert: 399 Seiten
Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99 €

Kommentare:

  1. Nichts zu Rezi, aber: ich liebe deinen header *____*

    AntwortenLöschen
  2. Dein neues Design gefällt mir sehr ^.^ ♥
    Ich bin nun auf Seite 370 bei dem Buch.
    Mag nicht mehr, es zieht sich so ewig ;(
    Aber ich wills endlich durch haben.

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Rezension. Nalini Singhs Bücher sind einfach der Hammer. LG :)

    AntwortenLöschen